9 kulturell bedenkliche Halloweenkostüme & warum du sie lieber sein lassen solltest

Foto: Getty Images/ Neilson Barnard
Ich habe meine komplette Kindheit, Jugend und Studienzeit in Karnevals-Hochburgen gelebt. Das ganze Theater um Halloween und die Verkleidungspartys, die auch bei uns mehr und mehr Einzug halten, sehe ich vielleicht auch aus diesem Grund als unnötig an. Noch unnötiger ist es jedoch, wie manche Menschen auch im Jahr 2018 noch mit dem Thema Verkleidung umgehen. Denke ich an manche Fassenachts-Kostüme aus meiner Vergangenheit zurück, schäme ich mich fast ein bisschen ob der Ignoranz, die noch vor gar nicht so langer Zeit anderen Kulturen, heiligen Objekten und Minderheiten entgegengebracht wurde und vermutlich noch entgegengebracht wird (ich meide die fünfte Jahreszeit seit ich in Berlin lebe erfolgreich).
Die „sexy Indianerin“ war ein absoluter Verkleidungs-Dauerbrenner. Männer mit schwarz angemalten Gesichtern und Afro-Perücke gehörten an Karneval ebenso zum Straßenbild wie gelbliche „Chines*innen“ mit dreieckigem Strohhut und sexy Geishas. Karneval und Halloween, aber auch jede private Mottoparty, machen die ohnehin dünne Linie zwischen dem Respekt vor anderen Kulturen und dem Wunsch, sich frei äußern zu können, zur gesellschaftlichen Stolperfalle. Während in meiner Heimat die Tradition der Fassenacht die Möglichkeit bot, sich über die französischen Besatzermächte lustig zu machen, ohne Konsquenzen zu fürchten, geht der Brauch von Halloween in den USA auf die irischen Einwanderer und ihren Brauch zurück, mit den gruseligen Verkleidungen böse Geister zu vertreiben.
Warum sollte man sich also heutzutage plötzlich einen Maulkorb anlegen lassen? An Halloween wird schließlich niemand verschont! Ganz einfach: Aus Respekt gegenüber den Mitmenschen, anderen Kulturen und deren Heiligtümern, der Geschichte und als Beweis dafür, dass man seine eigene Vergangenheit kritisch hinterfragt. Wie oft ich Weiße habe sagen hören, dass sich gerne andere über sie lustig machen dürfen, kann ich nicht mehr zählen. Das ist leicht gesagt, schließlich mussten wir als Bevölkerungsgruppe nie Unterdrückung erfahren. Damit du weißt, wo überall Fettnäpfchen lauern, habe ich eine Übersicht der Verkleidungen zusammengestellt, von denen du in Zukunft lieber Abstand nehmen solltest. Denn auch hier gilt: Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht.

More from Fashion

R29 Originals