French Bob: Das macht den Trendhaarschnitt des Sommers aus & so stylst du ihn

Photo by Daniel Zuchnik/Getty Images
Der Bob ist einer der wenigen Haarschnitte, den es schon ewig gibt und der trotzdem nie aus der Mode kommt. Warum? Weil er ständig ein klitzekleines bisschen variiert wird und deswegen immer cool und trendy wirkt.
Letzten Sommer rockten Celebritys wie Dua Lipa und Kaia Gerber noch den Blunt Bob – eine Frisur mit Mittelscheitel, bei der alle Haare auf einer Länge enden – und bereits ein paar Monate später war es dann der Sci-Fi-inspirierte Bob, der im Trend lag. Letzterer ist übrigens noch mal eine Spur kürzer als der Blunt Bob und er wird mit einem schweren Pony kombiniert. Aber auch er gehört schon wieder der Vergangenheit an, denn aktuell ist es der sogenannte French Bob, den einfach alle haben wollen.
Werbung
„Der Look geht auf die Jazz-Szene der 20er Jahre zurück. Damals trugen alle kurze Bobs. Die Französinnen waren (und sind es immer noch) bekannt für diese wirklich wunderschöne Frisur“, sagt Ryan Forsythe, Director des Salons Trevor Sorbie. Er würde sagen, der French Bob ähnelt dem klassischen “Alles-auf-einer-Länge-Bob“ was den Schnitt an sich angeht, denn er verzichtet auf harte Stufen. Allerdings wirkt er sehr viel natürlicher und müheloser, so Forsythe.
Was die Länge angeht, geht es kaum kürzer: „Der French Bob endet an der Kieferpartie oder kurz darüber“, sagt Ryan. Ein Pony ist zwar optional, sorgt aber definitiv für das gewisse Je ne sais quoi.
Während das Styling anderer Bobs ziemlich aufwendig sein kann, hält sich das Ganze beim French Bob echt in Grenzen, denn das, was ihn von anderen Schnitten unterscheidet, ist nun mal seine Natürlichkeit, so Ryan. Und weil der Look nicht perfekt oder zu gemacht aussehen soll, brauchst du deine Haare auch nicht stundenlang mit Glätteisen oder Lockenstab bearbeiten. Das ist auch der Grund dafür, wieso der Style bei verschiedenen Haarstrukturen funktioniert – von glatten über welligen bis hin zu lockigem Haar.
Wenn es ein Produkt gibt, in das es sich laut Ryan lohnt, zu investieren, dann ist es Redken Full Effect 04 All-Over Nourishing Mousse (18,70 €). „Es ist super für einen Style wie den French Bob. Gib den Schaum in das Handtuch trockene Haar und föhne es anschließend, in dem du mit den Fingern durchfährst und es knetest. Das Produkt ist sehr pflegend und lässt deine Haare schön gesund aussehen.“
Werbung
Der French Bob steht eigentlich so gut wie jedem, aber es macht trotzdem Sinn, sich kurz mit der eigenen Gesichtsform zu beschäftigen, bevor du zur Schere greifst: „Wenn es um das Thema Länge geht, lässt du dich am besten ausgiebig von deinem Friseur oder deiner Friseurin beraten“, rät Ryan. „Um die perfekte Länge zu finden, reicht es aber nicht aus, nur deine Gesichtsform zu analysieren; du musst dir auch überlegen, welcher Look dir gefällt.“ Hast du Lust auf ein Pony? Soll die Frisur so verspielt und fransig wie möglich werden oder doch eher etwas eleganter? Darüber solltest du dir im Vorhinein Gedanken machen. Genauso wie über deine Haarstruktur – denn die kann die Wirkung des Schnittes natürlich auch noch mal beeinflussen.
Am besten suchst du online nach Bildern, die du deiner Friseurin oder deinem Friseur zeigen kannst. „Ich rate meinen Kund*innen immer, auf Einzelheiten zu achten und nicht auf den kompletten Look – zum Beispiel auf Farbe, Textur, Länge oder Pony“, so Ryan. Im Salon zeigst du dann am besten nicht einfach nur die Fotos, sondern erklärst genau, was es ist, dass dir an diesem oder jenem Bild gefällt. So minimierst du das Risiko, dass dein*e Haarstylist*in den Look anders interpretiert als du.
Ein weiterer Pluspunkt des French Bobs ist, er wächst gleichmäßig heraus und sieht auch dann noch super aus, wenn deine Haare wieder etwas länger sind, sagt Ryan – vorausgesetzt der Schnitt ist gut gemacht. Also entscheide dich für ein*e Friseur*in, der oder dem du vertraust. „Wenn du die Frisur nicht rauswachsen lassen, sondern den French Bob langfristig beibehalten willst, empfehle ich dir, ihn etwa aller sechs bis acht Wochen nachschneiden zu lassen“, so der Experte. Obwohl dann jedes Mal nur sehr wenig abgeschnitten wird, macht das laut Ryan einen großen Unterschied, denn dadurch wirkt die Frisur immer schön, gesund und nonchalant.

More from Beauty

R29 Originals