5 miese Fails aus Bewerbungsgesprächen & was du daraus lernen kannst

Illustration: Norah Stone.
Dass Jobinterviews extrem nervenaufreibend sein können, ist kein Geheimnis. In einen Raum mit mehreren Fremden zu treten, die du in kürzester Zeit von dir überzeugen musst und die möglicherweise den Schlüssel zu deiner Zukunft in den Händen halten, ist für die meisten sicher nicht locker-easy.
Was du nicht vergessen solltest: Bewerbungsgespräche sind nicht nur die Möglichkeit für dich, eine gute Figur abzugeben und zu beweisen, dass du perfekt auf die Stelle passt. Auch dein potenziell neuer Arbeitsplatz hat die Gelegenheit, sich vorzustellen. Denn schließlich wollt ihr in dem Interview herausfinden, ob es passt. Und zwar auf beiden Seiten.
Trotzdem solltest du dich auf die Interviewsituation vorbereiten. Dazu gehört auch, einige Fehler zu vermeiden, die den meisten von uns besonders zum Anfang ihrer Karriere passieren. Besonders wenn du gerade in den Job startest und noch nicht so viel Erfahrung hast, wirst du vor einem Bewerbungsgespräch vielleicht nervös sein. Da hilft es zu wissen, dass du die größten Stolpersteine schon mal vorsorglich aus dem Weg geräumt hast.
Wir haben einige Menschen, die mittlerweile erfolgreich im Beruf stehen, nach ihren schlimmsten Interviewsituationen gefragt. Uns erzählen sie, was damals passiert ist und was sie daraus gelernt haben. Ihre Geschichten werden dir bei deinem nächsten Gespräch helfen, deinen Traumjob zu ergattern!

Mehr aus Arbeit und Geld