Beauty Glossar: Das kann die Wunderpflanze Aloe Vera wirklich

Die Aloe Vera ist eine vielseitig einsetzbare Heilpflanze, die meist in Wüstenregionen heimisch ist. Seit vielen Jahren boomt Aloe Vera und man findet sie in zahlreichen Produkten der Beautyindustrie und in Lebensmitteln.

Jedoch ist es hier ganz wichtig zwischen Aloe-Vera-Gel und dem Aloe-Vera-Harz zu unterscheiden; denn die Wirkung der beiden Aloe-Produkte ist sehr unterschiedlich. Fast so, als würde es sich um verschiedene Heilpflanzen handeln. Während das Gel für die äußerliche und innerliche Anwendung eine wahre Wunderwaffe ist, sollte man das Harz nicht konsumieren. Dieses ist leicht giftig und wirkt stark abführend.

Heute widmen wir uns jedoch ausschließlich dem Aloe-Vera-Gel. Das Gel enthält feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe, wirkt reizlindernd, antibakteriell und entzündungshemmend. Wegen der kühlenden Wirkung kann man das Gel besonders gut bei Hautirritationen, wie Sonnenbrand oder Insektenstichen anwenden. Außerdem ist es bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte, Neurodermitis oder anderen Ekzemen anzuwenden, da es mit seiner wundheilenden Wirkung den Juckreiz lindert. Das Gel ist zudem ein gutes Mittel gegen unreine Haut oder Akne, da es auch antibakteriell wirkt.

In vielen kosmetischen Produkten, wie pflegenden Cremes für den Alltag, wird auf Aloe Vera gesetzt, da der Haut durch dessen Zusatz viel Feuchtigkeit gespendet wird.

Äußerliche Anwendung:
- Akne
- Brandwunden
- Hautirritationen
- Sonnenbrand
- Unreine Haut
- Hauterkrankungen (Neurodermitis, Schuppenflechte, Ekzeme)
- Insektenstiche
- Zahnfleischentzündungen

Innerliche Anwendung:
- Stärkung des Immunsystems
- Sodbrennen
- Reizdarm
- Reizmagen
- Erhöhten Blutfettwerten

Das Aloe-Vera-Gel ist auch ein echtes Superfood. Jedoch enthalten die meisten Produkte im Handel nur einen geringen Aloe-Anteil, sodass eine heilende Wirkung oft ausbleibt. Daher am besten genau beraten lassen oder einen genauen Blick auf die Nährwerttabelle werfen.
Zudem wird Aloe Vera nachgesagt, dass es bei Verstopfungen hilft. Dieses Merkmal ist allerdings, wie bereits oben erwähnt, dem Aloe-Vera-Harz zuzuordnen. Das Harz enthält die Substanz Glykosidaloin, welche eine stark reizende Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt hat und deswegen auch in der Medizin gegen Verstopfungen eingesetzt wird.

Äußerste Vorsicht ist jedoch bei der Einnahme des Harzes während der Schwangerschaft geboten; denn hier kann es zu vorzeitigen Wehen kommen und im schlimmsten Falle zu Fehlgeburten führen.

Richtig angewendet und entsprechend dosiert, bietet die Aloe Vera viele positive Effekte auf unser Inneres und Äußeres – auf unser Wohlbefinden, die äußere Schönheit und unsere Gesundheit.
Werbung

Mehr aus Hautpflege

Watch

R29 Originals