Augenbrauen: So findest du die perfekte Form für dein Gesicht

Foto: Andreas Rentz/Getty Images
Du verbringst mehr Stunden damit, Pinterest-Boards zusammenzustellen und Instagram-Feeds von Celebritys durchzuscrollen, um den perfekten Haarschnitt zu finden, als du zugeben willst. Aber machst du dir auch genauso viele Gedanken um deine Augenbrauen? Nein? Dabei kann die Form der Brauen deinen Look genauso stark verändern wie ein Haarschnitt – und ist dabei sogar noch viel günstiger und nicht ganz so riskant.
„Die Form der Augenbrauen kann die Wirkung der Gesichtszüge stark beeinflussen“, erklärt Joey Healy, ein New Yorker Augenbrauenspezialist für Celebritys. Seine Faustregel für die perfekte Form, die deine besten Features perfekt betont? Spiele mit Kontrasten. Augenbrauen mit spitzem Bogen wirken ausgleichend auf runde Gesichter, runde oder flache Bögen passen dagegen besser zu kantigeren Gesichtern. „Alles dreht sich um die richtige Balance und ein harmonisches Gesamtbild“.
Bevor ich dir zeige, welche verschiedenen Augenbrauenformen es gibt und erkläre, zu welchem Gesicht welche Form am besten passt, noch ein paar Worte zur Länge. Laut des Benefit-Cosmetics-Augenbrauenexperten Jared Bailey gibt es eine ganz einfach Methode, den idealen Anfangs- und Endpunkt deiner Brauen zu bestimmen – das sogenannte Brow Mapping. Zuerst bestimmst du den Anfang, in dem du dir eine gerade Linie von der Außenseite deiner Nase in Richtung Stirn denkst. Du kannst dafür auch einen Stift oder einen Pinsel anlegen. Für den höchsten Punkt deiner Braue setzt du den Stift an der Außenseite der Nase an und richtest ihn so aus, dass er über die Mitte deines Auges verläuft. Im letzten Schritt ermittelst du das Ende der Augenbraue mithilfe einer gedachten Linie von der Nasenaußenseite bis hin zum äußeren Augenwinkel.
Jetzt bist du bereit, die verschiedenen Formen kennenzulernen. Viel Spaß!

Mehr aus Kosmetik