Beauty Glossar: Was ist Kollagen & hält es wirklich, was es verspricht?

Das ist doch wirklich unfair. Kollagen ist mit fast 35 Prozent das am stärksten vertretene Protein in unserem Körper. Es sorgt für gesunde Nägel, Knochen, Zähne und Haare und für eine wunderbar straffe Haut. Gleichzeitig ist es aber auch das Protein, das sich mit zunehmendem Alter immer mehr verabschiedet. Denn unser Körper stellt in Sachen Produktion nach und nach in den Sparmodus um, was wiederum dazu führt, dass Fältchen in unserem Gesicht einziehen und die Straffheit der Haut am ganzen Körper nachlässt. Natürlich propagiere ich ein Altern in Würde und Falten – gerade die, die vom Lachen und Denken kommen, zeugen doch von einem bewegten Leben. Aber hier und da möchte man den Zahn der Zeit doch wenigstens noch ein wenig on hold halten.
Werbung

Kollagen ist der Anti-Aging-Liebling der Beautyindustrie

Eine der Haupteigenschaften des Kollagens ist sein Wirken als eine Art Netz mit doppeltem Boden für Haut und Bindegewebe. Das Strukturprotein kräftigt die Haut, speichert Feuchtigkeit und erhält ihre Flexibilität und Elastizität. Das hat das Protein, das übrigens ausschließlich in vielzelligen Tieren und Menschen vorkommt und niemals pflanzlichen Ursprungs sein kann, zum Superstar im Anti-Aging gemacht. Zahlreiche Cremes und Seren versprechen ein Auffüllen deines Kollagen-Tanks, ergo straffe und pralle Haut. Nun wissen wir inzwischen, dass der Begriff Anti-Aging etwas beschreibt, was es nicht gibt. Alt werden wir alle, ob wir wollen oder nicht.
Gleichzeitig wirken sämtliche in Apotheken und Drogerien erhältliche Produkte nur äußerlich und die Wirkstoffe auch der teuersten Creme dürfen ausschließlich in die oberste Hautschicht eindringen. Heißt im Klartext: Die äußere Zufuhr von Kollagen, sei es durch tägliches Cremen oder wöchentliche Intensivkuren, kann daher nur temporär wirken. Zonk!

Kollagen kann auch von innen angewandt werden

„Ha!“, denkst du nun vielleicht, „dann sorge ich eben dafür, dass das Kollagen von innen seinen Weg in meine Haut findet und mich ordentlich aufpolstert.“ Stimmt so halb. Natürlich ist es möglich durch die Ernährung oder sogar gezielte Injektionen den körpereigenen Kollagenspeicher wieder etwas aufzufüllen. Nur hat auch hier die jeweilige Wirkung ein Verfallsdatum – auch wenn dieses etwas großzügiger berechnet ist als das von Cremes.
Doch wie funktioniert die innere Anreicherung mit Kollagen? Zum einen kann das über mit Kollagenpeptiden angereicherte Drinks geschehen, die üblicherweise in mehrwöchigen Kuren eingenommen werden. Das Kollagen gelangt hier über den Magen in die Blutlaufbahn und hierüber wiederum in die tieferen Hautschichten. Eine andere Möglichkeit ist es über die eigene Ernährung nachzuhelfen. So sollen grüner Tee, Zitronensaft und Sauermilchprodukte die Kollagenproduktion anregen.
Werbung
Nicht verwunderlich: Beliebte Laster wie das Rauchen, zu viel Alkohol, Abgase und auch Schlafmangel hindern den Körper an der Produktion von Kollagen und lassen die Haut auf Dauer fahl und schlaff aussehen. Tja, von nichts kommt nichts.

Anti-Aging-Wunder gibt es nicht – aber du kannst ein wenig nachhelfen

Wir fassen also zusammen: Kollagen ist ausschließlich tierischen (beziehungsweise menschlichen) Ursprungs und ist das am häufigsten vorkommende Eiweiß in unserem Körper. Das Protein hält uns sozusagen zusammen, pflegt Nägel und Haare, hält unsere Zähne, Organe und Knochen gesund und polstert unsere Haut von innen auf. Mit der Zeit lässt die Produktion nach und es gibt zurzeit nichts, was dagegen getan werden kann. Weder von außen noch innen lässt sich dieser Rückgang stoppen. Durch die richtige Ernährung, eine gesunde Lebensweise und das ein oder andere Pflegeprodukt können wir jedoch ein klein wenig die auf die Bremse drücken.
Dabei geht es nicht mal so sehr darum, unbedingt faltenfrei zu altern, sondern darum, mit einem gepflegten und gesunden Hautbild zu strahlen. Denn Kollagen ist auch für die Wundheilung und das Speichern von Feuchtigkeit mitverantwortlich. Und gesunde, strahlende Haut sieht in jedem Alter schön aus. Auch mit einer Trillion Lachfalten. Da Kollagen in der Natur niemals pflanzlich vorkommt, ist die schlechte Nachricht für alle Vegetarier*innen und Veganer*innen: Entweder verzichtest du auf das polsternde Protein oder du versuchst die körpereigene Produktion von Kollagen durch eine gesunde Lebensweise und die richtige Ernährung anzufeuern. Ansonsten heißt es: Kompromisse eingehen und niemandem etwas verraten. Eine kleine Auswahl an Produkten, die Kollagen enthalten und nachhaltig sind, findest du hier:
Werbung
Elizabeth Arden, Ceramide Lift & Firm Sculpting Gel, 66,13 €, erhältlich bei Net-a-Porter
Mario Badescu, Collagen Moisturizer, 30 €, erhältlich bei Niche Beauty
Ren Skincare, Firming & Soothing Serum, 64 €, erhältlich bei Net-a-Porter
Susanne Kaufmann, Liftingmaske Linie A, 275 €, erhältlich bei Susanne Kaufmann
Apot.Care, Collagen Lift, 58,95 €, erhältlich bei Flaconi
Werbung

Mehr aus Hautpflege

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.