Was unsichere Menschen meist auf Facebook teilen

Photographed by Ruby Yeh.
Es ist einmal wieder der Zeitpunkt im Jahr gekommen, in dem deine Instagram-, Twitter-, Facebook- oder sonstiger Social-Media-Feeds mit süßen und romantischen Strandfotos überflutet werden. Aber laut neuer Erkenntnisse sind genau die Menschen, die ständig über ihre Liebsten posten, vermutlich auch die Unsichersten.
Für die Studie, die für das Online-Journal „Personality and Individual Differences“ veröffentlicht wurde, sammelten Forscher Informationen von 555 Facebook Nutzer. Die Teilnehmer wurden nach ihrer Facebook Nutzung befragt, insbesondere nach ihren Status Updates und was sie dazu bewegt zu posten. Die Forscher sammelten außerdem Daten über die Persönlichkeiten der Teilnehmer, einschließlich der „Big Five“ Eigenschaften sowie Narzissmus und Selbstbewusstsein.
Werbung
Die Ergebnisse zeigten, dass bestimmte Themen und Arten von Status Updates mit bestimmten Persönlichkeitseigenschaften zusammenhingen. Zum Beispiel tendierten als selbstbewusst eingestufte Teilnehmer mehr dazu, verschiedene Dinge zu teilen (vor allem bezogen auf „reale“ soziale Interaktionen, wie Partys, auf denen sie waren). Narzissten dagegen tendierten erwartungsgemäß dazu, über ihre Erfolge zu posten, zum Beispiel Beförderungen.
Auf der anderen Seite neigen die Teilnehmer, die als weniger selbstbewusst eingestuft wurden, dazu mehr über ihr Liebesleben zu posten. Interessanterweise gaben genau diese an, Facebook eher dafür zu nutzen, sich auszudrücken, als um Anerkennung zu erhalten. Ihre Absicht schien also zu sein, ihr Liebesleben in Form einer Geschichte zu dokumentieren, anstatt um von anderen akzeptiert zu werden.
Trotz alledem „ist es sinnvoll anzunehmen, dass Menschen mit geringerem Selbstbewusstsein über ihre Partner posten, um ihre Beziehung zu validieren, wenn sie diese als bedroht empfinden“, schreiben die Autoren der Studie. Selbst wenn du deine Facebook Freunde denken lassen kannst, dass du dich sicher in deiner Beziehung fühlst, tendieren die meisten dazu es zu hassen, wenn andere zu häufig über ihre Partner posten.
Wir alle gestalten unsere Online Persönlichkeiten so, dass wir die beste Version von uns präsentieren. Aber, wie diese und andere Studien zeigen, schaffen wir es nicht, unsere Unsicherheiten zu verstecken. Anfang des Jahres publizierten Forscher einen Artikel, in dem sie über einen von ihnen kreierten Algorithmus berichteten, der in der Lage war, unsere Persönlichkeitseigenschaften nur anhand unserer Facebook „Likes“ zu erkennen. Der Algorithmus war dabei sogar genauer als unsere menschlichen Freunde und Familienmitglieder es waren. Obwohl wir also versuchen zu verstecken, wie wir wirklich sind, scheinen wir tatsächlich mehr preiszugeben als uns lieb ist.
Werbung

Mehr aus Seele

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.