Bezahlte Werbepartnerschaft von Zalando

To enjoy statt to do: So schaffst du dir ein Workout, das Spaß macht

Dein Training muss für dich funktionieren, nicht andersrum. Vier HIIT-Pros verraten, wie du am besten eine Workout-Routine aufbaust, die zu dir passt.

Wellenlinie
Geht’s dir auch so? Du bist im Alltag mit nichts als Arbeit und Erledigungen beschäftigt, sodass sich das Workout anfühlt wie … naja eben wie noch mehr Arbeit? Kein Wunder, wenn der Sport dann bei dir auf der Strecke bleibt. Die Vorstellung von Fitness sorgt bei vielen für negativen Druck. Sie finden nur wenig Zeit fürs Trainieren oder wissen gar nicht, wie sie überhaupt anfangen sollen. Diätkultur und Body Standards tun ihr übriges, um Leute runterzuziehen, statt sie aufzubauen. Das Ergebnis ist Stillstand und nicht Bewegung. 
Dabei sollten Workouts keine Pflichtkür sein, sondern Belohnung. Wenn du trainierst, dreht sich alles um dich. Sobald du loslegst, hast du die Bühne. Dein Job, der Alltagsstress, Erwartungen an dich – all das tritt in den Hintergrund. Was zählt, ist, dass du dich gut fühlst.
Werbung
Hier geht’s um dich, nicht um Gains
Falls du dich auch mit dem Training schwer tust, weil dich irgendwas in dir immer davon abhält, ist dieser Guide für dich. Wir haben uns Rat von vier Menschen geholt, die Workouts zugänglicher für alle machen. Sie sind Botschafter*innen für das adidas House of HIIT – wo High Intensity Interval Training auf ein ganz neues Level gehoben wird. Diese Workouts drehen sich um dich, nicht um Gains. Sowohl deine körperliche als auch deine mentale Gesundheit stehen hier im Mittelpunkt. 
„Beim Training kommt es auf drei Dinge an“, sagt Shannon. Die Tänzerin ist Fitnesscoach und kombiniert bei ihren Workouts Raving und HIIT-Elemente miteinander. „Konzentriere dich auf deine Übungen und mache den Kopf frei, indem du deinem Atem zuhörst.“ Natürlich spielen Ernährung vor und nach deinen Workouts sowie Ruhephasen eine entscheidende Rolle, betont sie. Doch vor allem ist es wichtig, deinen Körper richtig kennenzulernen und einzuschätzen. „Lerne, wann du dich pushen und deine Komfortzone verlassen kannst, und wann du einen Schritt kürzer treten und es langsamer angehen solltest“, so die Trainerin.  
Lass dir nicht von deinen eigenen Erwartungen ein Bein stellen
Alles schön und gut, aber wie fangen wir überhaupt an? Wenn wir unsere Social Media-Feeds nach Inspiration und Motivation durchsuchen, werden wir erstmal von einer Flut an Fitness- Inhalten überwältigt. Fünf Minuten scrollen und wir haben je fünf verschiedene Meinungen zu HIIT, Power Lifting, Cardio, Stretching und Crossfit gehört. Das kann ganz schön einschüchtern. 
Missy Nova ist Choreographin und bringt HIIT und Hip Hop zusammen. Sie rät, etwas zu finden, das dir Spaß macht und mit Bewegung zu tun hat. Du könntest erstmal mit dem Spazieren anfangen oder in deiner Küche tanzen. Vielleicht probierst du eine kleine Online-Challenge aus. „Sobald du erkennst, was dir gut tut und wodurch du dich besser fühlst, kannst du leichter darauf aufbauen“, so Missy.  
Werbung
„Leute hören oft dann auf, wenn sie ihre eigenen Erwartungen nicht erfüllen“, sagt Stella K. Die Künstlerin spielt Basketball, läuft, tanzt und kombiniert wie Shannon ebenfalls HIIT und Raving. Sie rät, klein anzufangen. „Recherchiere den Sport, den du ausprobieren willst. Finde heraus, welche Techniken und Workouts es gibt. Werde neugierig!“ Stella K fand es hilfreich, täglich kleine Pläne zu haben, weil die leichter umzusetzen sind. „Gehst du ins Gym, dann fang an, fünf Minuten auf dem Laufband zu gehen. Irgendwann fängst du an zu laufen. Und so steigert sich dein Workout immer weiter.“ 
Fitness bedeutet, deinen Körper zu feiern
Für Shannon fängt der erste Schritt im Kopf an. Sie sieht Workouts als Ausdruck von Selbstliebe. „Fitness ist ein Mittel, den wundervollen Körper zu feiern, mit dem du geboren wurdest“, sagt die Trainerin. Workouts können dir helfen, dich so stark wie möglich zu fühlen. Vergiss Waagen, Diäten und Schönheitsideale. Mach dein eigenes Wohlbefinden zur Priorität, das ist das Ziel.
„Halte dir immer vor Augen, warum deine Ziele für dich von Bedeutung sind“, rät Franky Dee.
Der Hip Hop-Tänzer und World Champion ist ebenfalls HIIT-Pro. Er sagt, dieses Warum ist der Motor, der dich am Laufen hält. Konzentrierst du dich darauf, läufst du auch weniger Gefahr, dich mit anderen zu vergleichen. „Niemand ist so wie du, das ist deine Superkraft!“ Vergiss nicht, dass körperliche und mentale Gesundheit für jede*n etwas anderes bedeuten, somit ist auch deine Fitness etwas komplett Persönliches. Du fühlst dich beim Laufen oder im Gym unsicher, weil du denkst, alle starren dich an? Geh davon aus, dass andere in der Regel zu sehr mit sich selbst beschäftigt sind, um dein Workout zu beobachten. 
Werbung
Such dir eine Community, die deinem Wachstum guttut 
Bei so viel Fokus auf deine persönlichen Ziele gerät eines gern in Vergessenheit: Dass (die richtige) Community dein Wachstum noch mehr unterstützt. Lass also links liegen, wer deiner ganzheitlichen Fitness-Entwicklung nicht guttut. 
Mit dem House of HIIT schafft adidas dir einen Raum, wo du beim Training du selbst sein kannst und gleichzeitig durch Gleichgesinnte noch mehr Motivation bekommst. Nur weil deine Fitness dein eigener Weg ist, heißt das nicht, dass du ihn alleine gehen musst. Du verdienst nicht nur ein Workout, das sowohl zu deinen körperlichen als auch zu deinen mentalen Bedürfnissen passt, du verdienst auch Unterstützung dabei. Das House of HIIT-Event, zu dem adidas am 01. September 2022 einlädt, ist genau der Ort dafür. Dort kannst du die innovative HIIT-Kursen ausprobieren. Du wirst merken, wenn du erst das richtige Workout für dich gefunden hast, hat das Training mit Arbeit nicht mehr viel zu tun. Shannon fasst es zusammen: „Trainiere, um dich selbst zu lieben, nicht um dich zu bestrafen.“
Werbung

More from Fitness

R29 Originals

Werbung