Beauty-Basiswissen: Das sind die besten Make-up-Pinsel für Anfänger

Wir sagen es immer und immer wieder: Es geht nicht darum welches Makeup du trägst, sondern wie du es aufträgst. Das Ergebnis hängt nämlich stark davon ab, welche Pinsel und Utensilien du verwendest. Am Ende macht das den Unterschied zwischen einem unschön fleckigem Teint und einem makellosen Finish. Natürlich behauptet niemand, dass das eine einfache Angelegenheit ist. Genau den Pinsel zu finden, der für einen selbst perfekt funktioniert, ist nämlich eine echte Herausforderung, gerade weil es nicht den einen richtigen Pinsel gibt, der für jeden passt.

Aber wie sollst du dich auch in der Beautywelt zurecht finden, wenn quasi täglich ein neues Supertool auf den Markt geschmissen wird? Keine Panik, wir haben da mal einen kleinen Katalog an Helferlein zusammen gestellt, den du dir unbedingt ansehen solltest, bevor du das nächste Mal in der Drogerie deines Vertrauens vorbeischaust.

Zum Einstieg gibt es einen kleinen Guide zu den Beautypinsel-Basics: Wofür werden die am häufigsten verwendet? Welche Form funktionieren am besten mit welchen Produkten? Und viele weitere hilfreiche Tipps. Natürlich darfst du aber auch weiterhin dein eigenes Ding machen - dies soll lediglich eine kleine Hilfestellung zum Einstieg sein.

Klick dich einfach durch unsere Tipps und Trick zum ultimativen Pinselshopping:
Werbung
1 von 30
Für flüssige Foundation und Cremes

1. Der flache Foundation Pinsel


Dieser Pinsel zählt wohl zur Grundausstattung im Kosmetikschränkchen. Grundierungen lassen sich damit ebenmäßig auftragen und kleinere Makel werden einfach kaschiert. Das Beste daran? Die Handhabung ist super einfach, wie beim Tuschen.

2. Der spitze Foundation Pinsel


Es handelt sich hierbei um einen kleineren Pinsel, welcher nach oben spitz zuläuft und vor allem zum Einsatz kommt, um Foundation und Concealer an weniger großflächigen Partien des Gesichts aufzutragen, z.B. um den Mund und die Nase.

3. Der Zwei-Phasen-Pinsel

Dieses Exemplar erzeugt eine Art Airbrush-Effekt. Neben den üblichen Pinselhaaren, besitzt der Pinsel zusätzlich weiße Synthetik-Fasern, die oben herausragen. Die Foundation wird sanft auf die Haut aufgetupft. Hierfür wird das Produkt zunächst in die Hand gegeben, das weiße Ende des Pinseln hineingetunkt und die Grundierung sanft auf die Haut getupft.

4. Der Concealer-Pinsel

Diesen Pinsel muss man sich als eine dichtere, kleinere, spitzere Version eines Grundierungspinsels vorstellen. Mit einem festen Concealer-Pinsel lässt sich am präzisesten arbeiten und vor allem cremige oder flüssige Concealer in kleinen Mengen auftragen. Rote Stellen und Pickelchen sind damit ganz einfach abgedeckt.
2 von 30
Einfach perfekt geformt, für ein sanftes, ebenmäßiges Finish.

Make Up For Ever, ca. 33 Euro.

Werbung
3 von 30
Besonders praktisch für die Partien um Nase und Mund

Sonia Kashuk, ca, 13 Euro.
4 von 30
Ein Zwei-Phasen Pinsel für unter 5 Euro? Klingt unglaublich, aber diese Exemplar verpasst dir einen sanften, Airbrush-Look.

E.L.F. , ca. 3 Euro.
5 von 30
Ein klassischer Concealer Pinsel lässt kleine Makel wie von Zauberhand verschwinden.

Shiseido, ca 20 Euro.
6 von 30
Für Puder

1. Der abgeschrägte Konturen-Pinsel


Du weißt wie eine präzise, umschmeichelnde Kontur gelingt? Mit diesem Pinsel und etwas Highlighter, Rouge und Bronzer werden die Wangenknochen in Szene gesetzt.

2.Der Fächerpinsel

Um einen softeren Blickfang zu kreieren lassen sich Highlighter, Rouge und Bronzer mit einem Fächerpinsel sanft auf die Haut auftragen und so ein natürlicher Look zaubern.

3. Der gewölbte Rougepinsel

Ein flauschiger, gewölbter Pinsel eignet sich besonders gut um deine Wangen mit etwas Farbe zu betonen - und verblenden ist damit auch ganz easy.

4. Der spitzzulaufenden Rougepinsel

Ein spitzzulaufender Rougepinsel ist so flauschig wie präzise und besitzt eine flachere Kante als der gewölbte. Highlights können so besonders präzise gesetzt werden.
7 von 30
Ein weicher, veganer Pinsel, der sich einfach luxuriös anfühlt auf der Haut und Rouge und Bronzer einfach traumhaft einfach auftragen lässt.

bareMinerals, ca 17 Euro.
Werbung
8 von 30
Diese Exemplar kreiert traumhaft sanfte Highlights.

Sonia Kashuk, ca. 8 Euro.
9 von 30
Für den perfekten, frischen Look, tragen wir etwas Farbe oberhalb der Wangen auf und verblenden sanft.

Sonia Kashuk, ca. 18 Euro.
10 von 30
Dieser Pinsel nimmt genau die richtige Menge Farbe für ein softes Finish und einen natürlich Looks auf.


Real Techniques, ca.
30 Euro.
11 von 30
Der Alleskönner: Der Kabuki Pinsel

Kabuki Pinsel kommen aus Japan und sind unglaublich vielseitig. Die großen, flauschigen Pinsel eignen sich besonders fürs großflächige Abdecken.

Auf Grund ihrer Größe lassen sich auch flüssige, cremige Produkte und Puder ganz einfach mit einem Kabuki Pinsel auftragen und verblenden. Flüssige Produkte an den abzudeckenden Stellen einfach mit den Finger auf das Gesicht tupfen und mit dem Pinsel mit kreisenden Bewegungen verstreichen. Puder mit dem Pinsel aufnehmen, leicht abklopfen und auftragen.
12 von 30
Dank seiner flachen, weichen Kante fühl sich dieser Pinsel einfach wundbar auf der Haut an.

Sisley-Paris, ca. 40 Euro.
Werbung
13 von 30
Perfekt zum Verblenden.

Tarte, ca. 50 Euro.
14 von 30
Für Lidschatten

1. Der Schattierungspinsel

Ein breiter, flache Pinsel zum ebenmäßigen Auftragen von Lidschatten mit pudriger Konsistent auf dem gesamten Augenlid.

2. Der Verblenderpinsel


Zum Verblenden von Puderprodukten wird ein weicher, flauschiger Pinsel verwendet.

3. Der Präzisionspinsel


Mit den feinen, engstehenden Häärchen eines Präzisionspinsels lassen sich farbige Statement-Lines ziehen. Außerdem eignet er sich für eine Vielzahl von Looks: Kayal und Lidschatten können verblendet, sowie farbige Akzente gesetzt werden.

4. Der Lidstrich-Pinsel


Diese Pinsel sind flauschig und fest zugleich. Ersteres für sanftes Verblenden, letzteres für die nötige Präzision. Mit der spitzzulaufenden Häärchen einfach an der Lidfalte entlangfahren.
15 von 30
Die kurze abgerundete Spitze ist perfekt zum Auftragen von Lidschatten.

Sigma, ca. 16 Euro.
16 von 30
Der absolute Blogger-Favorit.

Artis, ca. 37 Euro.
17 von 30
Farbige Akzente sind mit diesem Schätzchen ganz easy aufs Lid gezaubert.

e.l.f, ca. 6 Euro.
Werbung
18 von 30
Auf dieses Exemplar schwören die Makeup Artists - Flauschig genug um zu verblenden und dicht genug um Farbe aufzutragen.

e.l.f., ca. 3 Euro.
19 von 30
Für Augenbrauen

1. Der abgeschrägte Augenbrauen-Pinsel


Zum Auftragen von Eyeliner und zum Ausfüllen von kleinen Lücken.

2. Der dünne Augenbrauen-Pinsel

Je dünner die Spitze, desto präziser lässt sich arbeiten, egal ob mit cremigen oder pudrigen Produkten. Außerdem lassen sich mit kleine feinen Strichen Häärchen imitieren.

3. Das Bürstchen

Das Design erinnert an das eines Mascarabürstchen und kann nicht nur zum Stylen der Augenbrauen, sondern auch für die Wimpern genutzt werden. Hierbei sollte jedoch darauf geachtet werden, unterschiedliche Bürstchen zu benutzen oder diese gründlich zu reinigen.
20 von 30
Mit diesem Pinsel lassen sich easy Lücken in der Braue füllen.

Beauty Is Life, ca. 23 Euro.
21 von 30
Mit ein paar Strichen sind fix ein paar Härchen hinzu gezaubert.

Sephora Collection, ca 20 .
22 von 30
Für die perfekte Form

Douglas, ca. 9 Euro.
Werbung
23 von 30
Für Eyeliner

1. Der abgeschrägte Eyliner-Pinsel


Eyeliner ist ja so eine Sache für sich - jedes Auge hat eine andere Form. Ein kleiner abgeschrägter Pinsel - ähnlich dem für die Augenbrauen - zaubert wunderbar nicht zu akkurate Linien und eignet sich besonders gut um in kürzester Zeit eine tollen llook zu kreieren.

2. Der spitze Eyliner-Pinsel

Mit einem dünner, spitzer Pinsel lässt sich besonder gut die Wasserlinie nachzeichnen und ist dabei präziser als ein angeschrägtes Modell.

3. Der flache Eyliner-Pinsel

Diese flachen, festen Pinsel sorgen für strake, farbige Eyeliner-Looks.

4. Der dünne Eyliner-Pinsel

Der dünnste Pinsel von allen, ist einfach super präzise und eignet sich vor allem für cremige und flüssige Liner - sowohl fürs Auftragen als auch fürs Versäubern. Perfekt für den klassischen Cat-Eye-Look.

Keep clicking to shop our picks...
24 von 30
Ein bisschen schwarzen Lidschatten für die Extraportion Drama, tragen wir mit diesem Modell auf.

NARS, ca. 26 Euro.
25 von 30
Für sanfte Linien ist dieser Pinsel perfekt.

Laura Mercier, ca. 15 Euro.
26 von 30
Selbst cremige und pudrige Produkte werden mit diesem Exemplar zum Eyeliner.

NARS, ca 42 Euro.
27 von 30
Eine Seite zum Auftragen, die andere zum Versäubern.

Barbara Hoffmannl, ca. 3 Euro.
Werbung
28 von 30
Für die Lippen: Der Lippen Pinsel

1. Der Klassiker


Ein Lippenpinsel ist kein Muss - schließlich kann man Lippenstift und Gloss auch direkt auftragen. Allerdings sind sie einfach unschlagbar, zum Weichzeichnen kräftiger Farben oder Verblenden unterschiedlicher Nuancen. Ein klassische Lippenpinsel ist nicht all zu dicht, weich und kompakt.

2. Der abgeschrägte Lippenpinsel

Die neuste Errungenschaft in Sachen Lippenpinsel hat eine abgerundet, etwas breitere Kante, mit der sich die Lippenfarbe ganz einfach auftragen und die Form der Lippen nachzeichnen lässt.
29 von 30
Dieser Lippenpinsel gehört in jede Handtasche.

MAC, ca. 20 Euro.
30 von 30
Der perfekte Schwung gelingt mit diesem Modell.

Estée Lauder, ca. 30 Euro.
Werbung

Mehr aus Kosmetik

Watch

R29 Originals