So funktioniert die dezente Version von Unicorn Hair

Vogue Paris
Alle Regenbogenfarben in den Haaren spazieren tragen sieht auf einem Instagramfoto wunderbar aus, kann im Alltag aber zur Herausforderung werden. Gut, dass Influencerin Camille Charrière von Camille Over The Rainbow bei der Modewoche in London die alltagstaugliche Variante vorgestellt hat. Auf den ersten Blick fällt gar nicht auf, dass sie etwas an ihrer Frisur verändert hat. Bei näherem Hinsehen und professionellem Boomerang-Haareschütteln tut sich dann doch etwas: Das glitzert doch! Für die minimalistische Unicorn-Hair-Variante werden Glitzerfäden ähnlich wie Extensions in die Haare gewoben.
Bei der Frühjahr/Sommer-2015-Show des britischen Labels Ashish hat es die auffällige Variante bereits auf den Laufsteg geschafft. Vorreiterin des Glitzer-Alltagstrends war keine Geringere als Beyoncé: Sie trug den Look schon 2010 bei den Grammys.
Mit etwas Fingerspitzengefühl kann man die sogenannten Tassel-Hair-Strähnen – übersetzt heißt das so viel Lametta-Haare – übrigens ganz leicht selbst in die Haare knoten. Das hält nicht ewig, funktioniert für ein Wochenende aber top.
Werbung

Mehr aus Haare

Watch

R29 Originals