Vorbildlich: Diese Labels setzen Diversity in Lookbooks & Kampagnen authentisch um

Foto: Getty Images/ Frazer Harrison
Diversity und Inklusion sind der Big Elephant in the Room der Modeindustrie. Eigentlich weiß jede*r, dass diese beiden Faktoren notwendig sind, jede*r weiß, wie es richtig geht, aber noch immer sind viele nicht in der Lage, es einfach mal umzusetzen. Oder sie wollen es nicht.
Das wiederum entbehrt nicht einer gewissen Ironie und Komik, denn wir reden hier von etwas, das das echte Leben skizziert und eigentlich per Definition der ganz natürliche Status Quo der Mode sein sollte. Wenn ich durch Berlin laufe, sehe ich nämlich wirklich eine ganze Menge extrem unterschiedlicher Menschen und keine*r sieht aus wie der*die andere.
Werbung
Da dieser Elephant in the Room munter immer weiter wächst, möchten (oder können) immer weniger Designhäuser und Labels ihn ignorieren. Vor allem in den letzten vier Saisons widmeten sich mehr und mehr Marken in ihren Lookbooks und Kampagnen dem Thema Vielseitigkeit. Auch in den Onlineshops und auf den Fashion Shows ist dieser Trend zu beobachten (ich habe bereits einen ersten Blick auf diese Saison der New York Fashion Week geworfen).
Klingt alles erst mal ganz wunderbar, aber wir wissen auch: Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. Diversity heißt nämlich nicht, in eine Riege von Konfektionsgröße-34-Models eine Plus-Size-Lady zu schummeln oder einen All-White-Cast mit einem Model of Color zu lockern. Ich habe fünf nischige und weniger nischige Labels gefunden, die ihre Hausaufgaben schon sehr gut machen und deren Brand-Identity einen realistischen Querschnitt durch die Gesellschaft abbildet, ohne, dass sich mir direkt das Adjektiv „gewollt“ aufzwängt.
1 von 5
Foto: Instagram.com/jcrew
J. Crew

Nachdem vergangenen Sommer die Creative Director Jenny Lyons nach 26 Jahren bei J. Crew ihren Hut nahm, war sich niemand sicher, wohin die Reise geht. Ich würde sagen, das US-amerikanische Label ist 2018 angekommen. Nicht nur wurde das Größenspektrum erweitert und reicht nun von XXS bis XXL, für den neuen Auftritt hat sich das Brand von seinem Preppy Look verabschiedet und präsentiert in der Winterkampagne einen angenehm realistischen Modelcast.
2 von 5
Foto: Instagram.com/chromat
Chromat

Chromat ist ein Bade- und Sportmodenbrand aus den USA, das seit einigen Saisons die New York Fashion Week aufmischt. Wie? Mit viel nackter Haut, die aber nicht, wie in den Staaten ja fast üblich, von braungebrannten und makellosen Körpern präsentiert wird, sondern von echten Menschen. Frauen, die Brustkrebs hatten, Frauen mit Prothesen, Plus Size Models, Trans-Models und Models of Color. Ehrlich und unheimlich schön!
Werbung
3 von 5
Foto: Instagram.com/eckhaus_latta
Eckhaus Latta

Das US-amerikanische Modelabel Eckhaus Latta gehört zu den geliebten Enfants Terribles der Branche. Immer wieder vermischen sie die Grenzen zwischen Mode und Kunst. Über ihre Laufstege schicken sie regelmäßig Models aller Hautfarben, jedes Alters (noch immer eine große Seltenheit!), verschiedenster Konfektionsgrößen und Geschlechter.
4 von 5
Foto: Instagram.com/premme.us
Premme

Das US-amerikanische Label Premme bezeichnet sich selbst als Marke für „Babes of all sizes“. Geboren aus dem Wunsch edgy und laute Mode auch für Frauen zu machen, die nach oben aus den Größenraster der Industrie herausfallen, wurde das Label von den zwei fat babes Gabi Gregg und Nicolette Mason gegründet. Inzwischen ist Premme vom Kollektionsrhythmus abgekommen, da sich die Macherinnen auf die Perfektion der Schnitte konzentrieren möchten. Um den tollen Frauen, die sie kleiden, einen bestmöglichen Fit zu bieten.
5 von 5
Foto: Insatgram.com/kurtgeiger
Kurt Geiger

Ja, wer hätte das gedacht. Auch ein echtes, britisches Traditionslabel ist in dieser Liste vertreten. Kurt Geiger hat für seine neue Kampagne unter anderem Dame Joan Collins, Jamiroqai-Sänger Jay Kay und Alek Wek abgelichtet. Das sind zwar große Namen, aber für ein so traditionelles Label wie Kurt Geiger eine mutige Auswahl und ein Schritt in Richtung 2018. Mühe sollte schließlich belohnt werden.
Werbung

Watch

R29 Originals