Steck dir bitte keine Knoblauchzehe in die Nase

Foto: Getty Images
Eines der schlimmsten Dinge an einer Erkältung im Hochsommer ist es, zu versuchen, mit einer verstopften Nase und Druck in den Nebenhöhlen einzuschlafen. Das kann ich wirklich am wenigsten ausstehen: Ich kann nicht atmen, fühle mich unwohl und würde alles tun, um keine entzündeten und nun nutzlosen Nasengänge mehr zu haben. Wenn das passiert, nehme ich normalerweise eine heiße Dusche, verwende einen Luftbefeuchter in meinem Schlafzimmer und nehme sehr viel Flüssigkeit zu mir, um alles Schlechte aus meinem Körper herauszuspülen. Aber vor Kurzem hat mich TikTok glauben gelassen, dass ich meine Nebenhöhlen mit einem seltsamen Trick auf ganz einfache Weise befreien kann: mithilfe von Knoblauchzehen in meinen Nasenlöchern.
Werbung
Ich weiß, was du jetzt vielleicht denkst, denn sich irgendetwas in ein bereits verstopftes Nasenloch zu schieben, erscheint nicht unbedingt eingängig. Die Videos auf TikTok sind aber ebenso überzeugend wie eklig: In so ziemlich allen sieht man Personen, die Knoblauchzehen in beide Nasenlöcher stecken, sie dort für eine Weile ihre Wirkung entfalten lassen und am Ende langsam entfernen. Daraufhin löst sich der gesamte Schleim und tritt wie ein Wasserfall hervor (überzeug dich mit deinen eigenen Augen – auf eigene Gefahr). Wie unglaublich befriedigend es sich anfühlen muss, all das ekelige Zeug so schnell loszuwerden...
In einem der viralsten Videos wird in der Caption Folgendes behauptet: „Das Ganze ist ungefährlich. Der Knoblauch reinigt nur deine Nebenhöhlen.“ Dr. Abisola Olulade ist da aber anderer Meinung. „Sich Knoblauch in die Nase zu schieben, kann schädlich sein. Deshalb rate ich von dieser Behandlungsmethode ab, um einer verstopften Nase entgegenzuwirken“, sagt sie gegenüber Refinery29. (Wohlgemerkt: Die Person hinter diesem Video ist kein:e Arzt oder Ärztin).
Tatsächlich ist der einzige Grund, warum der Knoblauch anscheinend dazu führt, dass sich all dieser Schleim löst, ist, dass die Zehen unsere Nasengänge reizen. „Wenn deine Nase läuft, verschlimmerst du mit dieser Methode die Symptome. Deshalb nehmen manche Personen fälschlicherweise an, dass dieser Trick funktioniert, um eine verstopfte Nase zu befreien“, sagt Dr. Olulade. „Der Schleim, der dabei abgesondert wird, ist jedoch eine Reaktion auf den starken Geruch und ein Zeichen von Reizung.“ Außerdem kannst du so ein Trauma der Nasenschleimhaut verursachen, was ein weiteres großes No-Go ist.
Außerdem mag es vielleicht lächerlich klingen, aber der Knoblauch kann tatsächlich in der Nase stecken bleiben, wenn du beim Hineinschieben zu viel des Guten tust. Das kann mit einem peinlichen Ausflug in die Notaufnahme ausgehen, um ihn chirurgisch entfernen zu lassen. Zu allem Überfluss „kann das Einführen eines Fremdkörpers in die Nase auch eine Infektion durch eine bakterielle Überbesiedelung verursachen“, fährt Dr. Olulade fort. „Dazu kann es durch Bakterien oder Viren an deinen Händen oder solche, die der Knoblauch selbst aufweist, kommen.“ Igitt!
Schieb dir also bitte keinen Knoblauch – oder etwas anderes – in die Nase, um deine verstopften Nebenhöhlen frei zu bekommen; ich flehe dich an. Stattdessen empfiehlt Dr. Olulade, ein Kochsalzspray zu verwenden. Du kannst dir auch mit rezeptfreien Antihistaminika (wenn Allergien hinter deinem Schnupfen stecken) oder abschwellenden Mitteln Erleichterung verschaffen, obwohl „es am besten ist, mit Ärzt:innen oder Apotheker:innen zu sprechen, bevor du irgendwelche Medikamente einnimmst“, sagt sie, bevor sie betont: „Eines steht auf jeden Fall fest: Steck dir keinen Knoblauch in die Nase.“ Generell gilt: Wenn du auf der Suche nach Gesundheitstipps bist, solltest du dich von den TikTok-Trends fernhalten. Dein Körper wird es dir danken.

More from Wellness

R29 Originals

Werbung