Mehr Sichtbarkeit für Kreative: “A Family Affair“ zeigt Arbeiten von Ib Kamara & seiner Community

Als vor ein paar Monaten klar wurde, dass wir unsere Lieben auf unbestimmte Zeit nicht mehr sehen können, wurde vielen erst so richtig bewusst, wie wichtig zwischenmenschliche Beziehungen eigentlich sind. Es ist nicht selbstverständlich, Menschen um sich zu haben, die einen nicht nur akzeptieren und respektieren, sondern bedingungslos lieben. Das vergessen wir manchmal. Doch Corona hat uns die Augen geöffnet. Genauso wie die Black Lives Matter-Bewegung. Beide zeigen uns, dass wir uns endlich wieder mehr Zeit für einander nehmen sollten – und das wir gemeinsam so gut wie alles überstehen können. Genau dieses Gefühl von Community ist es, das hinter die Idee von “A Family Affair: A Celebration of the Bonds That Matter“ steht.
 
Das Projekt des britischen Luxusmodehaus Browns startete im April und gibt spannenden Persönlichkeiten aus den Bereichen Beauty, Design, Film, Gaming, Kunst, Musik und Mode eine Plattform, auf der sie individuell kurierten Content mit der Welt teilen können. Eine dieser Persönlichkeiten ist Ibrahim Kamara – ein weltweit gefeierter, in Sierra Leone geborener und in London lebende Stylist und Fashion Editor At Large bei i-D. Bekannt wurde er durch 2026, eine Abschlussarbeit am renommierten Central Saint Martins, mit dem er die Zukunft Schwarzer Männlichkeit erkundete.
 
Ib ist der Guest Editor der vierten und letzten Ausgabe des Projekts. Bei “A Family Affair“ stellt er zum einen seine kreative Community vor und gibt zum anderen spannende Einblicke in gesellschaftliche Visionen. Außerdem beschäftigt er sich mit der Frage, wie die Zukunft nach diesem Moment der Pause aussehen könnte.
 
„Als Browns mich fragte, ob ich an einem Community-Projekt mitarbeiten will, sagte ich direkt zu, denn ich wollte einige der talentierten Menschen zelebrieren, die ich kenne, und mit ihnen kooperieren; ich bin dankbar, so viele Kreative zu kennen und es war unglaublich schwer, eine Liste aufzustellen“, erklärt Ib. „Damit wir uns als Menschen weiterentwickeln können, brauchen wir die Gemeinschaft, denn innerhalb der Community können wir anfangen, uns gegenseitig besser zu verstehen, wir können einander besser lieben und wir können uns gegenseitig aufbauen.“
 
„Jetzt ist die perfekte Zeit, zu demonstrieren, welche Schönheit kultiviert werden kann, wenn wir an einem Ort zusammenkommen, (…) an dem sich alle gleichberechtigt und als Teil einer Community fühlen.“
 
Hintergrund des Projekts ist, dass Browns gemeinsam mit seiner Community inspirieren und Wissen teilen möchte. Gleichzeitig will das Modehaus die Vorreiter*innen und Nachwuchstalente der kreativen Welt feiern.
 
„Im Moment fokussiert sich die Welt, richtigerweise, auf die Schmerzen und Ungerechtigkeiten, mit denen wir als Schwarze Community täglich konfrontiert werden – sowohl die gewalttätigen Handlungen als die kleinen Mikroaggressionen, die weitverbreitet sind und normalisiert wurden. Ibs Kuration kann dazu motivieren, sich Zeit zum Reflektieren zu nehmen; sie erinnert uns an die Schönheit, Kreativität und Kultur, die Schwarze Menschen innehaben, eine Kultur, die sich in der Vergangenheit immer und immer wieder von anderen angeeignet wurde. Diese Zusammenstellung von Musik bis hin zu Videospielanimationen ist die Arbeit von Schwarzen Menschen und ihren Allys“, so der Brand Community Executive bei Browns, Alexander Aplerku.
 
Von Interviews über Fotoserien bis hin zu Playlists: Die folgende Slideshow wirft einen ersten Blick auf die vielfältige, kreative Arbeit von Ib Kamara und seiner Community. Mehr Informationen zu “A Family Affair“ findest du auf der Website von Browns.

More from Pop Culture

R29 Originals