Was uns die spannendsten Looks der Met Gala über „American Fashion“ verraten

Es war der zweite Montag im September – und in jedem anderen Jahr hätte das nichts weiter als einen üblichen Wochenneustart bedeutet. 2021 stand an diesem Datum aber das wohl größte Fashion-Event des Jahres im Kalender: die Met Gala. Nach 16 langen Monaten ohne prominente Badezimmer-Fotos und Star-Selfies auf der Treppe – und, nicht zu vergessen, die wohl extravagantesten Mode-Ensembles überhaupt –, fanden die „Oscars of Fashion“ gestern endlich wieder statt. Und wer nicht auf der Gästeliste von US-Vogue-Chefredakteurin Anna Wintour stand, musste geschätzte 30.000 Dollar (rund 25.400 Euro) für einen Sitz hinblättern. 

Nach der ersten New York Fashion Week seit Februar 2020, bei der die Gäste endlich wieder live mit dabei sein durften, drehte sich bei der diesjährigen Met Gala alles um „American Fashion“. Die dazugehörige Ausstellung des Costume Institute im New Yorker Metropolitan Museum of Art ist in zwei Bereiche aufgeteilt – „In America: A Lexicon of Fashion“ und „In America: An Anthology of Fashion“ –, will die amerikanische Geschichte anhand von Mode erklären und die Frage beantworten: „Wer darf sich Amerikaner:in nennen?“ Aber was hieß das für den roten Teppich? Vielen der Gäste ging es bei der Auswahl ihrer Outfits eindeutig darum, politische und/oder gesellschaftliche Statements zu setzen – mal mehr, mal weniger erfolgreich. Viele Looks bedienten sich dazu auch aus den modischen Archiven der berühmtesten amerikanischen Designer:innen der Fashion-Geschichte, wie Stephen Burrows, Halston und Oscar de la Renta. Wir waren am gespanntesten darauf, welche gegenwärtigen Designer:innen bei der diesjährigen Met Gala würden glänzen können – und durch diese Aufmerksamkeit in die modische Hall of Fame würden einziehen dürfen, wie Christopher John Rogers, Pyer Moss, Prabal Gurung und andere. 

Scroll dich durch die aufregendsten Looks vom roten Teppich der Met Gala 2021!

More from Events

R29 Originals