Video: So sieht es aus, sich ein Augenbrauenpiercing stechen zu lassen

Von Lipgloss bis Blocksträhnen, das 90s Beauty-Revival ist immer noch im vollen Gange! Wenn du den Style richtig zelebrieren und noch einen Schritt weitergehen willst, könnte ein Piercing genau das Richtige für dich sein. Genauer gesagt ein Augenbrauenpiercing.
Weil das aber natürlich eine krassere Entscheidung ist, als ein neues Make-up oder eine neue Frisur auszuprobieren, solltest du nichts überstürzen. Schlaf eine Nacht darüber und informiere dich darüber, was dich genau erwartet. Anfangen kannst du zum Beispiel mit diesem Video unserer Macro Beauty-Reihe, indem sich die Kamerafrau Lauren Begay aus Los Angeles stechen lässt. „Ich wollte meine Augenbraue piercen lassen, weil mir gefällt, wie es aussieht und ich es ziemlich badass finde“, erzählt Lauren. „Ich denke, ein Augenbrauenpiercing würde meinen Look vervollkommnen.“ 
Werbung
DashDividers_1_500x100
Luci Doll arbeitet als professionelle Piercerin. Sie erklärte mir, Augenbrauenpiercings sind etwas aufwendiger als andere Piercings. Aber sie liebt sie. „Sie sind sehr cool und mittlerweile für mich auch einfach zu machen“, sagt sie, warnt aber auch, dass es nicht jede*r Piercer*in stechen kann. Du musst dafür bestimmte Fähigkeiten und musst ganz genau arbeiten, denn es müssen zwei Löcher gemacht werden. Und dafür braucht es eben besonders viel Feingefühl und Fingerfertigkeit. Abgesehen davon muss auch die Kundin oder der Kunde bestimmte Voraussetzungen erfüllen, damit sie oder er sich piercen lassen kann. Sind die Augenbrauen beispielsweise zu flach, kann dein Körper das Piercing einfach abstoßen. Du brauchst also sozusagen eine bestimmte Anatomie, sonst wird es nichts. So viel zum Hintergrund und jetzt zum eigentlichen Prozess.
Der Ablauf
Nachdem sich Lauren ein Piercing ausgesucht hat, bereitet Luci die Nadeln vor und reinigt die Augenbrauen gründlich. Danach malt sie drei verschiedene Optionen auf, von denen sich Lauren eine aussuchen kann. Und dann geht es auch schon los! Das Piercing ist am Ende der Nadel befestigt, das heißt, Luci sticht ins erste Loch durch, kommt aus dem zweiten wieder raus und zieht dann die Nadel durch, bis das Piercing an der richtigen Stelle angekommen ist. Jetzt wird die Nadel abgenommen und die zweite Kugel am Ende draufgeschraubt. Fertig.
Pflegetipps
Jetzt heißt es: Nicht anfassen! Schließlich soll alles ordentlich abheilen. Luci empiehlt ein steriles Salzspray nach der Reinigung aufzusprühen. Ansonsten lässt du es aber am besten einfach in Ruhe – sprich: Bitte nicht drehen und damit spielen. „Das ist praktisch das Gleiche wie den Schorf einer Wunde abzureißen. Dadurch öffnet sich der Piercingtunnel wieder und der Heilungsprozess muss von vorn beginnen.“

More from Beauty

R29 Originals