Nageltrend straight aus den 90ern: Batiknägel erobern Instagram

Vom Havanna-Muster über Ombré-Nägel bis hin zu Jelly Nails, an Nageltrends mangelte es in den letzten Monaten auf jeden Fall nicht. Trotzdem schaffte es ein neuer Style auf Anhieb, aus der Masse an Fotos in meinem Insta-Feed herauszustechen und unsere Aufmerksamkeit zu wecken: Hello, Batiknägel!
Wenn du ein Kind der 90er bist, erinnert dich das mutige Farbspiel bestimmt an viel zu große Printshirts und knallenge Sportleggings, die du entweder längst in die Kleiderspende gegeben oder in die hinterste Ecke des Kleiderschranks gestopft hast. Auf den Fingernägeln sieht das Muster allerdings überraschend cool aus und deswegen ist es auch kein Wunder, dass es von professionellen Nagelstylist*innen und DIY-ler*innen gerade richtig gefeiert wird.
Werbung
Wie du den Look zu Hause selbst kreieren kannst? Eigentlich relativ einfach. Such dir die Farben heraus, die du verwenden willst und dreh am besten schon mal alle Lacke auf, dann geht es gleich schneller. Dann malst du mit den verschiedenen Farben vorsichtig Linien, Punkte oder kleine Kringel auf den Nagel auf. Noch bevor der Lack getrocknet ist, ziehst du einmal quer durch alle Farben durch – und zwar am besten mit einem sauberen, hauchzarten Pinsel. Zur Not kannst du es auch mit einem Zahnstocher probieren, aber da musst du sehr vorsichtig sein, damit du den Lack nicht komplett wegkratzt.
Die südkoreanische Nagelkünstlerin Park Eunkyung, aka @nail_unistella, ist eine von denen, die zu diesem Instagram-Hype beigetragen haben. Anstelle von pastellfarbenen und metallisch glänzenden Lacken greift sie zu 90er Farben wie Pink, Neongelb und Royalblau.
Was den Nagel an sich angeht, setzt sie auf die klassische Mandelform, aber Coffin-Nails (die langen, vorn geraden Nägel) sind auf jeden Fall auch immer noch angesagt, wenn man Nail-Artist Hannah Schewel glaubt. Sie kombiniert die kunterbunten Tie-dye-Nägel übrigens mit einem Schriftzug-Design auf der anderen Hand – einem Trend, der laut der Nageldesignerin Ami Streets dieses Jahr richtig groß werden soll. Aber zurück zur Nagelform: Wenn du keine Lust auf ellenlange Acryl-Krallen hast, kannst du das Muster auch gut auf kurzen, natürlichen Nägeln tragen. Einziger Nachteil ist die kleinere Fläche, auf der du dich kreativ austoben kannst, und das dadurch gegebenenfalls etwas kniffligere Handling.
Wenn dir der komplette Nagel zu viel des Guten ist, kannst du auch nur einen Teil des Nagels im Tie-Dye-Look halten und dadurch gleichzeitig mit dem Negative-Space-Trend spielen. Das macht den DIY-Auftrag wahrscheinlich nicht gerade leichter (im Gegenteil), aber hey! Mit ein bisschen Übung kriegst du das schon hin. Und weil der Trend so bunt und fröhlich aussieht, wird er uns sicher noch bis in den Sommer hinein begleiten. Du hast also noch genügend Zeit, deine Malkünste zu perfektionieren.
Werbung

More from Beauty

R29 Originals