9 WG-Horror-Storys, nach denen du für deine Mitbewohner:innen dankbar bist

Design: Yazmin Butcher
Als Kind stellte ich mir das WG-Leben immer wie eine endlose Folge Friends vor – inklusive der gigantischen Wohnung mitten im Stadtzentrum und dem heißen Typen von nebenan. Und wenn ich mich mal mit meinen Mitbewohner:innen streiten sollte, dann höchstens darüber, dass ich ein bisschen zu unordentlich bin (sorry, Monica!). 

Ich bin inzwischen aber kein Kind mehr – und weiß, wie die Realität aussieht: Der WG-Alltag ist kein Zuckerschlecken. Natürlich hat das Zusammenleben mit anderen auch tolle Seiten. Ein Serienmarathon zum Beispiel ist alleine einfach nicht dasselbe, und es gibt nichts Schöneres, als wenn die lieben Mitbewohner*innen was Leckeres kochen und für dich etwas übrig bleibt. Dennoch: Auf engstem Raum mit anderen Menschen zusammenzuleben, sorgt zwangsläufig früher oder später für Drama. Wenn du in deinem Freundeskreis rumfragst, wirst du daher unter Garantie einige unangenehme WG-Geschichten zu hören bekommen – falls du nicht selbst schon welche parat hast.

Ich habe mal unter R29-Leserinnen nachgefragt, und auch da kamen einige Schauderstorys zusammen. Voilà: Hier nun eine kleine Auswahl der schlimmsten Mitbewohner:innen, die die eigenen vier Wände in ein echtes Gruselkabinett verwandelten.

More from Living

R29 Originals