Wahlfamilie: Home is where your (He)art is

Umgib dich mit Menschen, die das Beste aus dir herausholen. Unser kreativer Tribe, unsere Wahlfamilie ermöglicht es uns, unser bestes Selbst zu sein. Sie inspirieren und unterstützen uns. Sie fordern und fördern uns. Sie sind unser strengster Kritiker und größter Fan zugleich und bringen uns damit an und über die Grenzen, die wir uns meist selbst in den Weg stellen. Sie sind mehr als nur ein Kreis aus Menschen, in den wir hineingeboren wurden. Wir haben sie selbst gewählt, weil wir mit ihnen nicht bloß auf physischer, sondern auf spiritueller Ebene verbunden sind. Gerade an einem Ort wie Berlin, an dem viele Kreative und Freigeister ihr Glück abseits der eigenen Familie suchen, braucht es eine solche kreative Community, die den Rücken stärkt. Der Aufbau kreativer Netzwerke und Communities ist seit jeher auch großes Anliegen von Gucci.  Gemeinsam mit dem High Fashion Label, haben wir uns mit fünf jungen Talenten aus der Hauptstadt über ihr kreatives Zuhause und seine Bedeutung für ihr Schaffen und ihr Selbst ausgetauscht.
Werbung

Home is where your (he)art is

Anahita Sadighi, Galeristin

Die Beweggründe nach Berlin zu gehen, sind so vielfältig wie die Stadt selbst. Jeder Kiez hat seinen ganz eigenen Vibe. Jede Zugezogene ihre eigene Geschichte. Aus allen Teilen der Welt zieht es sie hierher. So trifft man hier Menschen jeden Alters, jeder Kultur und sexueller Orientierung, mit den unterschiedlichsten Lebensentwürfen und Mindsets. So auch Anahita Sadighi. Die Galeristin ist in Tehran geboren und vertreibt in ihren Galerien „Anahita Arts of Asia“ und „Anahita Contemporary“ fernöstliche Kunst und Antiquitäten sowie zeitgenössische Kunstwerke. Ihr kreativer Tribe besteht hauptsächlich aus Frauen, die sie inspirieren und sie motivieren. In ihrer Galerie veranstaltet sie Poetry Nights, in der sie Gedichte von arabischen und persischen Frauen vorträgt. Ihr kreatives Vehikel, denn sie möchte der Welt zeigen, dass die große morgendliche Literatur keine Männerdomäne ist. 
Für sie ist eben jene Vielseitigkeit der zentrale Punkt einer kreativen Community:

Diversity ist keine Trenderscheinung, sie braucht einen langfristigen Platz in unserer Gesellschaft.

An dieser Stelle knüpfen auch die Designs von Gucci an. Divers, unisex und deshalb so zeitlos modern, ist auch die Gucci Grip Uhr. Damit ist sie nicht nur ein schickes Modeaccessoire, sondern ein treuer Begleiter, zu dem jeder seine eigene Verbindung finden kann. Und so verhält es sich am Ende auch mit Berlin. So verschieden all die Glücksuchenden auch sind, eines haben sie doch gemeinsam: Berlin ist ihr Zuhause. Und das gerade weil diese Stadt so lebendig, so augenscheinlich rastlos und aufregend ist. Denn genau dieses sich ewig Wandelnde und die Offenheit schaffen Raum für die Entfaltung jedes Einzelnen. Angekommen zu sein, ist am Ende nämlich keine Frage des Ortes. Zuhause ist ein Gefühl. Das Gefühl verstanden und gesehen zu werden.
Werbung

Ich brauche Menschen, die an mich glauben und mir ihre ehrliche Meinung zu meiner Arbeit geben.

Elke Foltz, Künstlerin und Illustratorin

Die gebürtige Französin Elke Foltz hat halb senegalische halb deutsche Wurzeln und arbeitet als Künstlerin und Illustratorin in Berlin. Farbe spielt eine tragende Rolle bei ihrer Arbeit. Elke arbeitet am liebsten mit den Händen, um den Moment in Formen und Linien einzufangen. Meinungsaustausch und Ehrlichkeit sowie positive Energien sind ihre kreative Quelle. Eben genau das schafft unsere Wahlfamilie, unser kreativer Tribe für uns. Nirgendwo sonst können wir so sehr, wir selbst sein und so das Beste aus uns herausholen, ganz ohne die Angst verurteilt, niedergemacht und kleingehalten zu werden. Unsere spirituelle Familie ist unser größter Support, unser Netz und doppelter Boden. Auch Gucci fördert den kreativen Austausch und die gegenseitige Unterstützung der Kreativszene seit jeher und bringt die unterschiedlichsten jungen Talente zusammen. Dank solcher Synergien können wir angstfrei unseren Weg gehen, selbst wenn der Pfand über schwindelerregende Höhen führt. Wertfreie Auseinandersetzung mit sich selbst, die ihr ihre Community ermöglicht, nutzt auch Musikerin Désirée für ihren kreativen Output und ihre Selbstverwirklichung.

Désirée, Singer und Songwriter

Berlin ist die Stadt für Musiker und Bands. Auch Désirée fühlte sich von dem kreativen Vibe der Hauptstadt angezogen. Gleichgesinnte trifft sie meist durch glückliche Zufälle. Wie das in Berlin so ist. Hier findet sie die Inspiration und die Power, die sie braucht für ihre Arbeit als Singer- und Songwriterin. Musik ist ihre Verbindung zu Außenwelt und ihr Ventil. Eine Möglichkeit, in sich zu hören und ihre Erfahrungen zu verarbeiten. 
Werbung

Musik gibt mir die Möglichkeit, mich mit mir auseinanderzusetzen – ohne zu werten.

Musik bietet ihr den Raum in die Tiefe ihrer Seele zu blicken. Mit ihrer Stimme kontrolliert sie ihre Atmung und beruhigt damit Körper und Geist. Das ist der Moment, in dem sie am meisten mit sich selbst verbunden ist.

Finde deinen Creative Tribe

Bei diesen spirituellen Verbindungen spielen weder Zeit noch Raum eine Rolle. Es ist egal, woher deine Wahlfamilie kommt, wie alt die Mitglieder sind und welche Geschichte sie zu erzählen haben. Wichtig ist das Gefühl zueinander zugehören. Verbunden zu sein. Die Idee des kreativen Tribes ist zeitlos und gehört zum Menschen seit Anbeginn. Schon immer haben sich Menschen zusammengefunden, um sich spirituelle Unterstützung, Inspiration und Rückhalt zu sein - auch außerhalb der blutsverwandten Familie. Weil sie sich irgendwie auf anderer, spiritueller Ebene verbunden fühlten. Das geht nicht nur über Gespräche und verbalen Austausch, sondern auch über Kunst und Design, wie im Falle Gucci und der Gucci Grip Uhr. Und auch die Sinne spielen eine Rolle. Die funktionieren dabei sehr viel intuitiver als unsere Gedanken. So findet auch Mallory Chen, Gründerin von Lit Lab Berlin, ihre Connection zu anderen.

Durch Gerüche fühle ich mich mit anderen verbunden. In meiner Arbeit bringe ich Menschen bei, wie unser Geruchsinn Kreativität fördert.

Mallory Chen, Founder 'Lit Lab'

In ihrem Laden „Lit Lab“ in Berlin Mitte findet man eine Wand voller Duftessenzen, aus denen man sich seine eigene Kerze kreieren kann. Natürlich gießt und bemalt Mallory auch selbst kleine Kunstwerke. Wenn sie etwas mit den Händen kreiert, fällt sie in eine Art meditativen Zustand, der sie unglaublich glücklich macht. Mallory liebt es, herauszufinden, welche Bedeutung Duftnoten für Menschen haben und mit welchen Düften sie sich verbunden fühlen.
Werbung
Letztlich geht es aber nicht nur darum, wie sehr wir uns mit unserer spirituellen Familie, sondern auch in ihrer Gegenwart mit uns selbst verbunden fühlen. Wie oft haben wir schon den Satz gehört: Du machst mich zu einem besseren Menschen. Und ihn möglicherweise missverstanden. Wir sind keine schlechteren Menschen, ohne den/die anderen. Im Gegenteil: Wir sind immer der beste Mensch, der wir sein können. Aber eben weil unsere Wahlfamilie uns so sein lässt, können wir uns voll und ganz auf uns und unsere Talente fokussieren, uns mit uns selbst connecten und über uns hinauswachsen. Die Liebe und der Halt seiner Berliner Wahlfamilie, inspiriert Performance Künstler Nahir Francis täglich dazu, die Welt aus neuen Perspektiven zu betrachten.

Wenn Mitglieder verschiedener Herkunft und Alters ihre Lebenserfahrungen mit der Community teilen, kann Kreativität gedeihen.

Nahir Francis, Performance Artist

Seine Instagram-Beschreibung bestätigt dies: “It takes a long time to see, but when vision unblurs, the world blossoms“ sagt die Frohnatur auf Social Media. Wenn Nahir in weiten Hosen, ausgefallenden Shirts und extravaganten Boots den Raum betritt, wird man sofort in seinen Bann gezogen. Seine positive Aura und seine Art, sich zu bewegen sind Teil seiner Arbeit als Performance Künstler. Für Nahir sind die Menschen wichtig, die seine Hand halten und sich auf die Liebe verlassen. Community bedeutet für ihn, dass Menschen sich geliebt fühlen und diese Liebe weitergeben.

Gucci: Zeitlos verbunden

Verbindungen für die Ewigkeit schafft eben auch Gucci. Wie etwa mit der Gucci Grip Uhr. Das zeit- und geschlechterlose, diverse Design passt wunderbar zum Bestreben des Labels, Kreativlinge aus den unterschiedlichsten Disziplinen und Strömungen zusammenzubringen. Hier setzt man sich nicht nur für mehr Chancengleichheit und Diversität ein, sondern baut aktiv kreative Netzwerke auf. Für das Design der Gucci Grip Uhr etwa hat sich Creative Director Alessandro Michele von der internationalen Skater Community inspirieren lassen und ein Kunstprojekt ins Leben gerufen, welches gemeinsam mit Talenten und Künstlern allen Alters und Geschlechts aus London, Paris, Rome, Tokyo, New York, Shanghai and Seoul umgesetzt wurde. Das Ergebnis: Faszinierende und eindrucksvolle Bilder, Videos und Kunstwerke, in denen die Beteiligten ihre ganz persönliche Geschichte erzählen. Außerdem unterstützt das Gucci-Change-Makers-Programm junge Kreative nachhaltig mit sozialen Förderungsprojekten. Denn Veränderung findet nicht allein, sondern in der Gemeinschaft statt. Welcome to the Gucci Family.
Alle Uhren der Gucci Grip Kollektion könnt ihr euch hier ansehen.
Werbung

More from Relationships

R29 Originals