Freundschafts-Aus: 10 Frauen erzählen, wie es bei ihnen dazu kam

Je älter wir werden, desto klarer wird uns, dass die Dinge in Sachen Liebe nicht immer genauso laufen wie in den Liebesfilmen, mit denen viele von uns aufgewachsen sind. Genauso schmerzhaft – wenn nicht sogar schmerzhafter – ist die Erkenntnis, dass das Gleiche auch für Freundschaften gilt.
Im Laufe der Zeit kann es passieren, dass sich Freund:innen auseinanderleben. Das Leben ist nun mal voller Überraschungen und Veränderungen und manchmal enden Freundschaften, von denen wir dachten, dass wir sie für immer halten, von einem Tag auf den anderen.
Mit Trennungen umzugehen, lernen wir mit der Zeit. Ein Freundschafts-Aus kann uns manchmal aber sogar noch härter treffen. Im Gegensatz zu dem Ende einer Liebesbeziehung sprechen wir für gewöhnlich weniger offen darüber, wie sich eine Trennung unter Freund:innen auf uns auswirkt. Um das zu ändern, haben wir mit zehn Frauen gesprochen, die ein Lied davon singen können und entweder immer noch verwirrt darüber sind, was genau zum Freundschafts-Aus geführt hat, oder froh darüber sind, dass die Sache nun in der Vergangenheit liegt.
Im Folgenden teilen sie ihre persönlichen Erfahrungen und erzählen unter anderem davon, wie sie einen Schlussstrich unter toxische, einseitige Freundschaften setzten oder von Personen, die sie für Freund:innen hielten, geghostet wurden.
*Einige Namen wurden von der Redaktion geändert.

More from Living

R29 Originals