Vorher-Nachher-Bilder zeigen: So fake ist Instagram

Mit Vorher-Nachher-Bildern wollen viele auf Instagram zeigen, wie sich ihr Körper aufgrund einer Ernährungsumstellung oder nach ein paar Monaten im Fitnessstudio verändert hat. Auf der linken Seite haben sie eine vollkommen normale und auf der rechten eine – ihrer Meinung nach – optimierte Figur. Doch es gibt auch Insta-Nutzer*innen, die das Prinzip nutzen, um eine wichtige Message zu senden: wie trügerisch Social Media sein kann.
Milly Smith ist eine Vertreterin der Body-Positivity-Bewegung. Auf ihrem Insta-Account selfloveclubb beweist sie, wie unrealistisch gängige Schönheitsstandards sind. In einem ihrer Posts trägt sie zum Beispiel eine formende Highwaist-Strumpfhose, die einmal über und einmal unter dem Bauch endet. In der Caption sagt sie: „Dasselbe Mädchen, derselbe Tag, dieselbe Uhrzeit. Kein Vorher-Nachher-Bild. Kein Gewichtsverlust. Keine Diätwerbung.“
Werbung
„Ich fühle mich in beiden Situationen wohl in meinem Körper“, schreibt sie weiter. „In keiner bin ich mehr oder weniger wert. In beiden bin ich ein Mensch.“
Der Grund für diesen Post ist, dass sie ihren Followern zeigen wollte, wie unterschiedlich ein Körper aussehen kann. In diesem konkreten Fall ging es darum, wie figurformende Kleidung die Figur verändern können. Aber auch unterschiedliche Posen können einen falschen Eindruck erwecken. Der Winkel aus dem fotografiert wird spielt natürlich auch eine Rolle. Und dann wäre da noch das Thema Bildbearbeitung... Fakt ist:
„Wir sind es gar nicht mehr gewohnt, echte Körper zu sehen. Wir wissen gar nicht mehr, wie sie aussehen, wenn sie nicht vorher in die perfekte Position gebracht wurden. Wir sind blind, wenn es darum geht, wahre Schönheit zu erkennen. Manche finden mich innerhalb von 5 Sekunden weniger attraktiv, nur weil ich meine Pose geändert habe“.
Milly hat bereits vor einer Weile öffentlich über ihre Essstörung gesprochen und darüber, dass sie an Endometriose leidet. Für sie haben die Fotos auch einen therapeutischen Wert: „Ich liebe es, diese Bilder zu machen. Sie helfen mir dabei, mit meiner Dysmorphophobie umzugehen und rational mit negativen Gedanken umzugehen“.
Doch der Hauptgrund des Posts ist, zu zeigen, dass die perfekten Körper, die du auf Instagram siehst, oft eine Illusion sind. Und genau deswegen solltest du dich auch nie mit ihnen vergleichen. Du bist schön, genau so wie du bist! Lass dir von niemandem etwas anderes einreden – erst recht nicht von Instagram.
Werbung

More from Trends

R29 Originals