Nina Dobrev über Love Hard, Catfishing & Instagram-Betrug

Foto: Samir Hussein/WireImage.
In ihrem neuen Film Love Hard steckt Nina Dobrev in einem bekannten Liebesdreieck – mit einem heißen Typen und einem liebenswerten Nerd. Obwohl dieses Klischee aber schon seit Jahrzehnten zum Standard-Repertoire der romantischen Komödien gehört, verpasst Love Hard dem Ganzen mit der Catfishing-Storyline einen modernen Twist. Dobrev meint im Interview mit Refinery29, sie habe sich darüber gefreut, in einem Film mitzuspielen, der sich über das Konzept einer „Märchen-Romanze“ lustig macht, erzählt uns von ihren eigenen Erfahrungen mit Internet-Betrüger:innen – und ihrer Lieblings-Storyline aus Tatsächlich… Liebe (die errätst du nie). 
Ich kenne Reality-Shows übers Catfishing. Aber eine Catfishing-RomCom? Das ist neu, glaube ich.
Werbung
Genau. Das ist ein irres Konzept, aber sowas passiert eben wirklich. Viele Leute können sich damit identifizieren. Im Film bricht nach dem Catfishing das totale Chaos aus, und die daraus entstehenden Situationen sind lustig und verrückt. Das sprach mich echt an, und ich freute mich auf die Zusammenarbeit mit den restlichen Darsteller:innen und unserem Regisseur Hernán [Jiménez]. Ich hatte außerdem echt Lust darauf, einen Charakter mit Makeln zu spielen. Natalie ist die Art von Frau, die versucht, selbst perfekt zu sein und den perfekten Partner zu finden – so sehr, dass sie irgendwann komplett den Blick dafür verliert, was wirklich wichtig ist. Sie ist so auf die Fantasie [ihres Traumtypen] fixiert, dass sie sich selbst und ihre Fehler aus den Augen verliert. Diese Thematik wollte ich gerne beleuchten.
Du bist ja eindeutig perfekt – da musstest du wohl viel recherchieren, um dich auf die Rolle vorzubereiten.
Natürlich, da musste ich echt tief in die Schauspiel-Trickkiste greifen! Ich glaube aber, dass jede:r diese Erfahrung mal durchmacht: Wir haben alle die Disney-Filme gesehen, in der die Prinzessin ihren perfekten Prinzen bekommt. Das entspricht nicht der Realität, ist aber eben leider eine Story, die uns die Popkultur schon von Geburt an aufdrückt. Es dauert lange, bis man mal begreift, dass Beziehungen viel Arbeit erfordern und nicht alles immer glatt läuft. Diese Lektion musste ich selbst erst lernen.
Was hat dir der Film persönlich beigebracht?
Darin geht es darum, mehr Wert auf eine echte Connection zu legen. Meine Figur wird „gecatfisht“ – sie schreibt und telefoniert mit jemandem, der sich auf seinen Fotos als jemand anderes ausgibt. Die Chemie zwischen ihr und ihrem „Catfisher“ stimmt aber. Ich finde, wir beschäftigen uns oft nur mit Oberflächlichem, obwohl es ja eigentlich auf die zwischenmenschliche Verbindung ankommt. Die geht viel tiefer als Äußerlichkeiten. Wie meine Mom gerne sagt: „Schönheit vergeht, aber Dummheit währt ewig.“
Werbung
Deine Mom klingt super. Vielleicht sollte sie eine Dating-Show moderieren.
Ha, das werde ich ihr ausrichten.
Würdest du denn selbst auf einen Internet-Betrug reinfallen? 
Ich habe noch nie eine Dating-App benutzt, in der Hinsicht also eher weniger. Ich glaube, ich durchschaue ohnehin ziemlich viel. Ich weiß zum Beispiel, dass uns unsere Handys immer belauschen – jedes Mal, wenn ich mit meinen Freund:innen über irgendwas Bestimmtes rede, bekomme ich dazu kurz danach eine Werbung angezeigt. Bei Instagram scrolle ich immer besonders schnell an diesen Werbungen vorbei, damit ich davon nicht noch mehr bekomme.
Bekommen Promis denn auch Betrugs-Anrufe? 
Ich auf jeden Fall. Genau deswegen habe ich schon mehrmals meine Nummer geändert.
Du sagst, du seist noch nie gecatfisht worden, aber hat sich jemand schon mal als dich ausgegeben?
Ja, dauernd.
Wie oft ist „dauernd“?
Naja, es gibt viele Fan-Accounts und dergleichen, das ist dann alles süß und schmeichelhaft. Auf Instagram habe ich schon den Account „Nina Dobrevv“ mit zwei Vs gesehen, von dem viele behaupteten, das sei mein „Privataccount, wo ich alle meine echten Fotos poste“. Also ja: Es haben sich schon einige Leute als mich ausgegeben, oder als meine Familienmitglieder. Eine Weile lang gab es einige Accounts, die behauptet haben, mein Bruder zu sein. Dabei ist der nicht mal auf Social Media vertreten.
Was hatten die denn damit im Sinn, deinen Bruder zu spielen?
Keine Ahnung! Er fand es richtig schlimm. Er wird ja schon jedes Mal sauer, wenn ich ein Foto von ihm poste. Manchmal mache ich das nur, um seine Reaktion zu provozieren.
Werbung
Foto: bereitgestellt von Netflix.
Ich habe vor Kurzem gelesen, dass Jennifer Aniston eine Rolle in der romantischen Komödie Weil es Dich gibt abgelehnt hat, weil sie nicht immer in romantischen Komödien gecastet werden wollte. Machst du dir darüber auch Gedanken?
Nein. Ich habe mich echt auf [Love Hard] gefreut. An dieser Art von Set ist die Stimmung so locker, man lacht einfach die ganze Zeit. Während der Pandemie wollte ich eine Komödie drehen und ich wusste, dass sich [meine Fans] das wünschten, also hatte ich da keine Vorbehalte. Ich bin mir sicher, dass jemand wie Jennifer Aniston, die schon so viele derartige Filme gemacht hat, bestimmt irgendwann nur noch solche Rollenangebote bekommt – aber da bin ich noch nicht. Ich habe erst in einer anderen romantischen Komödie mitgespielt. Frag mich in ein paar Jahren nochmal!
Bist du ein Fan des Genres?
Oh ja.
Und welcher ist dein Lieblingsfilm aus der Kategorie?
Es ist schwer, da nur einen auszusuchen! Tatsächlich… Liebe ist aber definitiv dabei.
Klar. Aber was ist deine Lieblings-Storyline in Tatsächlich… Liebe?
Auch hier ist es schwer, nur eine auszusuchen! Ich kann mich nicht an die Namen erinnern, aber ich mag die Storyline über die beiden Porno-Darsteller:innen am meisten.
Wow, unerwartet! – Du hast schon in zwei Kult-Serien mitgespielt: Degrassi und The Vampire Diaries. Worauf sprechen dich die Leute in der Öffentlichkeit öfter an?
Vermutlich Vampire Diaries, vor allem im letzten Jahr. Zuerst war mir nicht klar, wieso, aber dann wurde mir klar: Ich schätze, viele Leute haben die Serie auf Netflix während der Pandemie neu für sich entdeckt.
Love Hard ist jetzt auf Netflix verfügbar.

More from Movies

R29 Originals

Werbung