Beauty Interview: Mit diesen Tricks gelingt die perfekte Augenbraue

Selten wurde Augenbrauen so viel Aufmerksamkeit geschenkt wie jetzt. Das Motto: Auf Diskretion folgt Dramatik. It-Girls und Prominente wie Model Cara Delevingne und Lili Collins stellen unter Beweis, wie angesagt der Look ist. Doch nicht nur die Stärke ist entscheidend, auch aufs Styling kommt es an. Schließlich wirkt sich die Form und Farbe der Brauen auf den ganzen Look aus: Brauen können optisch verjüngen, sie können die Konturen positiv beeinflussen und sie bilden den Rahmen für das Gesicht. Das und noch mehr, haben wir im Emailinterview mit Lea Lensing, National Bord Artist von Benefit Cosmetics, erfahren. Aber der Brauenprofi hat noch mehr Tipps und Tricks auf Lager. Mehr dazu lest ihr hier:

Was sind die wichtigsten Punkte, die es über Brauen zu wissen gibt?

Lea Lensing: „Zu allererst: Brauen sind super wichtig! Sie sind der Rahmen für das Gesicht und drücken unsere Emotionen aus. Nummer zwei: Jede Braue (Form/Farbe/Dilemma) ist unterschiedlich und sollte individuell behandelt werden. Außerdem sehen wir Brauen immer als Geschwister, nicht als Zwillinge. Elementar wichtig ist die individuell perfekte Form, die wir mit unserem Brow Mapping bestimmen. Jede Frau sollte auch die richtige Farbe wählen. Optimal ist ein Brauenton, der dem dunkelsten Ton des Haares entspricht bzw. dem Naturhaaransatz.
Das Schönste an Brauen ist, sie sind kein Trend. Sie werden, genau wie die perfekte Foundation oder die passende Mascara immer zu unserer Beauty Routine gehören. In der Vergangenheit wurden die Augenbrauen leider immer unterschätzt, weil der Fokus auf Mascara etc. lag.

Was sind die wichtigsten To-Does für die perfekte Augenbrauenpflege?

L.L.: „1. Ausmessen und Bestimmen der optimalen Form durch Brow Mapping, 2. Färben, um Farben und Volumen zu schenken, 3. In Form bringen mit Hilfe von Waxing, 4. Passende Produkte und individuelle Tipps und Tricks zum Styling und Auffüllen der Brau, 5. unbedingt Pflege/Conditioner benutzen, um das Brauenhaar zu stärken und gesünder aussehen zu lassen.“

Auch der Begriff Highlighten kommt beim Brauenstyling immer wieder auf. Deine Tipps dazu?

L.L.: „Hier gibt es zwei Möglichkeiten, die auch gerne kombiniert werden können.
Ich highlighte die Braue immer mit unseren Highlighterstiften. Die Farbe kann entweder nur unter dem letzten Teil der Braue oder unter dem kompletten Brauenbogen aufgetragen werden und wird dann mit dem Finger sanft verblendet. Das öffnet das Auge, hebt sie optisch an und definiert den Augenbrauenbogen stärker.

Was bei mir nie fehlen darf, ist 3D Browtones. Das Brauengel wird auf die Braue aufgetragen und schenkt dank zarter Highlights Dimensionen und Reflexe. Vor allem wenn man mit viel Farbe gearbeitet hat, wirkt die Braue wieder lebendig und interessant. Das Gel haftet nur an den Härchen und sieht dadurch sehr natürlich aus.“

Wie sieht es denn mit den Farb- und Formtrends heute aus? Was ist gerade in Sachen Brauen angesagt?

L.L.: „Der Augenbrauentrend geht in diesem Jahr noch mehr zur natürlichen und buschigen Braue zurück und nicht zu einem stark ausgeprägtem Bogen. Die Natürlichkeit steht im Vordergrund und man kann die Brauen schön auffüllen, damit sie voll aussehen und den Bogen leicht betonen; es sollte aber nicht zu gemacht aussehen. Die klassische Instagram-Braue war im letzten Jahr und dieses Jahr sind wir definitiv etwas natürlicher unterwegs! Die Braue ist gestylt, aber sieht nicht danach aus.
Der Trend bei Farben: Dunkle und aschige Brauentöne zu sehr hellen, weißblonden und gräulichen Haaren.

Und abschließend noch ein kleines Brow-ABC. Welches Brauenprodukt vermag was?

L.L.: „ • Augenbrauen-Primer/Conditioner: Für jeden, der die Brauen pflegen möchte und den Make-up Look länger haltbar machen möchte; besonders für feine, spärliche Brauen

• Farbiges Augenbrauengel: Für Anfänger, natürlicher Look, schnelles Ergebnis, muss nicht extra verblendet werden

• Augenbrauenstifte: Eignen sich auch für Anfänger, die lieber mit einem Stift zeichnen als mit einem Gel. Füllen Lücken auf & definieren die Braue

• Hochpigmentierte Cremegele (z. Bsp. ka-BROW!): Für Fortgeschrittene, die Farbe und Definition für ungleichmäßige Brauen wollen, feine Konturen zeichnen und Looks wie z.Bsp. Ombre-Braue kreieren wollen.

• Wachs-/Puderkombination (z. Bsp. Browzings): Für ungezähmte Brauen mit ungleichmäßigen Brauen. Wachs hält in Form und Puder gibt Farbe , füllt auf & definiert.

• Highlighter (Z. Bsp. 3D-browtones): Für richtige Browlover und make-up-affine Frauen, die mit dem Look der Brauen spielen wollen

• Transparentes Settinggel (z. Bsp. ready, set, brow): Für jeden (auch Männer) mit störrischen Augenbrauen, allein oder in Kombi mit weiteren Produkten, hält Härchen in Form

• Highlighter für den Brauenbogen (z. Bsp.: High brow): Ein Muss für jeden, toll für Ältere (Lifting-Effekt -ganz ohne Skalpell) Highlighter betonen die Braue, öffnen das Auge optisch und lassen den Blick strahlen.“

Und Deine persönlichen Lieblingsprodukte sind?

L.L.: „Ich persönlich schwöre auf Primer, starkpigmentierte Cremegele und Highlighter. Diese Produkte gehören definitiv zu meiner täglichen Brauenroutine. Generell kommt es bei der Auswahl der Produkte auf das individuelle Brauen- Dilemma und persönliche Präferenzen hinsichtlich der Produkte (Stift oder Pinsel) an. Sollen Löcher ausgeglichen und aufgefüllt werden sollen, empfehle ich Wachs-Puder-Kombinationen und wenn es darüber hinaus noch definierter sein soll oder man verschiedene Looks mit intensiver Farbe stylen möchte, eignen sich farbige Cremegele. Farbige Brauengele empfehle ich als schnelle Lösung und für einen natürlicheren Look. Wer schnelle Lösungen sucht, aber lieber Stifte bevorzugt, der findet auch in Stiften seinen Liebling, um die Braue aufzufüllen.“

Vielen Dank für die Tipps!

In unserer Slideshow findet ihr weitere Brauentools für das perfekte Styling:

Mehr aus Kosmetik

Watch

R29 Originals