7 überraschende Dinge, die du lernst, wenn du in einem Sexshop arbeitest

Photographed by Amy Lombard.
Es ist nicht erlaubt, in Babeland Sex zu haben. Ich habe das am ersten Tag gelernt. Es erweist sich, dass viele Sexshops versteckte Keller oder Korridore haben, denen man für eine Einkaufspause und einen schnellen Blowjob einen Besuch abstatten kann. Allerdings ist das in Babeland nicht der Fall, also geh nicht die Treppe runter, um nach Sex zu suchen. Du wirst nur Drucker und eine Kaffeemaschine finden.

Ich verbrachte drei Tage mit den Angestellten von Babeland, wobei ich einen Crashkurs in Sex-Positivität und Sexualkunde erhielt. Das traditionelle Sexshop-Modell schüchtert Neulinge oft ein – geschlossene Fensterläden und keine Gespräche. Aber Babelands Credo basiert auf Inklusivität, ein Konzept, das nicht so einfach ist, wie es klingt. In meinen zwei Tagen Training mit den Sexerziehern Avital und Mehron musste ich etwas über Anatomie, Gender, Sexualität, Grenzen, Sprache und Trauma lernen – bevor wir überhaupt über die Spielzeuge geredet haben. Letztendlich verbrachte ich einen Tag als Angestellte.

Viele der Lehrstunden waren Dinge, die auch wirklich nur in einem Sexshop zutreffen (schlagt euch nicht gegenseitig mit den Auspeitschern, seid auf Telefonscherze vorbereitet, und lasst die Kunden nicht nach unten, denn dort gibt es wirklich keine Blowjobs). Aber die meisten der Tipps waren wertvolle Informationen, die jeder haben sollte. Sex ist überall in unserem Leben, nicht nur in unseren Schlafzimmern. Und die Art zu ändern, wie man darüber denkt – oder auch nur zu fragen, warum wir so denken, wie wir denken – kann uns zu einer Menge Spaß verhelfen.
Werbung
Photographed by Amy Lombard.
Seht euch diese mystischen Analstöpsel an.
1. Gender ist überall
Von all den Tipps, Begriffen und Regeln, die ich mir einprägte, gab es eine Lektion, die ich nie wirklich meisterte: Pass auf, was du sagst. Babeland-Angestellte sind darauf geschult, niemals das Geschlecht einer Person zu vermuten, und das trifft auf Mitarbeiter und Kunden zu. „Du weißt einfach nie, was in den Hosen anderer ist“, sagt Moregasm, ein handlicher Ratgeber, der von den Gründern Claire Cavanah und Rachel Venning geschrieben wurde. Du weißt auch nie, wie eine Person den Inhalt ihrer Hosen am liebsten verwendet – oder mit wem. Selbst, wenn du über ein Sexspielzeug redest, solltest du darauf achten, wie du Pronomen und Vermutungen verwendest, da es ausschlaggebend dafür ist, eine sichere Umgebung zu schaffen, besonders, wenn du in einem Sexshop bist. Falls sich das etwas übertrieben anhört, stell dir nur vor, wie unangenehm es ist, einem Fremden zu sagen: „Also eigentlich habe ich gar keine Klitoris.“

Sofort erwischte ich mich dabei, wie ich Bullet Vibratoren als „diese kleinen Kerle“ bezeichnete. Übermäßige Höflichkeit kam dann noch dazu und plötzlich war jedermann „dieser Gentleman“ und „gnädige Frau“. Ich wurde einfach diese Pronomen nicht los. Die gute Nachricht ist, dass ich sie jetzt kommen sehe. Nach drei Tagen, in denen ich über meine eigenen Mutmaßungen stolperte, kann ich keine neue Person mehr treffen, ohne all diese instinktiven Urteile zu bemerken, die einem zuerst in den Kopf springen. Ich denke, dass es der Trick ist, diese Bemerkungen zu unterbinden, bevor sie aus meinem Mund fliegen.
2. Öle deine Gefühle.
Obwohl fast jeder Kunde den Laden mit etwas von dem Zeug verlässt, verhält sich irgendwie jeder seltsam, wenn es um Gleitmittel geht. „Ich brauch es nicht!“, behaupten sie beharrlich, verzweifelt darum bemüht, mich wissen zu lassen, dass sie sich die ganze Nacht über selbst gleitfähig machen können; ihre Schleimmembranen sind verdammt riesig! „Aber, ähm, welche Sorten führen Sie?“

Kurze Einführung zum Gleitmittel: Es ist fantastisch. Es gibt drei Arten von Gleitmittel, die im Laden verkauft werden: Silikon, wasserbasiert und Hybrid. Silikon auf seine Genitalien zu schmieren mag furchterregend klingen, aber es ist eigentlich ideal für empfindliche Haut. Es ist hypoallergen und kann nicht vom Körper absorbiert werden. Wichtiger noch, es ist extrem schlüpfrig und hält ewig. Wasserbasierte Gleitcreme ist dicker und kissenartig, echt gut für Dinge wie Analsex. Außerdem kannst du damit Silikon-Sexspielzeug verwenden (Silikon-Gleitgel würde die Qualität der Silikon-Sexspielzeuge beschädigen). Ein Hybrid(oder „Seiden“)-Gleitmittel ist fast komplett wasserbasiert, aber beinhaltet einen kleinen Anteil an Silikon. Es bietet das beste beider Welten, denn man kann es sicher mit allen Liebesspielzeugen verwenden und es liefert komfortable Dicke und ist dabei ein wenig schlüpfriger und langandauernd.

In diesen Kategorien hat man Gleitcreme mit Geschmack, organische Gleitcreme, pH-neutrale Gleitcreme … die Liste ist lang. Es gibt sehr beliebte Gleitmittel wie Maximus. Manche Leute kommen rein und gehen direkt zu der gigantischen Pumpflasche und das war's. Andere trödeln in der Geschmack-Sektion herum und versuchen dabei zu entscheiden, ob sie Mojito Mint oder Pink Lemonade für den Sex bevorzugen. Neulinge drehen oft frei bei den kleinen Probegleitmittelpackungen. Sobald man mal gesehen hat, aus wie vielen unterschiedlichen Dingen man wählen kann, möchte man alle ausprobieren.

Also die Frage ist nicht, ob du Gleitcreme „brauchst“ oder nicht. Die Frage ist: Warum würdest du keinen Versuch wagen wollen? (Vertrau mir, es wird ein guter Versuch werden.)
Werbung
Photographed by Amy Lombard.
Hier bin ich und hänge mit ein paar Vibratoren rum.
3. Der G-Punkt existiert. Nur nicht immer.
Ich erwartete kein Puppenspiel, als ich Babeland betrat, aber das habe ich bekommen – ein Vulva-Puppenspiel, um genau zu sein.

Während der Anatomie-Stunde holte Avital eine Vulva-Puppe hervor, um die schönen Teile zu illustrieren. Dort waren labia minora und majora („die gibt es in allen Größen und Farben!“), dort
war die Rosenknospen-Klitoris und deren ebenso vielseitige Vorhaut. Dann steckte ich meinen Finger in die gigantische, samtweiche Vulva, um nach dem G-Punkt zu suchen.
Der G-Punkt (eine nervenreiche Zone an der vorderen Vaginalwand) wurde wechselweise als schwammartig, gezahnt oder „rau wie die Oberfläche einer Walnuss“ beschrieben. Angesichts all dieser mysteriösen Geschichten über Walnüssen in der Vagina, könnte man mühelos glauben, dass es sich beim G-Punkt um sexuelle Apokryphen handelt, aber die Wahrheit ist, dass er dort drin ist – nur nicht immer.

Avital erklärte, dass der G-Punkt bis zur sexuellen Erregung nicht wahrnehmbar ist. Das heißt, dass du nicht versuchen solltest, ihn zu stimulieren, bevor du erregt bist. Bei Erregung lässt das Blut das Gewebe anschwellen und der G-Punkt taucht im Vaginalkanal auf, bereit für die Action. Es mag nicht die Art von Action sein, über die du … ähm, überall gelesen hast. Die meisten Frauen (ach, ich meine Menschen mit Vaginas) können nicht von interner Stimulation allein kommen. Aber, falls du den G-Punkt nutzen willst, stell sicher, dass du vorher aufgewärmt bist.
4. Fifty Shades Of Balls
Während wir im Vaginalkanal rumhängen, lass uns über „die Kugeln“ reden. Damit meine ich nicht die Hoden; Ich meine diese glänzenden Metallkugeln, die durch das geheime Lieblingsbuch deiner Mutter berühmt geworden sind. Scheinbar gibt es eine Szene in Fifty Shades of Grey, in der die Hauptfigur versohlt wird, während sie ein Paar davon trägt, und die bloße Bewegung der Kugeln, die in ihr klappern, führt dazu, dass ihre „innere Göttin“ einfach vor Lust explodiert.

Seitdem sind Kunden ins Babeland gekommen und fragen nach „den Kugeln“. In der Tat kamen meine ersten Kunden – ein schüchternes, albernes Pärchen – zu mir geschlängelt und fragten, ob wir „diese Kugeln aus dem, ähm, Buch“ hätten. Ich blickte meinen Trainer Mehron an, der mit der ermatteten Weisheit von jemandem nickte, der über die Kugeln fünfmal am Tag und das jeden Tag des letzten Jahres reden musste.

Babeland führt ein paar Versionen der Kugeln, denn sie sind stark gefragt. Weil es immer noch ein Geschäft ist, zeigte ich dem Pärchen gern ein schönes Paar Kugeln, aber da die Angestellten von Babeland auch auf sexuelle Entmystifizierung trainiert sind, erzählte ich dem Pärchen, was Sache ist. Es stellt sich heraus, dass Fifty Shades nicht zwangsläufig eine akkurate Repräsentation von Sex ist! Sicher, manche Menschen mögen durch die tiefgehende Massage der Kugeln große Lust verspüren, aber es wird wahrscheinlich subtiler sein.

Das schreibe ich nicht, um die Kugeln generell herunterzumachen. Diese Spielzeuge können deine PC-Muskeln stärken, was deine Orgasmus-Fähigkeit ankurbeln kann. Aber stecke sie nicht einfach rein und erwarte, dass deine innere Göttin in einem Tango der Lust hervorbricht.
Werbung
Photographed by Amy Lombard.
Comparing manicures with Mehron in the BDSM section.
5. Po-Gleichheit
Jeder hat einen Po, aber die meisten von uns wissen nicht, wie man ihn verwendet. Obwohl eine Menge Leute mit dem Wunder der Anal-Stimulation vertraut sind, haben viel zu viele Menschen immer noch eine überholte Vorstellung, wenn es um analen Sex geht. Sie denken, dass es wehtut, dass es eklig ist, oder dass es etwas ist, was man als „Gefallen“ erduldet. Pfui.
Die Wahrheit ist, dass analer Sex nicht schmerzhaft sein sollte. Es mag sich anfangs extrem seltsam anfühlen, da es ein neues Gefühl in einem empfindlichen Bereich ist, aber es sollte nicht wehtun, wenn man es richtig macht. Das bedeutet ständige Kommunikation, viel Gleitcreme und einen sehr, sehr, sehr langsamen Anfang.

Was Sauberkeit angeht, empfehlen die Sexerzieher von Babeland nur einen seifigen Finger in der Dusche. Wenn deine Verdauung einigermaßen regelmäßig ist, sollte das reichen. Falls du allerdings einen draufsetzen willst, gibt es eine Menge einfacher Analduschen, die man vor dem Sex verwenden kann.

Es versteht sich, dass du keine sexuellen Gefallen tun solltest, die du wirklich nicht willst. Sicher, wir machen alles Mögliche für unseren Partner, was uns keine Lust bereit, ausgenommen die Lust des Gebens selbst. Aber falls du wirklich nicht drauf stehst, sag was.

Falls du allerdings dafür offen bist, können dich Analspiele überraschen. Männer und Frauen haben einen Po, der voll mit Nerven für potenziell intensive Lust ist. Du könntest herausfinden, dass es dir nicht gefällt und das ist echt okay. Nicht alles funktioniert für jeden. Aber Po-Gleichheit in dein Sexleben zu bringen, ist den Versuch wert. Pos für alle. Pos für Amerika.
Werbung
Photographed by Amy Lombard.
Fesselbänder haften nur an sich selbst – nicht an deiner Haut oder deinem Haar. Wie cool ist das denn?
6. Gute Pornos sind echt. Ich habe sie gesehen.
Da Babeland eine Sex-positive Umgebung ist, bekräftigen sie die realen Pros und Kontras von Pornos. Auf der positiven Seite sind sie amüsant und erregend und können dir dabei helfen, manch coole neue Sex-Dinge zu entdecken, die du gerne ausprobieren würdest. Die Kehrseite ist, nun ja, alles andere. Pornos sind unrealistisch, oft ausbeuterisch und typischerweise voll mit nicht hilfreichen Stereotypen über Gender und Sexualität. Aber es gibt gute Pornos!

Babeland führt ein kleines Lager von erotischen Büchern und Filmen, manche instruktiv und andere narrativ. (Also Pornos mit einer Story.) Lost & Found zum Beispiel, ist eine niedliche kleine Romantische Komödie über einen Kerl, der versucht, seinen Schwarm zu umwerben, indem er ihr hilft, ihren Hund zu finden. (Spoiler: ER hat ihren Hund die ganze Zeit!). Der einzige Unterschied ist, dass die Kamera weiterläuft, wenn sie anfangen, miteinander rumzumachen.

Der Pornovorrat bei Babeland ist nicht enorm, aber er ist ziemlich sorgsam kuratiert. Es gibt ein paar Klassiker wie Debbie Does Dallas, aber der Shop strebt es normalerweise an, Pornos mit echten Orgasmen, Körpervielfalt und oft einer weiblichen Perspektive zu verkaufen. Man kann massig normale Pornos, ähm, überall bekommen. Aber falls du nach Pornos suchst, bei denen du dich gut fühlen kannst, es gibt sie – und sie sind es wert, aufgestöbert zu werden.

Photographed by Amy Lombard.
Das ist mein Kumpel Mehron, der mir die hohe Kunst des Dildo-Verkaufens beibringt.
7. Sex-Positivität: Du machst es falsch.
Die wichtigste Lektion ist vielleicht auch die offensichtlichste: Sex-positiv zu sein bedeutet nicht, dass du auf alle möglichen Arten von Sex stehen musst, immer Sex haben musst oder überhaupt Sex haben musst. Es bedeutet, nicht über Sex oder Körper im Scham-Kontext zu reden. Es bedeutet, dass man offen ist und jedermanns Vorliebe akzeptiert, selbst wenn es nicht die eigene ist. Man muss sie ja nicht AUSLEBEN. Einfach nur nicht ihre Vorlieben als eklig bezeichnen.

Es bedeutet auch, dass man Grenzen akzeptiert und offen und ehrlich über seine eigenen ist. Sex-Positivität kann nicht in einer unsicheren Umgebung existieren. Jeder hat eine Grenze, aber niemand anderes kann diese sehen. Du weißt nie, ob du jemandes Grenze überschreitest. „Kann ich dir eine Story erzählen?“, fragte mich Mehron oft. „Ist es okay, mit dir darüber zu reden?“ Obwohl ich ständig zu viel mit anderen teile, fühlte es sich toll an, dass ich nicht über etwas reden musste, was mir unangenehm war. Es muss keine große Sache sein, aber es tut nie weh, kurz zu checken, bevor man etwas sagt oder jemanden berührt. Am Ende meiner Zeit bei Babeland fragte mich Mehron, ob er mich umarmen könne und ich antwortete mit einem lauten, enthusiastischen „Ja!“.

Das ist das letzte Fundament von Sex-Positivität: Einwilligung bedeutet ein enthusiastisches „JA.“ Einwilligung ist nicht durch zusammengebissene Zähne zu geben. Sie ist nicht widerwillig, „Okay, na gut.“ Es ist jedermanns Job, unmissverständlich zu sein, beim Fragen und Antworten. Falls du unsicher bist, sag das auch eindeutig. Vergiss nicht: Du musst nicht alles wissen, alles mögen oder alles verstehen, wenn es um Sex geht. Du musst nur bereit sein, es klar zu sagen.
Werbung

Mehr aus Sex & Relationships

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.