Wie du deine Beautyblender & Pinsel richtig reinigst

Du hast eine feste Hautpflegeroutine, reinigst deine Haut sehr gründlich und verwendest regelmäßig Toner, ölfreie Feuchtigkeitscremes und all das. Trotzdem sprießen die Pickel wie Gänseblümchen auf einer Sommerwiese? Dann könnte dann natürlich am Stress, deiner Ernährungsweise oder Hormonen liegen. Verantwortlich könnten aber auch deine schmutzigen Schminkutensilien sein! Make-up-Schwamm und -Pinsel eignen sich zwar super, um Concealer, Foundation und Puder aufzutragen, aber eben auch zum Heranzüchten von ekligen Bakterien.

Beautyblender & Make-up-Pinsel sind Bakterienherde

„Make-up-Applikatoren nehmen alles von deiner Haut auf, von Öl und abgestorbenen Hautzellen bis hin zu Make-up-Rückständen und Bakterien. Wenn du deine Pinsel und Blender zwischendurch nicht reinigst, bringst du das alles bei der nächsten Verwendung wieder auf deine Haut“, warnt Dr. Sejal Shah, die Gründerin von SmarterSkin Dermatology. „Das kann im schlechtesten Fall zu Akne, Infektionen oder anderen Hautproblemen führen. Gleichzeitig schadet es aber auch den Applikatoren: Sie können austrocknen und brüchig werden. Wenn das Make-up eintrocknet und du am nächsten Tag einfach eine neue Schicht aufträgst, funktioniert der Schwamm oder Pinsel auch schlichtweg nicht mehr so gut“.
Jetzt aber zur guten Nachricht: Mit der richtigen Reinigungsroutine gehören Unreinheiten, die durch Make-up-Schwamm und Pinsel entstanden sind, bald der Vergangenheit an. Nachfolgend haben wir ein paar Tipps und Produkte für dich zusammengetragen, wie du deine Beautyblender und Pinsel richtig reinigst, damit die Applikatoren und deine Poren sauber bleiben:

Mehr aus Kosmetik