Die schlimmsten Tattoos – erzählt von Tattoo-Artists

Foto: Getty Images.
Manche Tattoos sind schön, manche bedeutungsvoll, andere entstanden einfach nur zum Spaß. Schließlich ist es bei der Entscheidung wichtig, sich etwas auszusuchen, dass man für immer liebt, denn Tattoos sind relativ permanent.
Als also ein Reddit Thread auftauchte, in dem Tattoo-Artists nach den schlimmsten Motiven gefragt wurden, die sie je gestochen haben, mussten wir einfach mitlesen. Denn während wir Tattoos lieben, haben wir uns immer gefragt, was in den Köpfen von Tattookünstler*innen vorgeht, wenn ihre Kund*innen etwas wollen, das sie vermutlich bereuen werden.
Es gibt Storys, in denen der Name eine*r Ex abgedeckt werden sollte, Storys von phallischen Symbolen, falschen Datumsangaben oder doppeldeutigen Witzen. Die Moral der Geschichte? Nimm dir Zeit, den Profis zuzuhören, denn es ist zwar dein Körper, aber es ist auch ihr Werk. Und wenn du trotzdem einen Pokémon willst, dann tu, was du nicht lassen kannst.
Lies weiter, um die besten (ähh, schlimmsten) Geschichten der Tattoo-Artists von Reddit zuhören.
Der falsche Geburtstag
„Ein Typ, den ich kenne, hat ein Tattoo mit römischen Ziffern mit seinem Geburtsdatum am Unterarm. Das Problem ist, er war damals nicht alt genug, um sich tätowieren zu lassen, deshalb log er in dem Formular, dass er ausfüllen musste. Aus dem Grund hat er jetzt ein Tattoo mit dem FALSCHEN Geburtsdatum auf seinem Arm!” - UnclePepperpoty
Das "Dad Joke"-Tattoo
„Mein Kumpel hat Tränen auf der Seite seiner Mittelfinger. Immer wenn jemand sich bei ihm beschwert, hält er seine Finger an seine Augen und zieht ein Schmollgesicht” - KeytarPlatypus
Das riesige Cover-up
„Ich habe ein Cover-Up gemacht, auf das ich nicht stolz war, aber der Kunde wollte es so. Ein Pärchen kam in meinen Shop und wollte ein Cover-Up des Namen eines Exfreundes. Sie zeigte es mir und hatte tatsächlich groß einen Männernamen auf ihrer Hüfte tätowiert. Das gute war, dass es in einer hellblauen Schrift gemacht war, damit leicht zu überdecken. Ich hatte bereits Ideen im Kopf, womit ich es abdecken könnte. Der Typ schreitet ein und sagt: ‘Nein, wir wollen nur einen Stern darüber.’ Der Name war etwa 13-16 cm lang, und ich erklärte, dass ein Stern mindestens… 20 cm groß sein müsste, um den Namen komplett abzudecken. Beide waren damit einverstanden. Mein Chef kam rüber und wollte wissen, wieso ich nichts besseres vorgeschlagen habe, aber ich erklärte ihm, dass sie das so wollten. Beide sahen ihn an und nickten. Als es fertig war, hatte dieses kleine, schmale Mädchen einen blauen Stern, der ihre gesamte Hüfte bedeckte. Es sah billig, kitschig und geschmacklos aus, einfach dämlich. Seitdem weigere ich mich Cover-Ups zu machen, wenn der Kunde nicht auf meinen Rat hört.” - tattooed_n_high
Werbung
Das unmögliche Tic-Tac-Toe-Spiel
„Kein Tattookünstler, aber ein Freund hat ein Tic-Tac-Toe Spiel auf seinem Bein tätowiert, die Kombi an Xen und Os, die daraus resultiert, ist allerdings unmöglich. Ich ziehe ihn deshalb immer auf, wenn er Shorts trägt. Dort sind drei Xe, die eine gewinnende diagonale Linie zeigen, und vier Os in den anderen Feldern verteilt. Das Spiel hätte mit dem dritten X enden sollen, weshalb es kein viertes O geben kann.” — Trengroove
Die Drake-Referenz
„Als ich in der Ausbildung war, rief ein ‘DJ’, der in vielen lokalen Clubs spielte, in unserem Studio an, genau, als ich zur Tür herein kam. Sofort wurde ich hellhörig, da ich genug von unserem Rezeptionisten verstand und übernahm den Anruf.
Er wollte ein verzerrtes Smiley haben (so in Richtung Blink-182). Normalerweise arrangiere ich einen Beratungstermin und buche dann, aber er wollte es unbedingt sofort haben, egal wie teuer. Ich sagte ihm, er soll gleich vorbeikommen und dass ich einige Designs vorbereiten werde, bis er da ist. Dreißig Minuten später kommt er hereingestürmt und rennt zu meinem Schreibtisch… [Er] beichtete, dass er doch nicht das Smiley haben will sondern ‘I DID IT FOR THE SNAPCHAT’ [dt.: ‘Ich habe es für Snapchat gemacht’] in ‘dieser Schrift von dem Drake Cover’.
Seine Arme waren bereits mit billigen Tattoos überdeckt, wodurch ich das Tattoo rechtfertigte. Während ich ihn tätowierte, erklärte er mir, dass er es für den Wettbewerb eines Clubs machen ließ, bei dem der DJ, der den neuen Namen des Clubs auf sozialen Medien am besten promoten konnte, einen Vertrag gewann, um dort für eine gewisse Zeit zu spielen… Ich machte das Tattoo fertig und fragte ihn höflich, meinen Namen bzw. den des Studios aus offensichtlichen Gründen nicht zu nennen.
Werbung
Er war total begeistert und liebte es, zahlte den vereinbarten Betrag und lief nach draußen, um zu sehen, was er als nächstes tun könnte. Was mir nicht bewusst war: Die Frau, die mit ihm bei uns war, war nicht seine Freundin, sondern eine Mitarbeiterin aus dem Club und hatte das ganze mit dem Business Account auf Snapchat dokumentiert. Ich wusste das nicht, bis [meine Freundin und ich] später über unseren Tag sprachen und sie mir die Snapchat Story zeigte… Ich habe ihnen keinen Stress deswegen gemacht und es locker genommen. Jetzt dient es mir aber als Erinnerung daran, nur Aufträge anzunehmen, bei denen ich gerne meinen Namen drunter setze. Edit: Nur so nebenbei. Er hat nicht gewonnen.” — Inztinx
Die unvermeidliche „Pokémon Go“-Referenz
„Meine Schwägerin hat gerade jemandem ein Pokémon Valor Tattoo auf den Nacken tätowiert.” — Jilgebeanin
Werbung

More from Beauty

R29 Originals