Netflix’ neues Feature war längst überfällig

Mal ehrlich: Es ist schwer, nach ein paar Folgen deiner neuesten Lieblingsserie wieder in die Realität zurückzukehren. Aus „Ich will einfach nur wissen, ob sich Daphne und Simon in Bridgerton wieder vertragen“ wird ganz schnell eine stundenlange Netflix-Session, während der du halb komatös auf dem Sofa rumgammelst. Und wir wissen alle, wie das endet: Hand aufs Herz, wie oft bist du schon aufgewacht und musstest feststellen, dass dein TV deine Show einfach ganz dreist ohne dich weitergeguckt hat?
Damit ist jetzt aber Schluss. Netflix’ neuestes Feature: ein Timer, wie du ihn längst schon aus Apps wie Spotify, Audible und Co. kennst. Der Zweck der Funktion ist es, so Netflix, „den Zuschauer:innen mehr Kontrolle über ihren Tag und ihre Netflix-Erfahrung zu geben“, und das ist wirklich supernett, danke.
Werbung
So funktioniert’s: Beim Netflix-Schauen auf deinem Mobilgerät siehst du in der rechten oberen Ecke ein kleines Uhr-Symbol neben dem Wort „Timer“. Wenn du raufklickst, hast du jetzt die Wahl zwischen 15, 30 oder 45 Minuten, bis die Wiedergabe automatisch enden soll; alternativ kannst du auch auswählen, ob die derzeitige Episode noch bis zum Ende abgespielt werden soll. Nach Ablauf des Timers kannst du dich dann entweder ins Traumland verabschieden – oder auch einfach was fernab des Bildschirms unternehmen. Es gibt nämlich selbst im Lockdown noch eine Welt fernab von Netflix. Wie wär’s mit ein bisschen Yoga? Oder Meditation? Oder Masturbation
Momentan ist die neue Funktion noch in einer weltweiten Testphase – und leider bisher nur für Android-Nutzer:innen mit Netflix-Erwachsenenprofilen verfügbar. Sollte das Feature bei denen aber gut ankommen, dürfte es früher oder später auch auf allen anderen Geräten eintrudeln. Und ganz ehrlich: Dein Körper wird dir dafür dankbar sein, wenn du dein Handy abends im Bett ein bisschen früher beiseite legst.

More from Movies

R29 Originals

Werbung