Warum Psychopathen so häufig Chef sind

Psychos gibt es überall – eben auch im Büro. Wissenschaftler der Universität Bonn haben nun herausgefunden, dass Psychopathie im Job zu Höchstleistung führen kann:

Die Studie erscheint Mitte April im Fachjournal „Personality and Individual Differences" und stützt die für verrückt erklärte These von Psychologe Kevin Dutton aus Großbritannien: Psychopathen sind selbstsicher, schieben nichts auf, konzentrieren sich aufs Positive, nehmen Dinge nicht persönlich und machen sich keine Vorwürfe, wenn etwas überhaupt nicht klappt.

Asoziales Verhalten kann also doch auch punkten. Gerade in Unternehmen mit starkem Konkurrenzdruck seien psychopathische Züge daher oft von Vorteil. Viel Spaß beim Durchdrehen im Bürostuhl.
Werbung

Mehr aus Seele

Watch

R29 Originals