5 Ideen, mit denen euer Silvester 2020 trotzdem unvergesslich wird

Wir haben 5 Ideen aufgeschrieben, die euch dabei helfen, das Jahr zu einem krönenden Abschluss zu bringen, aller Umstände zum Trotze.

Wellenlinie
Weihnachten steht vor der Tür und abgesehen davon, dass das natürlich alles andere als gewohnt besinnlich ablaufen wird, steht mit Silvester noch das nächste Desaster an der Startlinie. Auch unter “normalen” Umständen läuft der vom Schaumwein gekrönte Jahresabschluss ohnehin schon Gefahr, zum krampfigen Partyzwang zu mutieren. Das neue Jahr 2021 wird jetzt auch noch in ganz Deutschland ohne Sause, ohne Umarmungen und Küsse, ohne Raketen (wobei, ist das schlimm?) und ohne große Gesellschaft verbringen. Aber wisst ihr was? So ist es halt. Und wisst ihr noch was? Den Jahreswechsel bringen wir nicht nur verantwortungsbewusst und guter Dinge über die Bühne, sondern auch positiv, unterhaltsam, mit Freuden- statt Krokodilstränen und vor allem: Nicht im Homeoffice-Jogger. 
So unterschiedlich die Boote sind, in denen wir nach diesem Jahr alle so sitzen, so können wir alle für uns selbst dafür sorgen, dass dieses Jahr noch schön zu Ende geht. Für alle von euch, die zwar hoch motiviert, bisher aber noch absolut uninspiriert sind, haben wir 5 Ideen aufgeschrieben, die euch dabei helfen, das Jahr zu einem krönenden Abschluss zu bringen.
1. Macht die Drinks fertig!
Nur, weil ihr nicht physisch mit allen Freund:Innen feiern könnt, müsst ihr nicht auf das gemeinsame Anstoßen verzichten! Wozu gibt es Zoom und Facetime? Ein wenig Vorbereitung ist hier geboten, aber der Aufwand ist minimal. Jede:r aus eurem Freundes- (oder gerne Familien-)Kreis denkt sich einen New Years Drink aus. Ob mit oder ohne Alkohol, schlichter Longdrink oder aufwändiger Cocktail: Alles ist erlaubt! Sammelt alle Rezepte auf einer Drink-Karte und schickt sie euch zu.
Wichtig ist, dass ihr euch zeitig um alle Zutaten kümmert (das geht auch super kontaktlos online!), ist das erledigt, steht eurem Silvester-Umtrunk in digitaler Runde nichts mehr im Wege. Wenn ihr super competitive seid, könnt ihr außerdem eure:n Sieger:in für 2021 wählen. Chin-chin! Pro-Tipp: Vielleicht gibt es in eurer Nähe sogar eine Bar, die fertige Drink-Sets anbietet. So unterstützt ihr mit jedem Stößchen noch die lokale Gastro!
2. Werft euch in Schale!
Fangen wir beim Einfachsten an: eurem Look. Es ist eine der einfachsten Formen des Mindshiftings und bei uns funktioniert es jedesmal. Wenn wir uns besonders lotterig fühlen, aber nicht fühlen möchten, dann werfen wie uns in Schale. Wir haben alle gefühlt die vergangenen 100 Monate in Jogginghose und Leggings verbracht. Verdammt, sogar Chanel hat Spandex in seine diesjährige Métiers d’art Kollektion integriert. Leute, es reicht! Wir können mehr und für Silvester (und auch Weihnachten) werden wir uns ungeniert und von Kopf bis Fuß in Schale werfen. 
NA-KD geben mit ihrer Kampagne zur glamourösen New Years Kollektion schon guten Input, wie wir uns den Jahreswechsel modisch ausmalen: fließende, seidige Stoffe, nackte Schultern unter feinen Trägern. Samt, Organza, Pailletten und Struktur – die Farbwelten irgendwo zwischen Schwarz, Weiß, Silber und Blaugrau. Denn wie immer bei NA-KD steht die Kombinierbarkeit der einzelnen Teile im Vordergrund. Überschnittene Blazer zum Minidress? Jap, passt! Plateau-Sohlen zu feinen Söckchen? Gekauft! Viel Haut? Logo, geht ja noch besser, wenn man die eigene Wohnung nicht verlassen muss. Seht es mal so: Ihr könnt euch endlich modisch so richtig austoben und den Glam-Faktor aufdrehen, ohne euren Look mit einer dicken Daunenjacke zu ruinieren. Dazu gibt es funkelnde XXL-Ohrringe, grobe Goldketten und Perlen en masse. Ich bin total dabei!
3. Es ist angerichtet
Liebe geht durch den Magen, aber Gutes tun auch. Nie war es wichtiger, lokale Geschäfte und Dienstleister:innen zu unterstützen als dieses Jahr. Warum zum Jahreswechsel damit aufhören? Die meisten kleinen Restaurants und Gastronomie-Betriebe bieten inzwischen ihre Menüs auch zum Abholen oder sogar per Lieferung an, ohne dabei auf 08/15-Rezepte auszuweichen. Statt eines großen Buffets oder der Festtafel mit den Lieben wird das gemeinsame Essen dieses Jahr einfach digital abgehalten.  
Wenn es euch zu kostspielig ist, aufwändige Menüs zu ordern (Silvester-Essen sind meistens etwas teurer und lokaler Support sollte auch finanziell stemmbar sein), könnt ihr euch auch direkt unterstützen: Kocht für die Freund:Innen und Familienmitglieder, die vielleicht dazu nicht in der Lage sind mit vor und bringt das Essen kontaktlos vorbei. Oder teilt euer selbst ausgedachtes Silvester-Dinner-Rezept mit euren Liebsten? Wir für unseren Teil sind doch manchmal unfassbar einfallslos, wenn es ums Thema Kochen geht und freuen uns über jeden machbaren Input!
4. Spieleabend 2.0
Wenn ihr denkt, dass man digital nicht gemeinsam ziemlich viel Spaß haben kann, dann seid ihr auf dem Holzweg. Mit ein wenig Kreativität kann man mit z.B. Zoom nämlich sehr gesellige Spieleabende auf die Beine stellen! Wie wäre es mit einem digitalen Pub-Quiz? Das hat uns schon toll durch manche Lockdown-Samstagabende gebracht. Das Quiz könnt ihr via etwa Power Point vorbereiten, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Dann einfach alle Freund:Innen zusammentrommeln, Bildschirm sharen, los geht’s!
Oder wie wär’s mit einem good ol’ contest in Form von Motto-Looks? Mottopartys sind irgendwie ausgelutscht? Wir finden, 2020 ist alles erlaubt und mit dem passenden Theme macht es mehr Spaß, als ihr euch jetzt vielleicht eingesteht. Glam, 2000s, Lieblingsschauspieler:in, Fashion-Icon, Blind-Date-Outfit … es gibt so viele Möglichkeiten! Auch hierfür findet ihr übrigens massig Ideen und Inspiration bei NA-KD, zum Beispiel auf Instagram oder im Shop. Schaut einfach vorbei!
Keine Competition ohne Gewinner:in: stellt euch alle zeitgleich vor Zoom auf, macht einen Screenshot und lost aus. Vorteil: ihr habt gleichzeitig so etwas wie Gruppenfotos parat, die ihr später ausdrucken könnt, wenn ihr möchtet. 
5. Alles anders 2020 – #staysocial
Bei allen Ideen, wie man trotz der diesjährigen Einschränkungen ein schönes Silvester feiern kann, sollten wir doch nicht vergessen, dass es vor allem um eines geht: Solidarität. Einige Dinge, die ihr, da sind wir uns sicher, schmerzlich vermisst, stehen dieses Jahr schlicht auf der No-Go-Liste. Große Partys mit vielen Menschen gehören da ebenso dazu wie der rotnäsige Neujahrskuss mit Fremden. 
Kümmert euch um eure Mitmenschen, fragt im Freundeskreis herum, wie es geht und versucht, so viele Menschen wie möglich zu eurer digitalen Party einzuladen (hier gibt es keine Personen- oder Haushaltsbegrenzung, juhu!). Unterszützt finanziell, wenn möglich oder bringt denen Essen und Drinks vorbei, die finanziell oder emotional gerade nicht in der Lage sind, sich selbst zu kümmern. Seid einfach füreinander da, das ist das Wichtigste, unterstützt einander.
Dann macht es gleich doppelt so viel Spaß, sich schamlos für das eigene Spiegelbild aufzudonnern, einem Bildschirm zuzuprosten und im Wohnzimmer zu twerken oder sich mit akutem Foodkoma um 23 Uhr ins Bett zu werfen. Wir schreiben die Regeln dieses Jahr eben neu!

More from Events

R29 Originals

Werbung