Welche Frisur passt zu mir? So findest du den richtigen Haarschnitt für deine Gesichtsform

Photographed by Ali Gavillet.
Wir neigen dazu, Contouring als den effektivsten Weg zu betrachten, um das Beste aus uns herauszuholen. Aber laut John Friedas International Creative Consultant Harry Josh, der sich um die Mähnen von Stars wie Miranda Kerr oder Gisele Bündchen kümmert, ist ein neuer Haarschnitt manchmal sogar die bessere Investition. Ein guter Schnitt kann dir eine oft aufwendige Beautyroutine nämlich tatsächlich ersparen.

Welche Frisur passt zu meinem Gesicht?

Aber welcher Haarschnitt eignet sich nun am besten für eine runde oder ovale Gesichtsform? Und worauf sollte man achten, wenn man ein herzförmiges oder eckiges Gesicht hat? Pony – ja oder nein? Fragen über Fragen!
Werbung
Harry hat vier unserer Mitarbeiterinnen bei Refinery29 besucht, die mutig genug waren, sich ihre Haare unter seiner fachmännischen Anleitung vor der Kamera schneiden zu lassen. Du wirst sehen, wie ein simpler Haarschnitt das Spiegelbild komplett verändern kann. Und wer weiß: Vielleicht bekommst du endlich eine Antwort auf die gute alte Frage: „Soll ich mir einen Pony schneiden lassen?“ (Spoiler: Harry kennt die Antwort.)

Das herzförmige Gesicht

Als Harry Sharon zum ersten Mal sah, hat er sich sofort dafür entschieden, einen komplett neuen Schnitt zu machen. Ihr herzförmiges Gesicht, was sich durch den breitesten Punkt an den Wangen und ein schmales Kinn auszeichnet, kommt am besten zur Geltung, wenn die Haare nur bis zum Schlüsselbein reichen, statt von längeren Haaren heruntergezogen zu werden.
Sharon war eigentlich gerade dabei, ihren Pony rauswachsen zu lassen. Doch Harry hat sie überredet, ihn wieder zurückzuholen. „Ich liebe sanfte Ponys bei diesen Gesichtstypen, da sie die Aufmerksamkeit auf die Augen legen“, erklärt er. „Du solltest keine eckigen Schnitte tragen, weil sie deine markanten Gesichtszüge noch mehr definieren würden“. Sharons neue Länge und ihr frisch geschnittener Pony verleihen ihrem herzförmigen Gesicht hingegen einen schickeren und etwas anspruchsvolleren Feinschliff.

Das runde Gesicht

Bei runden Gesichtern liegt der Schlüssel in der Haarlänge. „Längere Haare verlängern das Gesicht, ein Pony würde die Rundung durchbrechen“, sagt Harry. Marni, unser Model für dieses Video, hat eine großartige Kieferpartie, aber ihre Wangen verorten sie eindeutig im runden Terrain.
Ein neuer Haarschnitt war bei Marni schon lange überfällig, aber sie hatte Angst davor, in einen Salon zu gehen – ein Pony stand erst recht nicht zur Debatte. Stattdessen hat Harry ihr nun einen Gwyneth-Paltrow-Schnitt mit klassischem Mittelscheitel verpasst, dessen Stufen ihre runde Gesichtform umrahmen. Mit dem Glätteisen und etwas Frizz Ease definiert er anschließend die Frisur passgenau für ihre Gesichtsform. „Wenn die Haare das Gesicht so umrahmen wie hier, verleiht der Haarschnitt mehr Struktur“, erklärt Harry.
Werbung

Das ovale Gesicht

Athena war eigentlich von Anfang an für eine größere Veränderung bereit. Harry wusste sofort, was er nun tun würde. „Was hälst du von einem Pony?“, fragte er eine zusammenzuckende Athena, die gerade erst den langwierigen Prozess des Rauswachsens hinter sich hatte.
„Viele Styles wirken bei ovalen Gesichtsformen besonders gut, Volumen sieht prinzipiell immer gut aus – und rundet das Erscheinungsbild jedes Gesichts ab“, so Harry. Ein Pony ist in diesem Fall die perfekte Möglichkeit, die ovale Gesichtsform auf eine trendige, aber schicke Art zu durchbrechen.
Das Ergebnis? Ein bardot-esquer Style, der auch am zweiten Tag noch genauso cool aussieht. „Das Beste an diesem Pony ist, dass du einen komplett anderen Look bekommst, wenn du deine Haare hochsteckst“, fügt Harry hinzu. „Es ist wie zwei Haarschnitte in einem.“

Das eckige Gesicht

„Eckige Gesichter haben eine Haarlinie, die in etwa so breit ist wie die Kieferpartie. Das Gesicht wirkt dadurch ebenso stark und eckig“, sagt Harry. „Das bedeutet, man möchte zusätzliche harte Linien beim Haarschnitt vermeiden und sollte sich stattdessen lieber für etwas weicheres entscheiden.“ Dafür eignen sich beispielsweise lange, weiche Stufen oder angeschrägte Bobs bei kürzeren Haaren.
Sydneys Gesicht hat genau die richtige Balance zwischen eckig und rund – eine seltene Gesichtsform. Dieselben Regeln gelten daher auch für ihren perfekten Schnitt. Harry hat vorne einen großen Teil ihrer Haare weggenommen und die Haarsträhnen am Rücken nur getrimmt. Am Schluss hat er Sydneys natürliche Textur mit einem Lockenstab bearbeitet – fertig.
Das könnte dich auch interessieren:

Mehr aus Haare

Watch

R29 Originals