Dead Butt Syndrome? Dieses Work-out macht Couchpotatos Feuer unterm Hintern

Wusstest du, dass dein Hintern einschlafen kann? Ich rede nicht von dem Kribbeln, das du in den Beinen spürst, wenn du sie zu lange übereinander geschlagen hast. Ich rede buchstäblich von den Muskeln in deinen Pobacken. Die können nämlich genauso ein kleines Nickerchen machen! Verrückt, oder? Und wie weckst du sie dann am besten wieder auf? Natürlich mit dem folgenden Work-out.

Gluteale Amnesie: Was bedeutet "Dead Butt Syndrome"?


Aber lass uns vorher noch mal kurz zurück auf Anfang spulen. Während der Pandemie verbringen viele von uns mehr Zeit in der Wohnung – zum Beispiel, weil sie im Home Office arbeiten oder weil sie gefeuert wurden. Wir sitzen also auch mehr als vor Corona, weil ja sogar die fünf Gehminuten zum Bus wegfallen. Und das bedeutet wiederum, wir benutzen aktuell unsere Gesäßmuskeln weniger.
Wenn wir es ein paar Tage mal etwas gechillter angehen lassen, ist das natürlich nicht schlimm. Aber wenn wir langfristig gesehen nur noch rumsitzen, kann das zu einem echten Problem werden. Es gibt sogar einen Begriff dafür: Gluteale Amnesie, aka Dead Butt Syndrome. Klingt vielleicht lustig, ist es aber nicht wirklich. Schließlich haben die Muskeln im Gesäß wichtige Aufgaben, wie ein Abkippen des Beckens nach vorne oder zur Seite zu verhindern oder das Treppensteigen und das Abspreizen und Heranziehen des Beines zu ermöglichen.
Wenn wir sie zu lange vernachlässigen, kann es schwer sein, die Gesäßmuskeln wieder auf Trapp zu bringen. Denn sie vergessen sozusagen, zu arbeiten, wenn wir sie nicht regelmäßig Reizen aussetzen – sprich uns bewegen. Und dann gewöhnen wir uns irgendwann daran, sie beim Laufen gar nicht mehr zu benutzen und stattdessen (unterbewusst) auf andere Muskeln auszuweichen. Diese beanspruchen wir dadurch allerdings zu stark, was unter anderem zu den verschiedensten Schmerzen führen kann. Solltest du beispielsweise an Rückenschmerzen leiden, könnte das also tatsächlich auch daran liegen, dass du deinen Po nicht richtig benutzt!
Wenn du regelmäßig oder über einen längeren Zeitraum starke Schmerzen hast, such bitte einen Arzt, eine Ärztin oder eine*n Physiotherapeut*in auf. Sollte es (noch) nicht so schlimm sein, kannst du es aber auch erst Mal mit den folgenden Übungen versuchen. Wie bei jedem Training ist es natürlich auch hier wichtig, die Bewegungen richtig auszuführen – und regelmäßig! Einmal im Monat ein paar Kniebeugen zu machen, wird wahrscheinlich nicht ausreichen, um deinen Po aufzuwecken.

Po Übungen für Zuhause


Das folgende Work-out hat sich Ashley Joi, eine Trainerin des Studios Centr, speziell für Refinery29 ausgedacht. Du brauchst dafür nur einen Timer (dein Smartphone) und eine Hantel (eine Wasserflasche tut's auch). Führe jede Übung 40 Sekunden lang aus und mach dann 20 Sekunden Pause, bevor du mit der nächsten Übung weitermachst. Nach jeder Runde machst du dann 30 Sekunden Pause und nach drei Runden hast du das Mini-Training dann auch schon hinter dir – dein Hintern wird's dir danken!

More from Fitness

R29 Originals