Dieses Model ist gerade mal 1,50 m groß & Kanye West ist ihr größter Fan

Ungefähr jede Geschichte über Amina Blue beginnt mit einer Anekdote über ihre Größe. Kein Wunder, immerhin hat sie es mit gerade mal 1,50 cm fünfmal auf den Laufsteg von Kanye West geschafft. Sie ist also quasi ein Einhorn in der anspruchsvollen Modelwelt, wo Cara Delevingne mit 1,70 cm schon als klein gilt.
Doch wenn man sich Blues Instagramprofil anschaut, dann erklärt sich Wests Faszination fast von selbst. Die 24-Jährige mit deutschen und pakistanischen Wurzeln könnte auch gut eine lang vergessene Schwester von Kim, Kourtney, Khloe, Kendall und Kylie sein: Sie trägt Life of Pablo Shirts, macht Badezimmer-Selfies und bewirbt sogar SugarBearHair. Doch Blue kommt nicht aus Calabasas — sie ist in Brooklyn, New York geboren und aufgewachsen.
Werbung
„Als ich jung war, habe ich Shopping, Make-Up und all diesen Mädchenkram geliebt" sagt sie gegenüber Refinery29. „Aber ich war eben immer klein und wusste, dass es mit dem Modeln eigentlich nicht klappen kann." Und dann kam doch alles ganz anders. Nach frühen Auftritten in Musikvideos von A$AP Ferg, 50 Cent oder Future und, wie sie es selbst beschreibt, "sexiere Fotostrecken", konnte sich Blue doch eine High Fashion-Karriere vorstellen. Und das hat sie teilweise einem der einflussreichsten Musiker unserer Generation zu verdanken.
Photographed by Eric T. White.
Kenzo top; Marc Jacobs shorts.
Photographed by Eric T. White.
Kenzo top; Marc Jacobs shorts and shoes; Dion Lee jacket; Falke socks.
"In der Vergangenheit wurde ich auf Grund meiner Größe immer wieder abgewiesen, doch langsam akzeptiert die Modewelt, dass nicht jedes Mädchen groß und dünn ist. Dazu trage auch ich bei." erklärt Blue. Ihr ist es gelungen, Selbstbewusstsein aufzubauen und Stereotypen zu ignorieren. Die Zurückweisung zu überwinden hat ihre Karriere sogar noch vorangetrieben. „Du kannst alles überwinden, wenn du entschlossen und selbstbewusst bist. Diese Einstellung überträgt sich auf die Leute um dich herum." Der Vertrauensbeweis von Kanye West hat aber bestimmt auch nicht geschadet.
Photographed by Eric T. White.
Mikhael Kale top and bottom; Amélie Pichard shoes.
„Ich habe Kanye [West] beim Fitting für Yeezy Season 1 kennengelernt," sagt Blue und fügt hinzu, dass sie eigentlich nur für die Anprobe gebucht war. „Was als Casting angefangen hat, wurde schnell zu einem ganzen Tag zusammen mit Kanye". Nachdem Blue dann auf der Bühne in einem Bra Top, Unterwäsche in Nude und Heels verdeckt von kniehohen Socken stand, war ihr Schicksal als ultimative Yeezy-Frau besiegelt: Seitdem ist sie in mehreren Shows gelaufen und wurde in Season 4 sogar als das Model, das ihre Schuhe auf dem Laufsteg ausgezogen hat berühmt. „Ich liebe es mit Ye zusammenzuarbeiten" fügt Blue hinzu. „Dieser Job ist so viel einfacher, wenn man von aufrichtigen, guten Menschen umgeben ist, die großartige Dinge kreieren. Genauso ist es mit Kanye."
Werbung
West ist aber nicht der einzige, bekannte Unterstützer von Blue. „Ich habe Carine [Roitfeld] über Kanye kennengelernt," sagt sie. Blue war auch schon mehrmals im Magazine der Französin zu sehen, inklusive einem modernen Pin-up Editorial mit dem Untertitel "Not Safe For Work," direkt neben Gigi und Bella Hadid, Nina Agdal und Irina Shayk.
Photographed by Eric T. White.
Photographed by Eric T. White.
Mikhael Kale top and bottom; Marc Jacobs shoes.
„Es war ein Vergnügen mit Carine zusammenzuarbeiten und sie kennezulernen" sagt Blue. "Sie hat mich vom ersten Tag an unterstützt. Das findet man heute nur noch sehr selten. Wenige Monate nach dem Shoot hat sie für die Strecke sogar eine Party veranstaltet. Das war großartig."
Die Modebranche hat Blue zwar an vielen Stellen gepusht, das Geheimnis ihres Erfolges ist aber deutlich mehr am Boden geblieben. Ihre 595.000 Follower bei Instagram lieben vor allem ihren entspannten Stil, zudem fast immer die folgenden drei Teile gehören: 1) „Eine gute Leggings.”, 2. „ein super sitzendes Bodycon-Kleid, um die Kurven zu zeigen “ und 3) „ein gemütlicher Oversize-Hoodie”. Das sind nicht nur verlässliche Basics, sondern auch Stücke ohne die Blue wirklich nicht leben könnte. Die jahrtausendealte Regel, sich nach dem eigenen Körpertyp zu kleiden, ignoriert Blue übrigens schon lange.
Photographed by Eric T. White.
Natasha Zinko top; Only Hearts Second Skin Black Bodysuit, $55, available at Intermix; Katie Gallagher shorts; Nike shoes; Martine Ali Diamond Princess Choker, $250, available at Marine Ali.
„Die Leute haben mir immer gesagt, dass ich in meiner Kleidung versinke, weil sie zu oversized ist.“ sagt sie, auf die Frage nach den Teilen, die angeblich gut an zierlichen Frauen aussehen. „Heute sieht man oversize doch an jeder Figur! Ich habe Tage, an denen liebe ich es ganz einfach und an anderen stehe ich auf das komplette Gegenteil. Ich glaube, bei den meisten Menschen verändert sich der Stil heute viel schneller. "
Werbung
Außerdem will Blue kein Fell oder Leder tragen - und das sieht man auch an ihrer Garderobe. Seit fünf Jahren lebt sie vegan und modelte zuletzt auch für PETA. „Natürlich verwenden die meisten bekannten High Fashion Brands Leder und Pelz in ihren Kollektionen" inklusive Kanye West. „Ich bin mir dessen bewusst und entscheide dementsprechend, was ich kaufe".Bei Stella McCartney shoppe ich zum Beispiel regelmäßig. „Zum Glück verzichten so viele Marken heute auf tierische Produkte" fügt sie hinzu, „dadurch findet man viel einfacher coole Teile."
Photographed by Eric T. White.
Alessandra Rich top; Natasha Zinko skirt; Emilio Cavallini socks; Adidas shoes.
In Bezug auf die gesamte Modebranche fügt Blue hinzu, dass noch einiges getan werden muss: „Die Leute sind sich mehr und mehr bewusst, wie sehr Tiere leiden. Aber wie bei allem braucht auch hier die Veränderung Zeit. Besonders wenn Menschen schlecht informiert sind darüber, was sie da eigentlich tragen." Um zu dieser Entwicklung beizutragen, arbeitet Blue übrigens gerade an ihrer eigenen, veganen Schuhlinie, die bereit im CR Fashion Book " zu sehen war.
Photographed by Eric T. White.
Mikhael Kale dress; Guess hat.
Der Wunsch anderen zu helfen, ist Blue angeboren - und sie geht als gutes Vorbild voran, um kleine, kurvige Frauen in der Modebranche sichtbarer zu machen. Genauso wichtig ist ihr der Kampf gegen Tiequälerei in der Industrie. Beides erkennt man schon an ihrer Instagram-Bio, die einfach nur aus: "I AM INFLUENCE." besteht.
„Ich bekomme so viele Nachrichten von Menschen, die mir berichten, dass ich sie inspiriert habe vegan zu sein oder ihren persönlichen Stil beeinflusst habe. Natürlich hat nicht jeder auf der Welt das Zeug dazu, ein Model zu sein, aber ich bin froh, dass ich auch die repräsentieren kann, die es nicht sind. Influencer zu sein, ist ein großartiges Gefühl. Jeder Mensch, der erfolgreich ist in dem, was er tut, wird dir sagen, dass du selbstbewusst sein musst."
Dieser Interview wurde gekürzt und angepasst.
Werbung

Mehr aus Prominente und Influencer

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.