IPPAWARDS: Das sind die besten iPhone-Fotografien des Jahres

Foto: Alexandre Weber
Sind wir heutzutage nicht alle Fotograf*innen? Jede*r hat die Smartphone-Kamera den ganzen Tag in der Hosentasche oder gar der Hand, hält drauf, wenn es sich lohnt und leider auch oft, wenn es das nicht tut. Zu Fotograf*innen macht eine Instagram-Story vom Mittagessen oder ein Snap mit Hundegesichtsfilter eine*n aber noch lange nicht. Momente vorhersehen zu können oder sie zu kreieren, die richtige Ausleuchtung und den schönsten Blickwinkel zu finden, dort hinzureisen, wo es Geschichten zu erzählen gibt oder das Besondere am Gewöhnlichen zu entdecken – all das und noch viel mehr sind Qualitäten, die ein*e Fotograf*in ausmachen. Ob die Bilder mit einer Polaroid-, Spiegelreflex- oder aber der iPhone-Kamera gemacht wurden, spielt tatsächlich (fast) keine Rolle mehr und ist eher Geschmacksache. Die kleinen Dinger wurden mit jedem Modell besser und können heute, während sie nebenbei das halbe Leben organisieren, richtig starkes Material produzieren.
Werbung
Das weiß auch die Jury der jährlichen iPhone Photography Awards (IPPAWARDS) und kürte kürzlich die besten Fotos aus insgesamt 19 Rubriken und wir haben die schönsten in einer Galerie zusammengefasst. Von atemberaubenden Reisefotos, magischen Landschaften und geometrischen Mustern über intime Portraits und Panoramafotos, wie sie nur das iPhone schießen kann, ist für jede*n etwas dabei.
Alexandre Weber aus der Schweiz gewann für seinen spontan mit seinem iPhone 6 gemachten Schnappschuss dieser Frau im brasilianischen Salvador den ersten Platz und wurde zu einem der besten Fotografen des Jahres gekürt.
Alle gekürten Fotos findest du auf der IPPAWARDS-Website. Dort kannst du dich mit deinen Fotos auch direkt für die kommenden Awards bewerben.
1 von 11
Jashim Salam / IPPAWARDS
Grand Prize, Fotograf*in des Jahres, Jashim Salam

Diese Momentaufnahme aus Ukhiya, Bangladesh zeigt Rohingya-Kinder in einem Tangkhali-Flüchtlingscamp beim Anschauen eines Films über Gesundheit und Hygiene.
2 von 11
Naian-Feng / IPPAWARDS
Landschaft 3. Platz, Naian-Feng

Die Natur hat es erschaffen, der Mensch schießt bloß das Bild. Diese faszinierende und kuriose Landschaft findet man in Kerið, Island. Im Winter friert der Kratersee der Vulkanlandschaft zu und lädt Touristen zu einem ganz besonderen Spaziergang darauf ein.
Werbung
3 von 11
Jedrzej Franek / IPPAWARDS
Abstrakt 3. Platz, Jedrzej Franek

Wer schon einmal in Posen, Polen war, wird diese Fassade womöglich erkennen. Das Polonez-Gebäude war früher ein Hotel und dient heute als Studentenwohnheim.
4 von 11
KuangLong Zhang / IPPAWARDS
Architektur 2. Platz, Kuang Long Zhang

Die Freitagsmoschee von Isfaha, ist nicht nur das größte, sondern auch eins der ältesten muslimischen Gebetshäuser im Iran.
5 von 11
泳桥 黄 / IPPAWARDS
Lifestyle 2. Platz, 泳桥 黄

Träume in einem Korb, nennt der Fotograf sein Werk, weil er das schlafende Kind gern komfortabler hinlegen, es aber auch nicht in seinem Schlaf stören wollte.
6 von 11
Sara-Ronkainen / IPPAWARDS
Sonnenuntergang 1. Platz, Sara Ronkainen

Wie schön, dass einer der magischsten Momente – das tägliche Untergehen der Sonne – eine eigene Kategorie darstellt und Bilder wie dieses in Finnland entstandene auszeichnet.
7 von 11
José Ignacio De Rocco / IPPAWARDS
Andere 2. Platz, José Ignacio De Rocco

Eine Blumentapete, an der ein Telefon hängt – so simpel und doch so besonders.
Werbung
8 von 11
Soha Ghandour / IPPAWARDS
Reisen 3. Platz, Soha Ghandour

Lust auf Sommer im Libanon macht Soha Ghandour.
9 von 11
Magdalena de Jonge Malucha / IPPAWARDS
Bäume 3. Platz, Magdalena de Jonge Malucha

Sei wie Wes Anderson, war der Gedanke dieser Fotografin aus Spanien, als sie bei einem Spaziergang auf Ibiza diesen ganz besonderen Orangenbaum sah.
10 von 11
Burcu Ozturk / IPPAWARDS
Panorama 2. Platz, Burcu Ozturk

Wie eine eingefrorene Geisterstadt gelang es Burcu Öztürk per Panoramamodus New York City an einem Morgen im Februar einzufangen.
11 von 11
Mohammed Badra / IPPAWARDS
News & Events 1. Platz, Mohammed Badra

Ein seltener Moment der Ruhe in Duma: Hunderte Syrer*innen versammeln sich am Abend während des Ramadans zum gemeinsamen Mahl an einer 1.200 Meter langen Tafel.
Werbung

Mehr aus Technik

Watch

R29 Originals