Diesen wichtigen Rat gibt Billie Eilish Menschen mit psychischen Problemen

Photo: Frazer Harrison/Getty Images.
Nur wenige Tage nachdem sie Grammy-Geschichte geschrieben hat, feiert Billie Eilish ihr erstes Vogue-Cover. Im dazugehörigen Interview erzählt die 18-Jährige von ihren Erfahrungen mit Depressionen, Selbstverletzung und Selbstmordgedanken.
Billie war schon immer fasziniert von dunklen Themen. Im Alter von 11 Jahren schrieb die Sängerin beispielsweise einen Song über Suizidgedanken – obwohl das damals nichts mit ihren eigenen Erfahrungen zu tun hatte. „Es war nur ein Song, den ich mit 11 geschrieben habe“, sagt sie. „Ich war total glücklich. Ich hatte noch nie Selbstmordgedanken und wollte mich auch nicht so fühlen, aber ich mochte die Idee, einen Song über etwas zu schreiben, über das ich nichts wusste.“
Werbung
Ein paar Jahre später sah die Situation jedoch anders aus, denn es wurde diagnostiziert, dass sie an einer Depression leidet. Sie begann, sich selbst zu verletzen und über Suizid nachzudenken. Sie sagt es gab viele Gründe, die dazu geführt haben. Einer davon war, dass sie eine Beziehung hatte, in der sie schlecht behandelt wurde. Außerdem hatte sie einen toxischen Freundeskreis und erlitt eine Tanzverletzung. Der Hauptauslöser war jedoch ihre Körperwahrnehmung. „Ich hasste meinen Körper. Ich hätte alles getan, um einen anderen zu haben“, so Eilish. „Ich wollte so unglaublich gern ein Model sein, aber ich war pummelig und klein. Ich habe mich sehr früh entwickelt. Ich hatte schon mit neun Brüste. Mit 11 bekam ich meine Periode. Mein Körper entwickelte sich also schneller als mein Gehirn. Es ist irgendwie lustig: Wenn du ein kleines Kind bist, denkst du gar nicht über deinen Körper nach. Und dann, von jetzt auf gleich, schaust du an dir herunter und denkst so: Whoa! Was kann ich machen, damit das wieder verschwindet?“
Nach einer Weile begann Billie damit, Dinge in ihrem Leben zu verändern, um ihre mentale Gesundheit zu verbessern. Veränderungen, die sie für sich behalten möchte, so Vogue-Autor Rob Haskell. (Eilish hat jedoch zuvor schon mal erzählt, dass ihr eine Therapie geholfen hat.) Im Juni 2019 lichtete sich der Nebel dann schließlich langsam, aber sicher, so Haskell im Artikel über Eilish.
Billie hat einen wichtigen Ratschlag für alle Menschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie sie: „Wenn mich die Leute fragen, was ich jemandem zum Thema mentale Gesundheit raten würde, dann ist das Einzige, was ich sagen kann: Hab Geduld“, sagt sie. „Ich hatte Geduld mit mir selbst. Ich habe den letzten Schritt nicht gemacht. Ich habe gewartet. Dinge verblassen.“
Werbung
Wenn du selbst über Suizid nachdenkst oder eine Person kennst, die eventuell Hilfe brauchen könnte, ruf die Hotline der TelefonSeelsorge unter 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 an oder den Chat der TelefonSeelsorge.
Related Content:
Werbung

More from Mind

R29 Originals