Brauchst du im Winter eine andere Foundation als im Sommer?

Illustrated by Olivia Santner
Es gibt meiner Meinung nach genau drei Beauty-Produkte, von denen du jeweils eine Sommer- und eine Winter-Variante benötigst: Parfüm, Bräunungscreme und Foundation.
Im Winter darf dein Parfüm ruhig etwas kräftiger sein, denn durch die vielen Schichten, die du trägst, kommt nur ein starker Duft gut zur Geltung. Dagegen brauchst du im Sommer aber eher sanfte Düfte, die dich noch frei atmen lassen. Auch Bräunungsmittel sind saisonabhängig, denn gerade im Sommer brauchst du eine Lotion, die sich sanft auf deine Haut legt und deine Beine zum Glänzen bringt, wohingegen dein Fake Tan im Winter auch ruhig auswaschbar sein kann.
Werbung
Und zu guter Letzt: deine Foundation. Wenn es wieder kühler wird, ändert sich auch die Luftfeuchtigkeit und die Zahl der Sonnenstund stark. Diese Faktoren beeinflussen deine Haut extrem. Deshalb brauchst du im Winter meistens eine andere Foundation als im Sommer. In den kalten Tagen kann deine Haut schnell austrocknen, weshalb ich in dieser Zeit lieber zu kräftigeren Texturen tendiere. Im Sommer dagegen, braucht die Haut vor allem etwas, dass dem Schweiß und der Hitze widerstand leisten kann, ohne dabei die Poren zu verstopfen.
Ehrlich gesagt ist die Wahl deiner Foundation vollkommen dir überlassen. Die eine richtige Option gibt es nicht. Ich wähle am liebsten ein Make-up, das ähnlich wie ein Serum ist, und trage dann noch zusätzlich Concealer auf, aber Freund*innen von mir bevorzugen die dicken und schweren Foundations. Mein Tipp an dich: Gerade in der Winterzeit, solltest du etwas benutzen, das reich an feuchtigkeitsspendenden Stoffen ist, denn wie gesagt, trocknet gerade in der Winterzeit die Haut schnell aus und es bilden sich Hautschüppchen. Foundations mit Glycerin und Hyaluronsäure sind da richtige Lebensretter. Meine Favoriten: Die Teint Micracle Foundation von Lancôme (enthält pflanzliches Glycerin) und Complexion Rescue von bareMinerals (mit Hyaluronsäure). Beide sind eher serumartig, wodurch sie leicht auf der Haut liegen.
Wenn du es aber etwas kräftiger magst, empfehle ich dir die Bobbi Brown Moisture Rich Foundation. Für sehr ölige Haut gibt es Pro Filt'r Soft Matte Longwear Foundation von Fenty Beauty. Es ist nicht nur langanhaltend, sondern deckt auch noch perfekt ab.
Neben dem Make-up musst du natürlich auch die Hautpflege der Jahreszeit anpassen. Auch da bin ich ein großer Fan davon, verschiedene Produkte zu mixen, um das perfekte Ergebnis zu erlangen. Zurzeit nutze ich die Seren von Medik8 und La Roche-Posay. In beiden ist wohltuendes Panthenol und Hyaluronsäure, was hilft die Haut auch bei Minusgraden frisch und gesund auszusehen und Feuchtigkeit zu spenden. Außerdem solltest du deine Haut hin und wieder peelen, damit die Hautschuppen entfernt werden. 
Ach, einen Tipp habe ich für dich noch: Verblende deine Foundation immer gut. Ganz ehrlich, nimm dir genug Zeit, um die Farbe richtig in die Haut einzuarbeiten. Dein Make-up sollte am besten auf den ersten Blick nicht erkennbar sein.
Werbung

More from Beauty

R29 Originals