Warum ich meine Augenbrauen tätowieren ließ & wie es wirklich war

Zur Verfügung gestellt von: Alyssa Coscarelli.
Wahrscheinlich hast du noch nie von Micro Blading gehört, es sei denn, du hast so viel Zeit wie ich damit verbracht, zu googlen, wie man breitere Augenbrauen bekommt. Die Prozedur — auch bekannt als kosmetische Tattoos, semipermanentes Make-Up, Pigmentstickerei, 3-D-Augenbrauenstickerei oder Microblading — ist recht verbreitet in Singapur und Malaysia, aber noch nicht so recht hier in unserer westlichen Welt angekommen.
Wenn man an Augenbrauentattoos denkt, denkt man wahrscheinlich an jene geraden Linien, oft in blau-grau oder in einer anderen merkwürdigen Farbe, die so aussehen, als seien sie mit einem Buntstift aufgemalt. Das sind sie nicht. Micro Blading besteht aus semipermanenten Pigmenten, die mit einer dünnen Klinge in die Oberfläche der Haut gedrückt werden, um das Wachstum des bereits vorhandenen Haars nachzuahmen (falls man welches hat), und um die Augenbrauen breiter zu machen, jedoch den natürlichen Look zu erhalten. Dazu braucht man keine Tätowiermaschine, keine Tinte, kein Blut und keine Ausfallzeit — es sieht sogar am besten aus, wenn ein Profi es mit der Hand macht. Wenn es richtig gemacht wird — wie etwa bei der auf Instagram berühmt gewordenen kosmetischen Tattoo-Künstlerin Shaughnessy Keely (Disclaimer: Sie ist komplett ausgebucht) — glaubt man kaum, dass es kein echtes Haar ist. Klingt zu gut, um wahr zu sein, oder?
Werbung
Ich habe lange nach einer Lösung gesucht, um meine Augenbrauen voller zu machen, und dabei bin ich auf Micro Blading gestoßen. Obwohl meine Augenbrauen eine schöne Form haben, sind sie natürlicherweise dünn und blass (danke, Gene!)
Meine Freunde und Kollegen wären niemals auf die Idee gekommen, dass das nicht meine echten Augenbrauen sind — ich habe sogar fast täglich Komplimente für meine dunklen Bögen bekommen. Nur ich wusste, dass sie sich am Ende des Tages unter der Dusche würden abwaschen lassen, um am nächsten Morgen frisch aufgefüllt wieder die Welt zu begrüßen. Ich bin nicht einmal zum Strandyoga gegangen, ohne meine Augenbrauen aufzufüllen. Exfreunde neckten mich mit den Worten: „Los, zieh deine Augenbrauen an!“ Ich musste also rausfinden, worum es in dieser Prozedur ging — und natürlich hieß das, dass ich es selbst ausprobieren musste.
Doch auch das ging nicht ohne endlose Recherche und monatelanges Zögern, ohne Tonnen von Reviews zu lesen, sich Vorher-Nachher-Montagen anzuschauen, und ohne nach etwas zu suchen, das mir die Sicherheit geben würde, dass ich nicht verrückt bin, weil ich mich für perfekte Augenbrauen unter das Messer legen wollte. Die einzigen Menschen, denen ich Bescheid sagte, waren meine Mutter und meine beste Freundin. Jeder andere hätte mich einfach sofort als verrückt bezeichnet.
Die Wahrheit ist, dass ich anfing zu verstehen, warum manche Frauen beschließen, sich einer Nasen- oder Brust-OP zu unterziehen — man kommt an einen Punkt, an dem man seine Unsicherheit nicht länger ertragen kann, vor allem, wenn man weiß, dass es eine sichere Alternative gibt. Ich hoffe, dass meine Erfahrungen jemand anderem die Wochen der Zweifel und des Ratens ersparen wird, denn so läuft es in Wirklichkeit ab.
Werbung
1 von 5
Zur Verfügung gestellt von: Alyssa Coscarelli.
Vorher
Das sind meine natürlichen Augenbrauen: kein Puder, keine Pomade, keine Stifte. Wie man sehen kann, habe ich einige Haare, und es hat mir immer gefallen, dass sie ein wenig spitz zulaufen. Ich habe sie nie überzupft oder gewachst — ich wollte immer jedes Haar, das ich hatte, bewahren!

Doch wir können alle Cara Delevingne dafür danken, dass sie breite Augenbrauen ins Rampenlicht gebracht hat. Denn als sie das getan hatte, entdeckte ich, dass die Augenbrauen mein Gesicht wirklich besser machen konnten. Als ich angefangen hatte, sie aufzufüllen, konnte ich nicht mehr aufhören. Und obwohl manche Leute sagen, dass breite Augenbrauen nur ein vorübergehender Trend sind, glaube ich nicht, dass ich allzu bald wieder meine nackten Bögen haben will.
2 von 5
Zur Verfügung gestellt von: Alyssa Coscarelli.
Mein Auffüllprozess
Das sind meine aufgefüllten Augenbrauen — was ich jeden Morgen mache. Ich kann mit Stolz behaupten, dass ich ziemlich „Boss“ im Auffüllen bin. Und dabei geht es nur um das richtige Werkzeug.

Brauenzauber, Brauenpomade, Brauengel — ich habe jedes Produkt benutzt. Ehe ich mich versah, verbrachte ich jeden Morgen 10 bis 15 Minuten damit, meine Brauen zurechtzumachen. Und wenn man kein Morgenmensch ist, geht einem das schnell auf die Nerven.

Ich habe auch über Augenbrauentransplantationen gelesen und kurz darüber nachgedacht, aber irgendetwas daran schien mir ein wenig extremer (und teurer) zu sein, als das, was ich tat. Aber als der Sommer — Jahreszeit der schwitzenden Stirnen, Dachpartys und Sonntagsausflüge zum Strand — kam, wusste ich, dass ich nicht ewig so weitermachen konnte. Ich musste eine Lösung finden, die für mich funktionierte. Da kam die Augenbrauenstickerei ins Spiel.
Werbung
3 von 5
Zur Verfügung gestellt von: Alyssa Coscarelli.
Die Prozedur
Das sind meine Augenbrauen direkt nach der Prozedur.

Nach etwa zwei Monaten des Zögerns, etlichen Terminen, Rückziehern und neuen Terminen betätigte ich endlich den Abzug und ging zu einem Termin mit Tina Lee. Ein User hatte eine Rezension gepostet, die die Sache für mich besiegelte: Sie hatte Krebs, und ihre Augenbrauen waren ausgefallen und nicht wieder nachgewachsen. Wie ich füllte auch sie ihre Augenbrauen jeden Morgen nach — bis sie Tina besuchte.

Tinas Arbeitsplatz befindet sich im Hinterzimmer eines Friseurs in Chinatown. Es ist mit Sicherheit nicht der glamouröseste oder beruhigendste Ort, um sich einer Prozedur zu unterziehen, die das eigene Gesicht semipermanent ändert. Ich war so nervös, dass ich mich krank fühlte, und ich dachte bereits darüber nach, wie ich meine Stirnfransen über meine Augenbrauen kämmen konnte, um sie zu verdecken, falls es völlig in die Hose gehen würde.

Aber Tina hieß mich mit einem Lächeln willkommen, und es ging sofort zur Sache. Zuerst trug sie eine betäubende Creme auf und ließ sie einige Minuten lang wirken. In der Theorie ist das toll, aber in Wirklichkeit wird die Creme im Laufe der Prozedur langsam abgerieben (und nicht neu aufgetragen). Ich muss wohl nicht erwähnen, dass die Prozedur nichts für Leute ist, die nicht auf Schmerzen klarkommen. Ich würde es mit einem Ohrenpiercing oder einem Nadeltattoo vergleichen — definitiv kein Vergnügen, aber auch nicht komplett unerträglich.

Tina setzte ihre Brille auf und schaute sich genau an, wie ich meine Brauen gezeichnet hatte. Man sollte seine Augenbrauen zum Termin so zurechtmachen, wie man sie für gewöhnlich trägt, damit der Techniker sieht, wie man sie haben möchte. Sie suchte eine Pigmentfarbe aus, die der Farbe meines Make-Ups entsprach, nahm sich eine frische Klinge, und begann mit der Arbeit. Die ersten paar Minuten waren relativ schmerzfrei. „Das ist gar kein Problem“, dachte ich. Doch während sie kratzte und schabte, tränten meine Augen ununterbrochen, und der Schmerz stieg immer weiter.

Gott sei Dank zeigte sie mir die erste Braue, nachdem sie damit fertig war, und sie sah so schön und natürlich aus, dass ich meinen ganzen Mut für die zweite Braue zusammennehmen konnte, aus purer Freude daran, wie toll meine Augenbrauen aussehen würden. „Oh mein Gott“, sagte ich. „Es sieht SO echt aus!“ Sie nickte nonchalant.

Ich atmete tief durch, und sie begann, an meiner linken Augenbraue zu arbeiten. Nach insgesamt etwa 30 Minuten waren wir fertig! Ich hielt den Spiegel nahe an mein Gesicht und konnte nicht glauben, was ich da sah. Ich hatte endlich die Augenbrauen, die ich schon immer wollte, und ich war erstaunt, dass so wenige Frauen über diese Prozedur Bescheid wussten.

Tina gab mir ein kleines Glas mit Wundsalbe und sagte mir, dass jegliche Rötungen oder unangenehmen Gefühle nach etwa 30 Minuten verschwinden würden — und sie hatte recht. Glücklich zahlte ich ihr die 350$, plus 20$ für die Salbe und ein großzügiges Trinkgeld, und ich verließ mit einem Grinsen im Gesicht den Laden, voller Vorfreude, meine neuen Augenbrauen zeigen zu können.
4 von 5
Zur Verfügung gestellt von: Alyssa Coscarelli.
Eine Stunde später
Das sind meine Brauen nur eine Stunde nach der Prozedur, mit der Wundsalbe. Ich konnte den Rest meines Make-Ups auftragen und meine normalen Wochenendaktivitäten fortsetzen — keine Schmerzen, keine Ausfallzeiten. Die Freunde, denen ich davon erzählte, wollten es sich genauer ansehen und dachten, ich würde lügen, als ich ihnen sagte, dass ich sie nicht ausfüllte. Die Freunde, denen ich nichts sagte, hatten keine Ahnung, dass irgendetwas geschehen war.
5 von 5
Zur Verfügung gestellt von: Alyssa Coscarelli.
Nachher
Das sind meine fertigen Augenbrauen einige Wochen nach der Prozedur. Keine komplizierten Puder oder Pomaden — nur tolle, volle, natürlich aussehende Brauen. Ein wenig ist die Haut einige Tage nach der Prozedur abgekommen, aber ich trug die Wundsalbe weiterhin zweimal am Tag auf, wie Tina gesagt hatte, und sie verheilten wunderbar. In einigen Wochen gehe ich zur monatlichen Nachfüllprozedur für 35$. Danach sollten sie für ein bis zwei Jahre golden sein, bis sie nach und nach auf natürliche Weise verblassen. Abgesehen davon, dass ich mir jeden Morgen ein wenig Zeit spare, fühle ich mich mit meinen gestickten Augenbrauen wie ein neuer Mensch. Gleich einige Tage nachdem ich sie mir habe machen lassen, fragte ein Typ mich auf einem Date, warum meine Augenbrauen so perfekt sind. „Sie sind umwerfend“, sagte er, und sah sie sich genau an. Ein super Typ, oder? Alles in allem ist Tina Lee die beste. Wenn man einen Techniker finden kann, der weiß, was er tut, dann kann ich diese Prozedur wirklich nicht zu hoch loben. Schönheit ist vielleicht Schmerz, aber das ist sie wert, wenn du dich endlich wie die beste Version deiner selbst fühlen kannst — mit oder ohne Make-Up.

Ein Jahr später...
Es ist etwa ein Jahr her, dass ich mir meine Augenbrauen habe tätowieren lassen, und ich kann es kaum erwarten, sie nachfüllen zu lassen. Sie sind ziemlich stark verblasst, aber das liegt auch daran, dass ich nicht dazu gekommen bin, sie nach sechs Monaten nachfüllen zu lassen, wie Tina es empfiehlt.

Wenn man bedenkt, dass ich ohne Nachfüllen ausgekommen bin, ist es überraschend, wie viele Komplimente ich immer noch dafür kriege. Eigentlich sollten sie zwei Jahre lang halten, von daher sehen meine gut dafür aus, dass wir schon den halben Weg hinter uns haben. Ich habe zahlreichen Leuten die Prozedur empfohlen, einschließlich einiger Kollegen von R29, die sie selber haben durchführen lassen und ebenso zufrieden sind wie ich.

Insgesamt war das Augenbrauen-Tattoo eine der besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe. Seit ich diesen Artikel geschrieben habe, war es so toll zu sehen, dass ich und meine dünnen, nichtexistenten Augenbrauen nicht alleine sind. Ich habe solche positiven Antworten von Leuten erhalten, die die Prozedur über ebendiesen Artikel entdeckt haben, und mir geschrieben haben, dass ich ihr Leben und ihr Selbstbewusstsein verändert habe. Und nicht ist besser als dieses Gefühl der Befriedigung — nicht einmal tolle Augenbrauen.
Werbung

Mehr aus Beauty

Watch

R29 Originals