Dein Sexhoroskop für 2021: So stehen die Sterne in Sachen Erotik

ILLUSTRATION: ADA BUCHHOLC
Es ist 2021, und das Zeitalter des Wassermanns hat offiziell begonnen. Die Energie des Luftzeichens ermutigt uns dazu, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und unseren sexuellen Wünschen und Bedürfnissen freien Lauf zu lassen – ganz egal, wie extravagant sie auch scheinen mögen. Kein Wunder also, dass wir in diesem Jahr vor allem nach Partner:innen Ausschau halten, die uns die kreative Freiheit gewähren, nach der wir uns sehnen, und kein Problem damit haben, wenn es auch mal etwas extremer zugeht. Ehrlichkeit und Offenheit sind sexy wie nie zuvor, während einflussreiche Planeten in Sternbildern des Elements Luft verweilen: Obwohl sich unser Sexleben im vergangenen Jahr dank Corona vielleicht etwas züchtiger gestaltete, bieten uns die kommenden Monate die Gelegenheit, ihm frischen Wind einzuhauchen, indem wir genau das einfordern, wonach es uns begehrt. Direkte Kommunikation ist das A und O – und wer sie beherrscht, wird mit fantastischem Sex belohnt.

Am 14. Januar beendet der Uranus, Planet der Überraschungen, seine fünfmonatige Rückläufigkeit und zieht progerade ins Sternbild des Stiers ein und gesellt sich dort zum Mars, dem Planeten der Handlung, Anziehung und Sexualität, der darin ab dem 6. Januar für sechs Wochen verweilt. Diese Konstellation verleiht unserem Sex zu Beginn des Jahres eine völlig neue Intensität; wir sehnen uns danach, von unseren Partner:innen verschlungen, aber nicht unterworfen zu werden. 2021 lautet die Devise Lage, Lage, Lage – überraschende neue Stellungen und Umgebungen machen den Sex umso heißer. Sobald dann zur Widder-Saison am 21. März auch das astrologische Neujahr beginnt, spüren wir einen deutlichen Zuwachs unserer sexuellen Lust und Ausdauer – und suchen weniger nach Sex, der etwas „bedeutet“, als nach der puren Erfahrung an sich. Diese Phase endet aber auch schon rund einen Monat später, sobald der Vollmond am 26. April im Skorpion aufgeht: Der Sex nimmt plötzlich eine beinahe schon mystische Dimension an und weckt in uns das Bedürfnis nach einer emotionalen, seelischen Verbindung. Jetzt sollten wir in Sachen Verhütung besonders achtsam vorgehen; schließlich beeinflussen sowohl der Vollmond als auch das Sternbild des Skorpions unsere Empfängnis.

Während der Retrograde Season im Sommer 2021, zu der besonders viele Planeten rückläufig ihre Bahnen ziehen, kann es schnell zum Sex mit dem oder der Ex kommen – und je mehr wir uns dagegen sträuben, desto stärker wird das Bedürfnis danach. Lässt du nun zu viele Türen zu deiner romantischen Vergangenheit offen stehen, riskierst du rund um den Transit des Mars im Krebs vom 23. April bis zum 11. Juni, das Fass der sexuellen Spannungen sprichwörtlich zum Überlaufen zu bringen. Auch sorgt der Mars im Krebs für besonders hohe Fruchtbarkeit – also sei vorsichtig, wenn du derzeit keinen Nachwuchs planst. Während der rückläufige Jupiter vom 20. Juni bis 18. Oktober erst im Sternbild Fische, dann im Wassermann verweilt, ist das die ideale Zeit für neue Abenteuer wie tantrischen Sex oder kreative Vorspiel-Rituale. Lass dich von erotischen Filmen inspirieren, tausche (einvernehmlich) heiße Fotos aus, und nimm dir für körperliche Intimität alle Zeit, die du brauchst, um eure Nähe so richtig auszukosten. 

Dank des rückläufigen Neptuns im Zeichen der Fische fühlt sich der Sommer in diesem Jahr verträumt an; denke weniger nach, und fühle lieber mehr. Lasse dich von deinem Körper und deiner Seele leiten, was deine Partner:innenwahl angeht; bist du bereits in einer festen Beziehung, verleihen diese starken sexuellen Energien eurer Bindung neue Tiefe. Ihr lernt einander besser kennen – in vielerlei Hinsicht. Und die Skorpion-Saison 2021 wird besonders intensiv: Da der Mars ab dem 30. Oktober im Skorpion steht und dort daraufhin direkt am 4. November ein Vollmond den Himmel erhellt, fühlen wir uns gegen Ende des Jahres alle ein bisschen mystischer, mutiger und unanständiger. Unsere Experimentierfreudigkeit erreicht ihren absoluten Höhepunkt – und wer sich danach nach einem Dreier oder einer gewagten BDSM-Erfahrung sehnt, kann dafür die Mondfinsternis im Stier am 19. November verantwortlich machen, die unserer Lust zum Jahreswechsel nochmal einen ordentlichen Kick verleiht.

Dossé-Via ist eine westafrikanische Astrologin mit 15 Jahren Erfahrung und die Gründerin von KnowTheZodiac.com

More from Wellness

R29 Originals