Wie du dich mit deinen Lieben an den Feiertagen verbunden fühlen kannst


Für viele von uns gehören Umarmungen gerade in der Weihnachtszeit einfach dazu. Schließlich sind sie der ultimative Ausdruck menschlicher Verbundenheit und Solidarität. Sich beim Drink in der Bar nach der Bescherung in den Armen liegen, gemeinsam vor dem Kamin kuscheln, während der liebste Weihnachtsfilm zum 100. Mal läuft oder einfach nur die große Umarmung nach dem Geschenke auspacken – enger Kontakt mit den Lieben ist in dieser Zeit des Jahres für die meisten von uns eigentlich Routine. Es geht darum, sich nahe zu sein und das auch zu fühlen. Genau hier beginnt „We Will Hug Again“ – die neue Holiday-Kampagne von Zalando und der dazugehörige Film mit Frank Oceans emotionalem Track „Godspeed“ als Soundtrack. Das Gefühl der Wärme und der Hoffnung auf eine Zukunft, in der wir uns alle wieder nahe sein können, steht dabei im Fokus. 
Tatsächlich sind Umarmungen viel mehr als einfach nur schön: Sie machen uns glücklicher, lindern Stress und Schmerzen. Außerdem sorgen sie dafür, dass wir besser schlafen können, uns anderen nahe fühlen (was zur Ausschüttung von Oxytocin, auch als „Liebeshormon“ bekannt, führt) und noch viel mehr. Auch darauf mussten wir in diesem Jahr, das von Unsicherheit, Trennungen und Social Distancing geprägt war, meistens verzichten.
Das „Friendsmas“-Dinner mit den Besten wird ausfallen müssen, ebenso große Familientreffen und das IRL-Anstoßen aufs Überstehen eines weiteren Lockdown-Monats. Wir können unseren Lieben aber trotzdem zeigen, dass sie uns am Herzen liegen. Auch, wenn sie uns dabei eben nicht so einfach umarmen können.
Wir werden uns wieder feiern. Und in der Zwischenzeit gibt es hier ein paar alternative Ideen, um sich den Lieben trotz räumlicher Entfernung nahe zu fühlen. Weil sich menschliche Verbundenheit gerade am Ende eines Jahres wie diesem wichtiger denn je anfühlt.

More from Fashion

R29 Originals