Der beste Look der Übergangszeit? Nackte Beine zu Strickpullovern

Unsere Refinery29-Moderedaktion ist sich einig: Es beginnen die besten drei, wenn wir Glück haben vier Wochen des Jahres. Immer zur Übergangszeit nämlich gibt es dieses leider sehr kurze Zeitfenster, in dem es warm genug für nackte Beine und frisch genug für groben Strick an den Armen ist.
Ich kann nicht genau sagen, warum dieser Look für mich die absolute Gewinnerkombination darstellt. Fakt ist aber, dass ich morgens zwischen Dusche und Kaffee maximal fünf Minuten brauche, um mich anzuziehen. T-Shirt ist meistens egal und an den Füßen machen sich Loafer ebenso gut wie Sneaker oder Stiefeletten.
Da man mit nur zwei Teilen schon angezogen ist, kann man sich auch in Sachen Farb- und Musterkombinationen ein Stückchen weiter aus dem Fenster lehnen, ohne Angst haben zu müssen, dass man herausfällt. Für die kommenden laukalten Tage habe ich ein wenig Inspiration in Form von fünf Looks zusammen gebastelt. Bestimmt findest du aber genügend potenzielle Outfit-Kandidaten in deinem Kleiderschrank.

Mehr aus Stylingtipps

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.