Das sind die innovativsten Haarfarben-Trends für 2019

Gemlights, Midlights und Oil Slick Hair, also Haare, die schimmern als wären sie mit einem Ölfilm überzogen: Dieses Jahr gab es wirklich jede Menge Haarfarben-Trends für jeden Typ, Style und Geschmack. Die gute Nachricht: 2019 geht es genauso weiter. Wir haben mit Zoë Irwin und Robert Eaton gesprochen, die für Wella Professional immer auf der Suche nach den neuesten Trends sind.

Kühler Bernstein

Zwischen Honigblond, Rot und Chrom anzusiedeln, versprüht diese Haarfarbe auf jeden Fall Seventies Flair. Da sie einige warme Farben mit einem kühlen Unterton vereint, passt sie praktischerweise zu allen Gesichtsfarben. Zoë sagt: „Der Trend ging schon in den vergangenen Jahren klar in Richtung 70ies. Fashionstores wie Zara und andere High-Street-Anbieter setzen auch weiterhin auf Töne wie Senfgelb. Diese Farbpalette hat sich auch bei den Haarfarben durchgesetzt. Bei Wella haben wir für die Frühjahr-/Sommer-Saison 2019 an einer Farbe gearbeitet, die wir Baked Yellow nennen. Das ist Bernstein, also ein warmer Ton, der ein metallisches Schiefer als Unterton hat. Dieser macht die Haarfarbe chromartig. Sie ist nicht besonders schimmernd, sondern eher cool und natürlich.“
Werbung

Futuristische Haarfarben

Eisige Töne, Edelsteine und jede Menge Metallic sind jetzt angesagt. Zoë erklärt uns, worum es hier geht. „Wenn wir von futuristisch sprechen, meinen wir das Jahr 2000. Als wir jünger waren, haben wir gedacht, dass zum Millenium alles alienmäßig und chromfarben aussehen wird. Das hat sich nicht bewahrheitet. Im Jahr 2019 schauen wir auf diese Zukunftsvision zurück. Dieser futuristische Look ist jetzt wieder zurück, wir sehen in der Mode viel Silber und Metallic. Das wirkt sich auch auf die Haarfarben-Trends aus. Als Coloristen leben wir in aufregenden Zeiten, da wir mittlerweile viele neue Technologien haben, um diesen Ton umzusetzen. So können wir nie dagewesene Farben kreieren.“

Pintura und Balayage

„In Amerika tragen Frauen ihr Afrohaar immer häufiger natürlich, anstatt es zu glätten. Somit sind die Haare viel weniger beansprucht und Haarfarben kommen viel besser zur Geltung. In der Vergangenheit haben wir viel Balayage gesehen, also Paintings, die von Hand in die Haare gezeichnet werden. Dieser Trend wird uns auch 2019 begleiten, denn die Strähnchen, die so gemacht werden, sind individuell. Pintura bezeichnet diese Technik bei Afrohaar. Hier berücksichtigt der Colorist die Struktur der Locken und Wirbel, um ein besonders natürliches Ergebnis zu kreieren.“

Instagram-Filter-Hair

Der warme, dunstige Juno-Filter stand Pate für diesen Look. „Es passiert immer häufiger, dass Leute mit einem Selfie, über das sie einen Filter gelegt haben, in den Salon kommen und nach der Haarfarbe fragen, die sie auf dem Bild haben. In ihren Augen sind das mittlerweile realistische Farbtöne.“, berichtet Rob.
Zoë hat die gleiche Erfahrung gemacht. „Ich benutze eine japanische App, die Snow heißt und sehr kühle Filter anbietet. Ich habe sie über Bilder von mir gelegt und Leute schrieben mir auf einmal: „Deine Haare sehen so toll aus!“ Und es stimmte – mein Blond sah auf einmal viel cleaner aus. Coloristen sind mittlerweile in der Lage, diesen Look nachzustylen."
Werbung

Mehr aus Beauty