Warum es in bestimmten Fällen okay ist, per SMS Schluss zu machen

Photographed by Lauren Maccabee.
Auf die Frage „Ist es okay, per SMS (oder WhatsApp) Schluss zu machen?“ würden die meisten wohl automatisch „Nein!“ antworten. Es ist unhöflich und rücksichtslos. Einfach ein richtiger Arschloch-Move. Bis vor zwei Jahren teilte die Sexpädagogin Bianca Laureano diese Ansicht, doch dann änderte sie ihre Meinung.

Die Ausnahmen

„Ich denke, es hängt von der Beziehung an sich ab und allem, was währenddessen vorgefallen ist“, so Laureano. Gewalt und Missbrauch sind beispielsweise durchaus berechtigte Gründe dafür, sich per Kurznachricht zu trennen. Ähnlich verhält es sich, wenn du unter einer Angststörung leidest und es dir dadurch unmöglich scheint, die Beziehung von Angesicht zu Angesicht zu beenden. Was das Thema Co-Abhängigkeit angeht (eine Person ist emotional oder physisch von der anderen abhängig), ist es laut Break-up-Coach Chelsea Leigh Trescott sogar zwingend notwendig, sich schriftlich zu trennen. Im Podcast Thank You Heartbreak wird gesagt: „In einer co-abhängigen Beziehung stellen Trennungs-SMS oft die einzige Möglichkeit dar. Sie sind ein Zeichen für Selbstschutz und -respekt“. Würden sich die Beteiligten treffen, würde eine*r versuchen, die*den andere*n davon zu überzeugen, der (ungesunden) Beziehung noch eine Chance zu geben. SMS sind in diesem Fall also sicherer und geben weniger Raum für eine Konversation.
Werbung

Die Nachricht

„Die perfekte Trennungsnachricht setzt ein eindeutiges Statement. Drück dich klar und deutlich aus und begründe deine Entscheidung. Denk daran, ausschließlich deine Sicht der Dinge zu beschreiben und lasse keinen Raum für Diskussionen und Gegenargumente“, erklärt Leigh Trescott. Wenn du eine co-abhängige Beziehung beenden möchtest, empfiehlt sie beispielsweise zu schreiben: „Ich habe alles in meiner Macht Stehende getan, um diese Beziehung zu retten, aber ich kann nicht mehr mit dir zusammen sein. Ich muss mir über ein paar Dinge klarwerden und mir Zeit für mich und meine Gesundheit nehmen. Deswegen habe ich beschlossen, Schluss zu machen. Ich mache das für mich und meine Entscheidung steht zu 100 Prozent fest“.
Das klingt vielleicht hart, aber wenn eine persönliche Unterhaltung für Zweifel sorgen könnte, ist ein Kommunikationsabbruch die einzige Lösung. Solltest du befürchten, deine Nachricht könnte zu krass sein, dann sei ehrlich und schreib: „Ich weiß, es ist nicht ideal, per SMS Schluss zu machen und es tut mir auch leid, aber sich sehe für mich keine andere Option“, rät Leigh Trescott. Und das gilt nicht nur für Personen in einer co-abhängigen Beziehung, sondern auch für Angstpatient*innen.
Falls dein*e Partner*in von deiner psychischen Krankheit weiß, wird sie bzw. er wahrscheinlich nicht überrascht sein, wenn du die Beziehung schriftlich beendest. Schließlich ist ihr oder ihm ja bewusst, dass ein persönliches Treffen für dich nicht möglich ist. „Finde heraus, welche Art der Kommunikation für dich am besten geeignet ist und was du alles mitteilen möchtest. Es ist nie verkehrt, sich um sich selbst zu kümmern“, so Laureano.
Werbung

Die Reaktion

Auch, wenn du dich noch so klar ausdrückst und jede Diskussion von vornherein ausschließt, heißt das leider nicht, dass die Sache problemlos über die Bühne geht. Eine wohlwollende Antwort wie „Danke für deine Ehrlichkeit. Pass gut auf dich auf“ bekommen sicher auch nur die wenigsten. Wahrscheinlich ist deine Nachricht eher der Anfang einer Unterhaltung. Dein*e Ex wird wissen wollen, warum genau du Schluss machst oder ob es nicht doch noch eine Möglichkeit gibt, die Beziehung zu retten. Mit einer einzigen SMS ist nicht immer alles gesagt. Laureano empfiehlt deshalb, sich schon mal mental auf die darauffolgenden Fragen vorzubereiten.
Zurück zur Frage, ob es überhaupt okay ist, per SMS Schluss zu machen: Ja, aber nur unter bestimmten Umständen. Wenn du keine psychischen Probleme hast und eure Beziehung glücklicherweise auch nicht durch Gewalt, Missbrauch, Co-Abhängigkeit oder andere schwerwiegende Themen überschattet wurde, sieht das aber schon wieder anders aus. „Wenn sich zwei gesunde Personen auseinandergelebt haben, dann ist eine Trennungsnachricht einfach nur ein Zeichen für Respektlosigkeit – deiner Partnerin bzw. deinem Partner gegenüber, aber auch gegenüber der Beziehung an sich“, so Leigh Trescott. In diesem Fall ist eine SMS, in der du die Beziehung beendest, also definitiv keine Option.
Werbung

Mehr aus Sex & Relationships

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.