Dieser Designer würde Melania Trump gerne einkleiden

Photo: Leigh Vogel/Getty Images.
In den letzten zwei Wochen seit der Wahl hat sich die Modeindustrie weitestgehend bedeckt gehalten, was den Sieg von Donald Trump und die Zukunft des Weißen Hauses angeht. Doch beim Angel Ball in New York gestern Abend hat sich nun Tommy Hilfiger geäußert. Der Designer hat mit WWD über die Aussicht, die zukünftige First Lady Melania Trum einzukleiden, gesprochen.

„Ich finde Melania ist ein sehr schöne Frau und ich denke, dass jeder Designer stolz sein sollte, sie einzukleiden.", sagte Hilfiger zu dem Magazin. Hilfiger ist damit einer der ersten großen Player der amerikanischen Modeindustrie, der sich für das Einkleiden von Miss Trump äußert. „Ich finde nicht, dass sich die Leute da politisch einmischen sollten. Alle waren doch auch glücklich Michelle [Obama] einzukleiden... Dabei geht es kaum schöner als Ivanka oder Melania."

In der vergangenen Woche hatte sich die Designerin Sophie Theallet in einem offenen Brief an die Modeindustrie gewandt und ihre Kollegen und Kolleginnen dazu angehalten, Melania nicht einzukleiden. Hilfigers Bemerkungen zu WWD waren eine Reaktion auf eine Nachfrage zu diesem Brief. Infolge von Theallets Aufruf distanzierten sich auch Diane von Furstenberg, Joseph Altuzarra, Rag & Bones Marcus Wainwright und Public School's Dao-Yi Chow davon, Melania einzukleiden, wenn sich die Möglichkeit ergeben sollte.

Refinery29 hat sich an Hilfigers Team gewandt, doch es wurde kein weiteres Statement dazu abgegeben.

Übersetzt von Katja Schweitzberger
Werbung

Mehr aus Designer

Watch

R29 Originals