Besser streiten: 4 Tipps für zielführendere Diskussionen

Bei so gut wie jedem Streit und jeder Diskussion kommt irgendwann der Punkt, an dem wir das Gefühl haben, nicht mehr weiter zu kommen. Die Argumente wiederholen sich nur noch, man hört dem Gegenüber gar nicht mehr zu und dreht sich dadurch im Kreis. Manchmal sagen wir dann sogar Dinge, die wir später bereuen – einfach nur, weil sich so viele Emotionen in uns angestaut haben.
„Wenn sich zwei Menschen streiten, spricht aus ihnen oft die eigene Frustration oder der eigene Ärger“, sagt Dr. Jane Greer, eine Beziehungsexpertin aus New York und Autorin des Buchs What About Me? Stop Selfishness From Ruining Your Relationship. „Gibst du jemandem von Anfang an die Schuld an allem, reagiert diese Person defensiv und entgegnet, was sie wütend oder traurig macht und was sie nicht an dir leiden kann“. Ein Teufelskreis, der zum Glück durchbrochen werden kann.
Wie ihr es schafft, dass euer Streit nicht zum Schlagabtausch wird, bei dem am Ende beide frustriert auseinander gehen, sich anschreien oder gar nicht mehr miteinander reden, erfährst du in der Slideshow.

Mehr aus Seele