Das sind die coolsten Nageltrends zum Nachstylen

Photo: Arun Nevader/Getty Images.
Samstagmorgen: Ein Blick auf deine Hände verrät dir, dass deine Maniküre schon mal bessere Tage gesehen hat. Abgesprungener Nagellack ist einfach kein guter Look, um das Wochenende gebührend einzuläuten. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder du cancelst deine Frühstücksverabredung und gehst zum Nagelsalon, wo du dir eine neue Gelmaniküre verpassen lässt. Oder du startest direkt mit deinem Wochenende und stylst deine Fingernägel selbst neu. Unser Vorschlag wäre ja, einen der neuen Nageltrends 2019 auszuprobieren und dich dann auf zu einem leckeren Brunch zu machen.
Nichts gegen eine gut gemachte Maniküre aus dem Salon, aber die neuesten Nagelstyles sehen auch ganz schön cool aus. Und sind auch gar nicht so schwer umzusetzen. Und das Beste daran? Alles, was du dafür brauchst, hast du mit ziemlich großer Sicherheit schon zu Hause. Viel Spaß mit den folgenden 12 Nagelinspirationen für die neue Saison!
(Und guten Appetit beim Frühstück. 🥐🥞☕)
Werbung
1 von 12
Der Halbmond

Die Naildesignerin der Stars, Elle, hat uns erzählt, dass das Halbmond-Design schon mal in den Zwanzigerjahren angesagt war. Ein Nagelstyle, der sowohl trendy als auch retro ist, das ist doch mal was! Und wie bekommst du den Look zu Hause hin? Schnapp dir einen dünnen Nail-Art-Pinsel und mal die Form deiner Nagelspitzen auf Höhe der Nagelmitte nach. Elle hat einen Tipp: „Starte jeweils an der rechten und linken Nagelkante und ziehe die Linie bis zur Mitte nach, wo sich beide Hälften dann treffen. So gelingt der Bogen besser, als wenn du ihn versuchst in einem durch zu ziehen.“
2 von 12

A post shared by OPI (@opi) on

Hast du Lust auf etwas mehr? Dann kannst du zum Halbmond noch ein Sternchen-Sticker und Glitter hinzufügen. Besonders praktisch: Da du die Nagelbetten frei lässt, können die Nägel rauswachsen, ohne dass du eine neue Maniküre brauchst. Clever.
Werbung
3 von 12

A post shared by Madeline Poole (@mpnails) on

Rote und pinke Spitzen

Du nennst den perfekten roten Nagellack bereits dein Eigen? Dann hast du schon alles, was du brauchst. Entweder du lackierst dir deine Fingerspitzen damit freihändig, während du den Rest der Nägel nude lässt. Wenn du nicht mit einer ruhigen Hand gesegnet sein solltest, kannst du natürlich auch French-Manicure-Schablonen verwenden. Naildesignerin Elle rät: „Fange immer mit einer Schicht nudefarbenem Lack an und nehme einen hellen Rotton. Sehr dunkles Rot sieht sonst schnell wie Dreck unter den Finger aus.“
4 von 12

A post shared by Imarninails (@imarninails) on

Echte Profis perfektionieren den Look mit einer superdünnen pinken Linie unter dem Rot.
5 von 12
Rot ist nicht so deins? Pink sieht auch cool aus. Für den Bling-Look eignet sich Glitternagellack.
6 von 12
Goldene Nagelbetten

Glitter und Nude zu kommbieren ist immer eine gute Idee. Bei diesem coolen Minimal-Look konzentrieren sich die Bling-Effekte auf dein Nagelbett.
7 von 12
Für diesen Look malst du einen Streifen silbernen Nagellack entlang der rechten Nagelkante bis hoch zur Spitze. Wer mehr will, verziert das ganze mit Glitter. Très chic.
Werbung
8 von 12
Falls du nicht so der akkurate Typ bist, könnte dieser Look genau das richtige für dich sein: Ombre-Glitter. In den noch feuchten Lack nahe dem Nagelbett ein bisschen losen Goldglitter streuen, trocknen lassen, fertig.
9 von 12

A post shared by Miss Pop (@misspopnails) on

Rahmen

Zugegeben, dieser Look ist nicht der allerleichteste zum Nachmachen. Mit etwas Übung gelingt er aber sicher. Nagelstylistin Miss Pop sagt: „Wenn du geübt darin bist, deine Nägel zu stylen, sollte dich dieser Look etwa eine Stunde kosten.“
10 von 12

A post shared by sundays (@sundays_studio) on

Wenn du dich der Herausforderung stellen möchtest oder eine*n Freund*in mit einer ruhigen Hand hast, hat Miss Pop einige Tipps für dich parat. Zunächst lackierst du den gesamten Nagel in der Farbe, die später die akzentgebende Rahmenfarbe werden soll, in diesem Fall also Weiß. Nachdem diese Schicht gut getrocknet ist, nimmst du die zweite Farbe, die im inneren der Nägel erscheinen soll. Damit lackierst du die Nagelmitte, lässt jedoch die Außenkanten frei. Das solltest du zweimal wiederholen, damit die Farbe auch schön deckend ist. Laut Miss Pop ist das einfacher, als die Außenkanten im Nachhinein zu lackieren. Na dann, gutes Gelingen!
11 von 12

A post shared by Imarninails (@imarninails) on

Marmoreffekt

Dieser Marmoreffekt ist leichter gemacht, als du denkst. Grundfarbe wählen und mit einem Nail-Art-Pinsel hauchdünne Linien weißen Lacks in den noch feuchten Basislack ziehen.
12 von 12

A post shared by Imarninails (@imarninails) on

Wenn du keine Nerven hast, mit diversen Lacken rumzuhantieren, gibt es immer noch die Möglichkeit, künstliche Nägel aufzukleben. Wie das am besten funktioniert, siehst du hier.
Werbung

Mehr aus Nägel

Watch

R29 Originals