9 Tipps zum Schlafen in Bus, Bahn & Flugzeug

Foto: Getty Images.
Hand aufs Herz: Auch bei dir gibt es die paar Promis, denen du auf Instagram folgst, weil du wissen willst, was hinter ihren Kulissen so geht, oder? Was hat Bella Hadid im Kühlschrank? Was ist Gwyneth Paltrows Beauty-Geheimnis? Oder wie sieht es im Privatflugzeug von Kim Kardashian aus? Es befriedigt unsere Neugier und regt zum Träumen an. Wir stellen uns dann vor, wie es wäre, selbst im Privatjet von New York nach London zu fliegen – in eine Kaschmirdecke gekuschelt und auf dem gemütlichsten Sessel der Welt sitzend.
Wahrscheinlich machen wir das, weil unsere Realität so ganz anders aussieht: Statt erholt und ausgeschlafen steigen wir mit Liegefalten im Gesicht, steifem Nacken und Kopfschmerzen aus dem Flieger. An Schlaf war wegen des schnarchenden Sitznachbarn, des Geräuschpegels und der aufrechten Sitzposition natürlich nicht zu denken. Dazu kommt, dass „im Flugzeug der Sauerstoffgehalt und die Luftfeuchte niedriger sind, wodurch sich einige Menschen unwohl fühlen“, erklärt Arzt, Schlafexperte und Sprecher der American Academy of Sleep Medicine Dr. Nitun Verma. Das klingt natürlich nicht gerade berauschend. Zum Glück hat Dr. Verma aber ein paar Tricks auf Lager, mit denen du deine Reise etwas angenehmer gestalten kannst.
Ob per Zug, Fernbus oder Flugzeug: Klick dich durch die Slideshow, wenn du dieses Weihnachten entspannt bei deiner Family ankommen willst.

Mehr aus Wellness