Dark Mode: Was ist das & wie kannst du ihn einstellen?

Photographed by Anna Jay.
Untersuchungen zufolge schauen wir täglich 3,25 Stunden auf unser Smartphone. Das ergibt etwa 49 Tage pro Jahr! Schon krass, oder?
Ich schreibe das nicht etwa so deutlich, um dir ein schlechtes Gewissen zu machen oder dich zu einer Digital-Detox-Kur zu überreden. Die Zahl soll lediglich verdeutlichen, dass die meisten von uns viel länger und öfter auf ihr Handy starren, als ihnen bewusst ist.
Und genau deswegen ist es auch so wichtig, eine Möglichkeit zu finden, die vom Smartphone geplagten Augen (und den Geist) so gut es geht zu entlasten und zu schützen. Aber keine Angst: Dein geliebtes iPhone musst du dafür nicht direkt aus dem Fenster werfen. Es gibt noch eine andere Möglichkeit und die lautet: Dark Mode.
Werbung
Der Dark Mode (oder Dunkelmodus) ist ein Interface, das ein dunkles Farbschema verwendet. Weißer Hintergrund wird dann als schwarz dargestellt, schwarze Schrift als weiß. Durch diese Einstellung soll außerdem auch blaues Licht herausgefiltert werden, was dazu beitragen kann, dass die Augen nicht so schnell ermüden und nicht so stark geblendet werden.
„Menschen, die den Großteil des Tages auf Bildschirme schauen, sind auch blauem Licht stark ausgesetzt und das kann sich negativ auf die Augen und die Gesundheit im Allgemeinen auswirken“, warnt Justin Barrett, CEO von Healthe, einem Unternehmen, das Eyesafe®-Produkte und -Technologien herstellt. „Das energiereiche blaue Licht wird mit verschiedenen Symptomen in Verbindung gebracht wie Ermüdungserscheinungen oder dem Computer Vision Syndrom. Außerdem kann es unsere innere Uhr aus dem Gleichgewicht bringen und den Schlaf-Wach-Rhythmus stören, was besonders bei Kindern und jungen Erwachsenen zu Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Schlafstörungen führen kann. Zudem besteht die Gefahr potentieller Langzeiteffekte, wenn wir zu lange auf LED-Displays schauen.“
Aus diesen Gründen würde Barrett beispielsweise empfehlen, Brillen mit Blaulichtfiltern zu tragen oder sich anders zu schützen. Oder aber du versuchst es erst Mal mit dem Dark Mode. Wobei dazu gesagt werden muss, dass es bisher noch keine wissenschaftlichen Studien gibt, die die Wirksamkeit eindeutig beweisen. Da die Option aber bei so gut wie allen mobilen Endgeräten, Programmen und Apps besteht und kostenlos ist, kann es ja nicht schaden, es einfach mal auszuprobieren, oder? Im Folgenden erkläre ich dir, wie und wo sich das Ganze einstellen lässt.

Dark mode bei iPhone, iPad & Mac

Mac-Nutzer*innen können den Dark Mode nur nutzen, wenn sie macOS Mojave haben. Geh dafür in die Systemeinstellungen und klick auf Allgemein. Dort kannst du dann unter Erscheinungsbild die Option Dunkel auswählen.
Werbung
Wenn du ein iPhone oder iPad hast, sind das die Schritte, die du machen musst: Einstellungen > Anzeige & Helligkeit > Accessibility > Dunkel.

Dunkelmodus bei Android

Um den Dunkelmodus nutzen zu können, brauchst du mindestens Android 9 (Pie). Klick auf Einstellungen und anschließend auf Display. Jetzt kannst du beim Absatz Gerätedesign das Design dunkel festlegen.
Ab Android 10 soll ein systemweiter Dark Mode verfügbar sein. Bis dahin werden ausschließlich Benachrichtigungsleiste, Ordner und systemeigene Apps mit dem Dunkelmodus verändert.

Dunkelmodus bei Twitter

Bei Twitter auf Dunkelmodus umzustellen ist super easy: Klick einfach auf dein Profillogo und wechsle dann zum Dark Mode. Das funktioniert sowohl am Computer als auch auf dem Smartphone.

Nachtmodus bei Facebook-Messenger

Klick auf dein Profil-Icon und schon kannst du den Nachtmodus einstellen – dann wird der Hintergrund schwarz und die Schrift weiß. Das funktioniert allerdings nur beim Messenger und nicht auf der normalen Facebook-Seite. Dafür kannst du dir aber eine Chrome-Extension downloaden.

Dark Mode bei YouTube

Sowohl bei der Mobile- als auch bei der Desktop-Version kannst du auf dein Profilbild klicken und dann nach unten zum Dark Mode scrollen. Easy-peasy.
Werbung

More from Tech

R29 Originals