Kannst du mit Bleiche & deinem Urin herausfinden, ob du schwanger bist?

Photographed by Ashley Armitage.
Über eine Million Menschen haben sich das YouTube-Video angesehen. Es wurde aus der Vogelperspektive aufgenommen – so wie viele Kochvideos auch – und zeigt eine Hand, die Bleichmittel in zwei Tassen mit menschlichem Pipi gießt. Daraufhin fangen beide Mischungen an zu blubbern. Bei der einen ist die Reaktion jedoch etwas stärker als bei der anderen. Das soll angeblich darauf hindeuten, dass die betreffende Person nicht schwanger ist.
In den letzten fünf Jahren wurden Dutzende ähnlicher Videos auf YouTube gepostet, von denen viele Tausende Klicks absahnten. Es wird behauptet, der Urin einer schwangeren Person würde beim Vermischen mit Bleichmittel weniger sprudeln und schäumen als der einer nicht schwangeren Person. Die Reaktion würde vermutlich durch die Wirkung des Bleichmittels auf das menschliche Choriongonadotropin (hCG) verursacht, einem Schwangerschaftshormon, das im Urin nachgewiesen werden kann.
Werbung
Allerdings haben die Expert*innen keine Ahnung, woher dieser virale Trend kommt und es gibt keinen Beweis für seine Gültigkeit. Eher das Gegenteil ist der Fall: Der „Schwangerschaftsbleichtest“ ist mit hundertprozentiger Sicherheit nur ein Mythos, heißt es auf der Website von Planned Parenthood, einer Non-Profit-Organisation, die Menschen über Themen wie Sex, Familie und Geschlecht aufklärt.
Nichtsdestotrotz steckt ein Quäntchen Wahrheit in diesen Tests: Viele Schwangerschaftstests aus dem Drogeriemarkt funktionieren nämlich nach dem gleichen Prinzip. Sie ermitteln den hCG-Gehalt in deinem Pipi. Nach einer Befruchtung der Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut beginnt dein Körper mit der Freisetzung von hCG, was dazu führt, dass du deine Periode nicht mehr bekommst. In den ersten Tagen der Schwangerschaft steigt dein hCG-Spiegel dabei rapide an – und genau diesen Anstieg messen die herkömmlichen Schwangerschaftstests.
Es gibt aber keine Beweise dafür, dass Bleichmittel auf den Urin einer schwangeren Person anders reagiert, als auf den von Nicht-Schwangeren. Außerdem ist das Einatmen von Bleichmitteldämpfen gesundheitsschädigend, also lass lieber die Finger davon! Wenn du einen Schwangerschaftstest machen möchtest, dann ist ein rezeptfreier Test sowohl sicherer als auch genauer. Die meisten kosten um die zehn Euro und sind in Apotheken, Drogeriemärkten, aber mittlerweile auch online erhältlich. Um ganz sicher zu sein, kannst du auch einen Bluttest bei deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin machen lassen. Auch da wird der hCG-Wert in deinem Körper ermittelt.
Der Bleichmitteltest ist nur ein Hype aus dem Internet, genauso wie viele andere alternativen Schwangerschaftstests, die online hoch angepriesen werden. Aber alle Ärzt*innen sind sich einig, dass keiner von ihnen funktioniert. „Wenn du eine genaue Antwort haben willst, sollte es dir die Kosten eines richtigen Schwangerschaftstests allemal wert sein“, so die Gynäkologin Dr. Caitlin McAllister.
Werbung

More from Wellness

R29 Originals