Everybody's Darling „The Ordinary“ bekommt Konkurrenz von diesen drei Beauty-Brands

Für gute und Hautpflege muss man heute kein Vermögen mehr ausgeben. Das war nicht immer so aber seit Beauty Brands wie „The Ordinary“ wie hübsches Unkraut aus dem Boden sprießen und den Markt aufmischen, gibt es wirksame Skincare endlich auch zu erschwinglichen Preisen. Fakt ist: Das Konzept geht auf und das nicht nur dank prominenter Fans wie Kim Kardashian (sie schwört auf die „Retiniod Emulsion“). Es sind vor allem die hochkonzentrierten Inhaltsstoffe der Cremes, Seren, Toner und Cleanser, das puristisch-stylische Packaging und die individuellen Kombinationsmöglichkeiten, die „The Ordinary“ zum weltweiten Erfolg verholfen haben.

Erschwingliche Hautpflege, die Resultate bringt

Angefangen hatte alles zu Beginn diesen Jahres bei Instagram. Hatte man Beauty-Blogger abonniert, sah man die Flaschen und Tuben plötzlich überall aufploppen. Doch mit dem Hype kommt meist auch schnell der Frust, da braucht man nur Kanye West und seine Yeezys zu fragen: Bis zu 25.000 Namen standen auf der Warteliste und erschwerte Lieferbedingungen nach Deutschland setzten „The Ordinary“ zusätzlich einen kleinen Dämpfer. Mittlerweile hat man die Produktion jedoch deutlich hochgeschraubt aber wegen der immer weiter steigenden Popularität sind viele Bestseller wie „The Buffet“ und die „Glycolic Acid 7% Toning Solution“ bis heute in vielen Onlineshops ausverkauft. Das ändert sich hoffentlich, jetzt wo Douglas den neuen Stern am Pflegehimmel endlich ins Sortiment aufgenommen hat. Danke dafür!
Für alle, die den Hype nicht mitmachen wollen, aus welchen Gründen auch immer nicht gut auf die Linie reagieren oder einfach auf der Suche nach dem Hype von morgen sind, haben wir uns auf die Suche nach ähnlichen Marken gemacht, deren Produktlinien (noch) nicht bei sämtlichen Beauty-Enthusiast*innen im Badezimmerschrank stehen, es womöglich aber bald werden.

Mehr aus Beauty

Watch

R29 Originals