Update: Zahl der Todesopfer in Istanbul steigt auf 41

AP meldet, dass die Zahl der Opfer des Anschlags auf den größten Flughafen Istanbuls nach oben korrigiert werden muss: Gestern wurden 41 Menschen getötet und mehr als 230 verletzt.

Am frühen Morgen wurde der Betrieb am internationalen Flughafen Atatürk wieder aufgenommen, twitterte das Auswärtige Amt und empfiehlt Reisenden, die aktuelle Berichterstattung zu verfolgen. Zuerst wurde gemeldet, dass der Berliner Flughafen Tegel alle Flüge für den heutigen Mittwoch nach Istanbul gestrichen hat – laut dem RBB finden die geplanten Flüge aber doch statt.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erklärte, dass die Anschläge als Warnsignal zu betrachten sind. „Die Bomben, die heute in Istanbul explodiert sind, hätten in jedem Flughafen in jeder Stadt auf der Welt explodieren können“, so Erdogan bei der BBC.

Offiziell hat sich niemand zu dem Anschlag bekannt, jedoch geht der türkische Premierminister Binali Yildirim davon aus, dass der sogenannte „Islamische Staat“ involviert war.

Die drei Selbstmordattentäter, die für den Anschlag verantwortlich sind, kamen laut Yildrim mit dem Taxi zum Flughafen, berichtet Spiegel Online. Am internationalen Ankunftsterminal des Flughafens schossen sie um sich und sprengten sich dann selbst in die Luft.

„Ich möchte dem ganzen türkischen Volk von hier aus sagen, dass wir uns im Kampf gegen den Terrorismus vereint sehen und uns gegenseitig unterstützen werden.“, erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel gestern während des EU-Rates.

Auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier nahm mit einer offiziellen Erklärung Anteil: „Wir trauern um die Opfer und mit den Angehörigen. Wir stehen an der Seite der Türkei.“

Unbestätigte Fotos und Videos, die Taxen und fliehende Menschen vor dem Terminal zeigen, haben sich über Nacht auf verschiedenen Social-Media-Kanälen verbreitet. Der Anschlag auf Istanbul ist bereits der fünfte große in diesem Jahr, berichtet Zeit Online.

Werbung

Mehr aus Global News

Watch

R29 Originals

Jetzt Ansehen
Fashion
Der Weg des Styles von der Subkultur auf die Weltbühne
Jetzt Ansehen
Queer Voices
Mitglieder der LGBTQIA-Community wenden sich in bewegend ehrlichen Briefen an ihr jüngeres Ich
Jetzt Ansehen
Lifestyle
5 Tage, 1 Experiment – Lifestyle-Redakteurin Lucie Fink stellt ihr Leben 5 Tage am Stück auf den Kopf!
Jetzt Ansehen
Musik
Frech und unkonventionell Musikerinnen.