In Bezahlter Werbepartnerschaft mit American Express

Sri Lanka: Wie du das Beste aus deiner Reise rausholst

Klar ist die Ostsee ganz nett und der Schwarzwald vielleicht auch, aber jetzt, wo große Reisen wieder möglich und sicher sind, wollen wir das Allermeiste aus unserem Jahresurlaub rausholen. Die Welt erkunden, ferne Gewürze schmecken, Füße in weiße Sandstrände stecken und Erinnerungen schaffen, von denen wir noch viele Jahre (und hoffentlich nicht mehr so viele Lockdowns) zehren können. Und uns dabei im besten Fall nicht in den finanziellen Ruin stürzen.
Damit deine nächste Reise one for the history books wird und wir deine Wanderlust aufs Maximum herauskitzeln, haben wir uns mit American Express® zusammengetan. Mit ihrer Platinum Card bieten die nicht nur Deutschlands führende Kreditkarte für Vielreisende, sondern auch jährliches Reiseguthaben und etliche weitere Annehmlichkeiten rund um Flüge, Mietwagen, Hotelbuchungen und sogar Kreuzfahrten. Gemeinsam treffen wir reiselustige Frauen, die verschiedene Urlaubsgebiete kennen, wie ihre Reise-Westentasche und uns mit allen nötigen Tipps versorgen. Let’s get to it! 
Werbung
Den Anfang macht Vivien, die sich vor zwei Jahren den ganzen Februar lang in Sri Lanka verlieben durfte. Wenn sie nicht gerade die verschiedensten Länder bereist, Elefanten beobachtet oder Fotos für ihren Insta-Channel schießt, studiert sie Physik im Master und entwickelt Laser. Als ich sie nach Sri Lanka frage, strahlt sie zweimal um beide Ohren. Ihre Mama ist auch gerade dort, vier Wochen lang, meint sie. Die hat sie schon mit reichlich Empfehlungen für die Inselnation ausgestattet. Und jetzt sind wir dran!  
Refinery29: Hi Vivien, freut mich so, dass du Zeit für uns hast. Zuerst die Frage, die mir am dringendsten auf den Lippen brennt: Warum überhaupt Sri Lanka? Was macht das Land so reisenswert?
Vivien: Auf Sri Lanka findet sich ein bisschen von allem. Die Mischung aus Strand, Bergen und Kultur ist einfach wunderschön. Mir gefiel, dass es eine verhältnismäßig kleine Insel ist. Du kannst so viel erkunden, ohne riesige Strecken zurückzulegen, weil alles so nah beieinander ist. Von einer Region sind es dann vielleicht fünf Stunden zur nächsten, und keine zwölf, und es fühlt sich trotzdem direkt komplett anders an. Sri Lanka ist auch noch nicht sooo überlaufen und touristisch ausgerichtet, sondern ursprünglicher. Ich würde sofort nochmal dorthin!
Collages: Ira Bolsinger
Klingt echt traumhaft. Nimm uns mit! Wann ist denn die beste Reisezeit?
Grundsätzlich kannst du Sri Lanka ganzjährig bereisen, kommt ein bisschen drauf an, wohin es dich zieht, da die Insel unterschiedliche Klimazonen hat. Im zentralen Bergland ist es konstant schön. Im Süden und Westen, ist die beste Reisezeit aber zwischen November und April. Dort war ich im Februar und das Wetter war perfekt. Für die Ostküste sind März bis November empfehlenswert. 
Werbung
Bevor wir uns also auf die Reise machen: Was sollten wir vorher wissen und beachten? 
Du kannst vorab schon dein Visum beantragen, so sparst du bei deiner Ankunft Zeit und Geld. Am Flughafen stehst du sonst sehr lange. Bei der Flugbuchung recherchiere ich gerne vorab, was gute Preise sind und stelle dementsprechend einen Preisalarm ein. Außerdem lösche meine Cookie-Einstellung ab und zu und buche nicht zu spät. Wenn du mit der richtigen Kreditkarte zahlst, kannst du auch direkt Punkte sammeln, die dir dann für deine weiteren Buchungen einlösen kannst. Wie mit einer American Express Platinum Card.
Auch wenn du eher eine Spontan-Reiserin bist: für die ersten paar Tage einen Plan zu haben, hilft mir total, entspannt in den Urlaub zu düsen. Die ersten ein bis zwei Unterkünfte buche ich auf jeden Fall vorab, auch über den Weg vom Flughafen dorthin informiere ich mich genau. Dann entscheide ich gerne spontaner, wo es mir gut gefällt und in welche Richtung es mich treibt. Dann noch ein Nackenkissen, Noise Cancelling Headphones und ausreichend Snacks, und es kann losgehen! Vorher noch die wichtigsten Karten mit der maps.me App runterladen, damit auch offline alles klaoot. Ich würde aber empfehlen, direkt am Flughafen eine SIM Karte zu holen. 
SIM Karte eingelegt, maps gedownloadet, und jetzt? Bei all den schönen Orten auf Sri Lanka: wo fange ich da denn an? Welche Orte sollte ich auf keinen Fall verpassen?
Am Anreise Tag bin ich direkt an die Südküste gefahren, um dem Trubel von Colombo, der Hauptstadt, zu entgehen. Nach einem 14h Flug echt die beste Entscheidung. Der Badeort Hikkaduwa ist perfekt zum ankommen und akklimatisieren. Super sehenswert ist Galle, eine Weltkulturerbestadt an der Südwest-Küste mit einer riesigen Festungsanlage. Die Gebäude an den autofreien Straßen spiegeln die Geschichte von Galle unter portugiesischer, holländischer und britischer Herrschaft wider. 
Werbung
Traumstrände satt findest du in Weligama und Mirissa, dort war ich am Ende auch am längsten. Mirissa Beach und der Secret Beach waren für mich mein absoluten Lieblingsstrände. Besucht dort unbedingt früh morgens den Coconut Tree Hill und die Parkt Rock Bridge. Dort habe ich auch freie Pfauen mit Küken gesehen! Grundsätzlich, das ist jetzt kein Geheimnis, lohnt sich früh aufstehen eigentlich immer. 
Von dort aus gefielen mir vor allem die Ausflüge ins Inland zu den größeren Tempelanlagen wie Mulgirigala Raja und Mana Viharaya, einem beeindruckenden Felsentempel. Auch der südlichste Punkt Sri Lankas, Dondra Head ist einen Ausflug wert, genauso wie Tangalle. Dort kannst du richtig viele Schildkröten in freier Wildbahn beobachten. Von dort aus kannst du super gut nach Yala in den National Park.
Ein weiteres Highlight sind die Wasserfälle, z.B. Ravana, im Hochland in Ella. Drum herum kannst du den Ella Rock und Adams Peak erklimmen und zwischen atemberaubenden Teeplantagen spazieren. Hier ist das Klima auch etwas kühler, was ich echt angenehm fand.
Wenn du die Seven Arches Bridge in voller Pracht und halbwegs ohne Touristenmengen sehen willst, solltest du wirklich früh aufstehen und die Strecke vorab planen. Wir hatten uns damals verlaufen und mussten von einheimischen Kids gerettet werden, die uns vor den Schlangen im Dschungel warnten. Nicht ganz so empfehlenswert!
Collages: Ira Bolsinger
Diese ikonischen Insta-Shots aus dem Zugabteil sind übrigens fast immer im Zug nach Kandy geschossen. Das ist die alte Königsstadt im Hochland mit einer großen Tempelanlage. Die Zugfahrt dauert recht lang, ist aber super schön. Hier lohnt es sich, ein bisschen tiefer in die Tasche zu greifen und erste Klasse Tickets zu buchen. Der Standard ist wirklich um Längen angenehmer. In der dritten Klasse wirst du wahrscheinlich keinen Sitzplatz haben und stehst eng an eng, unklimatisiert.
Werbung
Was ist denn allgemein die beste Fortbewegungsmöglichkeit auf der Insel?
Die öffentlichen Verkehrsmittel sind gut ausgebaut, aber fahren durchaus rasant. Ich würde beim nächsten Mal aber gerne ein eigenes TukTuk mieten und mich eigenständig, bequem und abenteuerlich von Ort zu Ort bewegen. Die kann man relativ günstig in den meisten Städten mieten.
​​Was rundet einen Urlaub auf Sri Lanka für dich so richtig ab?
Ich liebe Tee, und da ist Sri Lanka echt der Place To Be. Die höher gelegenen Regionen sind gesäumt von Teeplantagen und ich fand das Besichtigen von Teefabriken super spannend, weil die Maschinen mehrere Jahrhunderte alt sind. 
Auch zum Surfen ist Sri Lanka ein Traumort! Ich habe mich leider nicht aufs Brett getraut, aber bereue es ein bisschen. Nächstes Mal steht das fest auf dem Plan.
Und Ayurveda ist in Sri Lanka weit verbreitet, eine ganzheitliche Heilmethode. Meine Mutter schwört drauf (lacht). Auch wenn du keine zeit für eine längere Kur hast, solltest du dir einzelne Behandlungen oder Massagen nicht entgehen lassen. 
Ein letztes Highlight: das Essen! Wir haben wirklich so gut gegessen. Von frischem Obst all day long, über die verschiedensten Curry-Selections mit Reis, Dahl, Kokos-Sambol, Papadams, Roti. Kottu Rotti ist geschnittenes und gebratenes Fladenbrot mit Gemüse und Gewürzen, das kannte ich vorher gar nicht und war sofort schockverliebt! Am besten habe ich in Marissa gegessen, vor allem im Dewmini Roti Shop und Dhana’s Curry Pot. 
Oft bieten Einheimische auch kleine Kochkurse an, in denen du vor allem Rice & Curry Gerichte lernst. Dieses perfekte Dahl zum Beispiel koche ich heute noch. Und meinen Reis wasche ich jetzt auch immer gründlich!
Bevor du jetzt im Fernweh versinkst: Schau dir hier die Vorteile an, die die American Express Platinum Card für Reisende bietet. 
Werbung

More from Travel

R29 Originals

Werbung