Schönheit von innen: 8 Lebensmittel, die deine Haare & Nägel stärken

Foto: Winnie Ai
Wahre Schönheit kommt von innen? Stimmt genau! Unsere Nägel brauchen zwar regelmäßig eine ausgiebige Maniküre, um schön und gepflegt zu wirken, und auch die Haarspitzen sollten in bestimmten Abständen geschnitten werden, um Spliss und Haarbruch zu vermeiden. Genauso wichtig wie die äußerliche Behandlung ist jedoch auch die innere, weil die richtige Ernährung das Wachstum von Nägeln und Haaren unterstützt. Schneller wachsen sie dadurch zwar leider nicht unbedingt, aber auf jeden Fall kräftiger.
Wir verraten dir, welche Lebensmittel für die perfekte Beautyroutine in Zukunft auf deiner Einkaufsliste stehen sollten und welche Vitamine, Mineralstoffe, Proteine und Fette besonders wirksam sind, um deine Haare und Nägel nachhaltig zu stärken.
Werbung

Walnüsse

Walnüsse sind nicht nur superlecker, sondern auch reich an wertvollen Nährstoffen, denn sie enthalten viel Vitamin E, Omega-3-Fettsäuren und Biotin. Letzteres ist ein Vitamin, das wichtig für den Aufbau von Haut, Haaren und Fingernägeln ist – ein Mangel kann zu Haarausfall oder brüchigen Nägeln führen. Biotin steckt ebenfalls in Vollkornprodukten, Eiern oder Hülsenfrüchten.

Sojabohnen

Wer an Haarausfall leidet, sollte in Zukunft regelmäßig Sojabohnen zu sich nehmen. Das Gemüse enthält viel Eisen, was zum einen die Haare stärkt und zum anderen bei dünnen oder fleckigen Nägeln hilft. Sojabohnen erhöhen ebenfalls den Keratinspiegel und wirken dadurch noch kräftigender. Du kannst sie zum Beispiel in Form von Tempeh und Miso essen oder als Edamame.
Spinat
Spinat enthält wichtige B-Vitamine, die essenziell für das Haar- und Nagelwachstum sind. Außerdem enthält das grüne Gemüse wertvolles Kalium, das ihnen eine Extraportion Festigkeit verleiht. B-Vitamine findest du ebenfalls in leckeren Obst- und Gemüsesorten wie Brokkoli, Avocado und Bananen.

Leinsamen

Leinsamen gelten schon länger als regionales Superfood und wirken sich mit ihren Power-Nährstoffen auch positiv auf Haar und Nägel aus. Sie sind reich an Omega-3-Fettsäuren und wirken damit trockener Nagelhaut und dünnen Nägeln entgegen. Die 'guten Fette' verleihen dem Haar außerdem mehr Glanz, Fülle und Feuchtigkeit. Zwei Esslöffel Leinsamen am Tag genügen.

Schwarze Johannisbeeren

Schwarze Johannisbeeren enthalten besonders viel Vitamin C. Dabei stärken sie nicht nur unser Immunsystem, sondern schützen mit Antioxidantien auch unsere Zellen vor Alterungsprozessen und begünstigen den Aufbau von Kollagen, was ein wichtiger Bestandteil von Haaren und Nägeln ist. Übrigens decken schon 100 Gramm Johannisbeeren den Tagesbedarf an Vitamin C. Die kleinen schwarzen Früchte solltest du dazu am besten einfach roh essen.
Werbung

Sesam

Zink steht in jedem Ratgeber für starke Fingernägel und Haare. Anstatt zu Tabletten zu greifen, kannst du den gesunden Nährstoff jedoch auch auf natürliche Weise zu dir nehmen. Zum Beispiel in Form von Sesam, was als eine der besten Zinkquellen überhaupt gilt. Es wirkt stärkend und fördert das Wachstum von Nägeln und Haaren. Auch Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte enthalten viel Zink.

Blaubeeren

Blaubeeren sind bekannt für ihre antioxidantische Wirkung. Diese macht sich nicht nur bei der Haut bemerkbar, sondern auch an Nägeln und Haaren. Indem sie Schäden durch freie Radikale verhindern, helfen Antioxidantien etwa bei schuppiger Kopfhaut sowie brüchigem Haar. Auch die Nägel werden durch den regelmäßigen Verzehr von Blaubeeren gestärkt.

Linsen

Linsen gelten als perfekter Eiweißlieferant. Der Inhaltsstoff steckt nicht nur in all unseren Zellen, sondern ist auch für den Aufbau von Haut, Haaren und Nägeln verantwortlich. Neben Eiweiß enthalten Linsen auch Biotin, Vitamin E, Zink, Magnesium und Eisen – ab sofort suchen wir also jede Menge Rezeptinspirationen!
Mehr davon? Weitere Ernährungstipps findest du in diesen Artikeln:

Mehr aus Diet & Nutrition

Watch

R29 Originals